Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Berufungen & Karriere von Professorinnen und Professoren

Die Universität Bayreuth ist eine kreative, mutige, innovative und lebenswerte Universität. Sie bietet Raum für kreatives Denken und fungiert als Innovationsmotor für die Region Bayreuth, die Gesellschaft und die Wissenschaftslandschaft. Um auch in Zukunft Innovationsmotor zu bleiben, bedarf es der besten Köpfe für die Universität Bayreuth.

Das Berufungs- und Karrieresystem der Universität Bayreuth bietet Akademikerinnen und Akademikern Einstiegs- und Aufstiegschancen in allen Qualifikationsstufen, d.h. von Absolventinnen und Absolventen über Promovierende, Habilitierende, PostDocs und Juniorprofessorinnen und -professoren bis hin zu W3-Professorinnen und -professoren. Personalentwicklung ist an der Universität Bayreuth ein zentrales Element der Struktur- und Entwicklungsplanung.

Die W3-Professur ist die Standard-Professur an der Universität Bayreuth. Neben der direkten Berufung auf eine W3-Stelle führen alle unsere künftig zu besetzenden Tenure-Track Professuren auf eine W3-Professur („Bayreuth-Track“). Dadurch haben die besten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, über das Tenure-Track-Verfahren eine W3-Professur zu erlangen.

Mit der Einführung des W1-W3-Bayreuth-Tracks im Januar 2019 unterstreicht die Universität Bayreuth ihren Anspruch und ihr Leitbild, eine kleine, aber feine Universität zu sein. Mit dem W1-W3-Bayreuth-Track möchte die Universität Bayreuth ausdrücklich Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern in einer frühen Karrierephase für sich gewinnen, die sich im Anschluss an die Promotion für einen Karriereweg zur Professur entscheiden. Verfahren und Verlauf dieses Karrierewegs regeln das Qualitätssicherungskonzept für Tenure-Track-Verfahren sowie die Bayreuth-Track-Satzung. Einen Überblick über die Grundlagen des Modells bietet folgende Abbildung:

​Ausgestaltung des W1-W3-Bayreuth-TracksEinklappen

In seinen Grundzügen sieht das Modell folgenden idealtypischen Durchlauf vor: Nach der Ausschreibung der Stelle in t-1 und dem erfolgreichen Durchlaufen des qualitätsgesicherten Berufungsverfahrens steigt der/die Nachwuchswissenschaftler/in in t0 auf einer W1-Stelle (Juniorprofessur) als Tenure-Track-Professor/in ein. Zwischen t2 und t3 findet eine Zwischenevaluation statt, die bei positivem Ergebnis zur Verlängerung der W1-Anstellung auf eine Gesamtdauer von sechs Jahren führt. Bei negativer Zwischenevaluation wird auf Antrag eine maximal einjährige Überbrückungsphase ermöglicht. Die Tenure-Evaluation im sechsten Jahr entscheidet über die Entfristung und Höherstufung des/der Tenure-Track-Professor/in. Grundlage dafür sind allein die in einer Leistungsvereinbarung festgehaltenen Kriterien. Bei negativer Tenure-Evaluation ist eine maximal einjährige Überbrückungsphase möglich. Bei positiver Tenure-Evaluation wird der/die Tenure-Track-Professor/in auf die unbefristete W3-Professur berufen. Während der W1-Phase steht dem/der Tenure-Track-Professor/in im Rahmen des Zertifikatserwerbs zur gezielten Personalentwicklung (Bayreuth-WiN-Zertifikat) u.a. Unterstützung in Form von Mentoring und/oder Coaching zur Verfügung.

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern bietet die Universität Bayreuth hervorragende Bedingungen, die ihnen ermöglichen, sich bereits in einer frühen Karrierephase beruflich, aber auch persönlich weiterzuentwickeln – sei es, durch die Nutzung moderner Laboratorien und state of the art-Ausstattung oder durch die strukturierten Personalentwicklungsmaßnahmen des Bayreuth-WiN-Zertifikats.

das DHV-Gütesiegel

Klare, transparente und schnelle Prozesse im Berufungsverfahren, von der Ausschreibung über die Erarbeitung des Berufungsvorschlags bis zur Berufungsverhandlung sind von hoher Bedeutung für die Hochschulleitung der Universität Bayreuth. So kennzeichnen sich Berufungs- und Bleibeverhandlungen an der Universität Bayreuth durch Fairness, Wertschätzung, Transparenz und Verlässlichkeit. Dafür wurde die Universität Bayreuth 2018 mit dem Gütesiegel des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) für faire und transparente Berufungsverhandlungen ausgezeichnet.

Als Ansprechpartnerinnen rund um das Thema Berufungen können Sie sich gerne wenden an:

Nicole Kaiser

Dr. Nicole Kaiser
Universität Bayreuth – Persönliche Referentin des Kanzlers
E-Mail: nicole.kaiser@uni-bayreuth.de
Tel.: 0921 / 55-5384

Jana Hoffmann

Jana Hoffmann (Vertretung)
Universität Bayreuth – Referentin der Hochschulleitung
E-Mail: jana.hoffmann@uni-bayreuth.de
Tel.: 0921 / 55-5386

Verantwortlich für die Redaktion: Dr.rer.pol. Nicole Kaiser

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt