Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Sportökonomie, Master of Science (M.Sc.)

Der Masterstudiengang Sportökonomie an der Universität Bayreuth vermittelt wissenschaftliche Kompetenzen und Qualifikationen, die die Studierenden sowohl für eine wissenschaftliche Karriere als auch für Führungspositionen in unterschiedlichsten Unternehmen und Organisationen vorbereiten. Er bietet Studierenden zum einen attraktive Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung durch Spezialisierung in den integrierten Fachrichtungen Sportwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft, aber auch in sportökonomischen Schnittstellenbereichen.  Zum anderen qualifiziert er die Studierenden als Teil der konsekutiven dreistufigen europäischen Studienstruktur (Bachelor – Master – Promotion) weiterführend zur Promotion.

Die Marke Sportökonomie Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist der Erfinder des Studiengangs Sportökonomie, der in der universitären Ausbildung eine einzigartige Kombination aus authentischen, visionären und faszinierenden Werten bietet. Sportökonom*innen sind dadurch „Pioneers in Passionate Performance“.

Sportökonom*innen treten in höchstem Maße glaubwürdig auf. Sie können als Pionier auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken - und verpflichten sich dieser Tradition seit 1985. Aus dieser Tradition resultieren ein umfangreiches Netzwerk, herausragende Lehre, internationale Spitzenforschung und der Kompetenzvorsprung gegenüber anderen sportökonomischen Angeboten.

Sportökonom*innen handeln nachhaltig und vorausschauend. Als Pionier gehen sie Herausforderungen optimistisch an. Dabei zeigen sie den Weitblick, der notwendig ist, um innovative und individuelle Ideen Realität werden zu lassen.

Sportökonom*innen vermitteln im positiven Sinne Aufregendes sowohl auf dem Campus als auch darüber hinaus. Dies betrifft die Leidenschaft und Begeisterung für einen sportlichen Lifestyle und sportökonomische Themen.

Profil des interdisziplinären Masterstudiengangs

Der Masterstudiengang Sportökonomie ist flexibel studierbar, d.h. anwendungs- oder forschungsorientiert, und kann somit an die Interessen des jeweiligen Studierenden angepasst werden. Aufbauend auf den im Bachelorstudiengang erarbeiteten grundlegenden Kenntnissen erlangen die Studierenden im Master weiterführende Methodenkompetenzen, um auch komplexe Probleme mit detailliertem Fachwissen erkennen, analysieren und lösen zu können. Dabei steht auch die Interdisziplinarität im Fokus: So absolvieren die Studierenden (je nach Vorkenntnissen) Eingangsmodule aus den Bereichen Sportökonomie, Wirtschaftswissenschaft und Sportwissenschaft. Im Anschluss erfolgt die Wahl jeweils eines Schwerpunkts in der Betriebswirtschaftslehre (Marketing & Services, Business Management, Unternehmensrechnung oder Digitale Wirtschaft) und in der Sportwissenschaft (Health & Fitness Management, Sport Governance und Eventmanagement, Training – Leistung – Wettkampf oder Sportökologie und Outdoorsport). Abgerundet wird die Ausbildung durch attraktive Wahlmöglichkeiten im Ergänzungsmodulbereich, in dem die Studierenden aus verschiedenen Feldern des Sportmanagements, der Betriebswirtschaftslehre, der Sportwissenschaft, der Rechtswissenschaft und der Sprachenausbildung frei wählen können. Im Mastermodul stellen die Studierenden schließlich unter Beweis, dass sie in der Lage sind, selbstständig und unter Heranziehung geeigneter Methoden eine neuartige Themenstellung wissenschaftlich zu bearbeiten und in angemessener Weise schriftlich darzustellen.

Auslandsaufenthalte und Gastprofessorenprogramm

Dass die internationale Ausrichtung des Bayreuther Studiums keine hohle Phrase, sondern gelebte Praxis ist, zeigt sich eindrucksvoll an der festen Verankerung einer Auslandserfahrung im Studium der Bayreuther Studierenden der Sportökonomie – sei es als Auslandsstudium oder Auslandspraktikum. Aber auch ein internationales Gastprofessorenprogramm prägt das Sportökonomie-Studium an der Universität Bayreuth.

Berufliche Perspektiven

Die Arbeitsmarktakzeptanz der Bayreuther Universitätsausbildung in der Sportökonomie ist hervorragend. Dies bestätigen zum einen die Rückmeldungen und Erfahrungen der Absolvent*innen, die mit dem etablierten Netzwerk der Bayreuther Sportökonom*innen ihrer Hochschule eng verbunden bleiben. Zum anderen unterstreichen dies aber auch die intensiven Kontakte in nahezu alle Bereiche der unternehmerischen Praxis und die ungebrochen starke Nachfrage nach Bayreuther Absolvent*innen der Sportökonomie. Die stetige Weiterentwicklung des berühmten Alumninetzwerks mit vielfältigen Verbindungen in die Praxis wird seit einigen Jahren durch die intensive Arbeit des Wirtschaftlichen Beirats ergänzt, der gezielt Impulse für die Zukunft der Bayreuther Sportökonomie gibt.

Die Tätigkeitsfelder umfassen ein breites und anspruchsvolles Aufgabenspektrum und sind nicht auf ein starres Berufsbild konzentriert. Zu den typischen Arbeitgebern gehören bspw. Sportvereine und -verbände, Sportartikelhersteller, Hochschulen, Tourismusunternehmen, unterschiedlichste Agenturen (z.B. Vermarktungsagenturen, Eventagenturen, etc.), Medien, Gesundheit- und Fitnessunternehmen, Unternehmensberatungen und verschiedenste Industrieunternehmen. Aufgrund der breiten betriebswirtschaftlichen und rechtswissenschaftlichen Ausbildung werden die Absolvent*innen der Bayreuther Sportökonomie aber auch regelmäßig in sportfremden Branchen eingestellt.

Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussMaster of Science (M.Sc.)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Bewerbung mit deutscher Staatsangehörigkeitbis 15. Juli (Wintersemester)
bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung

Bewerbung mit EU-Staatsangehörigkeitbis 15. Juli (Wintersemester)
bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung

Bewerbung mit Nicht-EU- Staatsangehörigkeitbis 15. Juli (Wintersemester)
bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung

Zulassungsvoraussetzung
Qualifikation
ein Hochschulabschluss mit der Prüfungsnote 1,9* oder besser im Bachelorstudiengang Sportökonomie, Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie oder im Lehramtsstudiengang mit der Fächerverbindung Sport/Wirtschaft der Universität Bayreuth oder ein damit gleichwertiger Abschluss, weist ein qualifizierender Abschluss die erforderliche Durchschnittsnote nicht auf, kann die notwendige Abschlussnote auch durch eine Aufwertung bei Erfüllung der Aufwertungskriterien erreicht werden (siehe Prüfungsordnung Anhang 3)
 
Gleichwertigkeit
die Feststellung der Gleichwertigkeit des absolvierten Bachelorstudiums obliegt dem Prüfungsausschuss und wird erst im Rahmen der Bewerbung verbindlich geprüft, es ist daher keine Vorabauskunft möglich
 
Eignungs- und Zulassungsverfahren
Voraussetzung für den Zugang zum Studium des Studienganges ist das Bestehen des Zulassungsverfahrens (siehe Prüfungsordnung Anhang 2), die zur Verfügung stehenden Studienplätze werden gemäß den Ranglistenplätzen vergeben, die auf der Grundlage der im jeweils einschlägigen Hochschul- oder gleichwertigen Abschluss erzielten Gesamtnote unter Berücksichtigung der Kriterien zur Verbesserung der Bachelorabschlussnote erstellt werden
 
Sprachkenntnisse
 
Bewerbung ohne Zeugnis
eine Bewerbung ist bereits vor Abschluss des vorangehenden Bachelorstudiums möglich, es müssen dafür Studienleistungen im Gesamtumfang von mind. 150 LP aus dem einschlägigen Erststudium nachgewiesen werden, der Nachweis des Hochschulabschlusses kann noch bis spätestens 31. Juli (für das Wintersemester) bzw. 31. Januar (für das Sommersemester) nachgereicht werden

Auflagen
eine Zulassung unter Auflagen ist nicht vorgesehen

*Anmerkung aus dem Fachbereich
Die Note 1,9 garantiert keine Zulassung. Diese ist abhängig von der Platzierung im Ranking. Eine bessere Note erhöht dementsprechend die Chancen auf Annahme.
Regelstudienzeit4 Semester
VorlesungsspracheDeutsch
StudiengangsmoderatorenProf. Dr. Markus Kurscheidt
Prof. Dr. Herbert Woratschek
HomepagesSportökonomie M.Sc.
www.spoeko.uni-bayreuth.de
Zuständiges Prüfungsamt

Prüfungsamt Fakultät V – Kulturwissenschaften


Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Beratungsangebot

Zusatzstudium für alle Studiengänge

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik (Englisch)
Berufliche Bildung Elektrotechnik
Berufliche Bildung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Computational Mathematics
Economics
Elektrotechnik und Informationssystemtechnik
Engineering Science
Sozial- und Kulturanthropologie
Geschichte
Geographie: Gesellschaft und Umwelt

Geographien internationaler Entwicklung, Fokus Afrika (mit SOV)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik
Medienwissenschaft und Medienpraxis

Musiktheaterwissenschaft
Physik
Philosophy & Economics
Polymer- und Kolloidchemie
Recht und Wirtschaft
Rechtswissenschaft: deutsch-französischer Doppelstudiengang
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Umwelt- und Ressourcentechnologie
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Berufliche Bildung, Fachrichtung Elektrotechnik
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Deutsch Lehramt
Englisch Lehramt
Geographie Lehramt

Geschichte Lehramt
Informatik Lehramt
Mathematik Lehramt
Physik Lehramt
Sport Lehramt
Wirtschaftswissenschaften Lehramt

Erweiterungsfach Lehramt - Darstellendes Spiel
Erweiterungsfach Lehramt - Didaktik des Deutschen als Zweitsprache
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Englisch)
Digitalisierung & Entrepreneurship
Economics (Deutsch/Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)
European Interdisciplinary Master African Studies (Englisch)
Experimental Geosciences (Englisch)
Finance and Information Management (Englisch)

Food Quality and Safety (Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch/Französisch)
Geschichte in Wissenschaft und Praxis
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
Global Food, Nutrition and Health (Englisch)
Global History (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Informatik
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext
Literatur und Medien
LL.M. für ausländische Juristen
MBA Marketing & Sales Management

Maschinenbau
Materialchemie und Katalyse
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Oper und Performance
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik
Polymer Science
Religionswissenschaft
Scientific Computing (Englisch)
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik
Umwelt- und Ressourcentechnologie
MBA Verantwortung, Führung und Kommunikation
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Staatsexamen Jura
Recht und Wirtschaft (LL.B)

Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang Rechtswissenschaft (LL. B.)
Deutsch-Spanischer Bachelorstudiengang Rechtswissenschaft (LL.B.)

LL.M. für ausländische Jurist*innen

African Verbal and Visual Arts: Languages, Literatures, Media and Art (B.A.)
African Verbal and Visual Arts (M.A.)
Biofabrication (M.Sc.)
Computer Science (M.Sc.)
Development Studies (M.A.)
Economics (M.Sc.)
Environmental Chemistry (M.Sc.)

Environmental Geography (M.Sc.)
Études Francophones (M.A.)
European Interdisciplinary Master African Studies (M.A.)
Experimental Geosciences (M.Sc.)
Finance and Information Management (M.Sc.)
Food Quality & Safety (M.Sc.)
Geschichte - History - Histoire (M.A.)
Global Change Ecology (M.Sc.)

Global Food, Nutrition and Health (M.Sc.)
Global History (M.A.)
History & Economics (M.A.)
Intercultural Anglophone Studies (M.A.)
Philosophy & Economics (M.A.)
Scientific Computing (M.Sc.)

China-Kompetenz (SinoZert)
Data Literacy
Didaktik des Deutschen als Zweitsprache
Entrepreneurship & Innovation
Interkulturalitätsforschung und interkulturelle Praxis
Intersektionalitätsstudien und Diversity-Kompetenzen
Nachhaltigkeit
Theaterdidaktik

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt