Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Forschungseinrichtungen in Kooperation mit externen Partnern

Um die inner- und außeruniversitären Kooperationen in strategisch ausgewählten Bereichen weiter zu entwickeln und das forschungsfördernde Umfeld am Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Bayreuth auszubauen, setzt sich die Universität für die Gründung von Forschungseinrichtungen in Kooperation mit anderen Hochschulen und Institutionen ein.

In enger Zusammenarbeit mit anderen bayerischen Hochschulen entstanden mit dem BPI, dem BRIAS und mit TAO strategische Verbünde, die die Forschungslandschaft nachhaltig verändern.

Als größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa ist die Fraunhofer-Gesellschaft ein idealer Partner für anwendungsorientierte Forschung. So wurden in den letzten Jahren am Standort Bayreuth mehrere Fraunhofer-Projektgruppen eingerichtet, deren Arbeiten für die Unternehmen der Region von großem Nutzen sind.

Die Forschungsstelle für Nahrungsmittelqualität (ForN) am Standort Kulmbach verbindet die Universität Bayreuth mit dem Max-Rubner-Institut und mit Unternehmen der Lebensmittelbranche.

Das Institut für Fränkische Landesgeschichte (IFLG) wurde im Februar 2017 gegründet. Es bündelt landesgeschichtliche Forschungen an den Universitäten Bamberg und Bayreuth und wird von der Oberfrankenstiftung gefördert. Sitz des Instituts ist Schloss Thurnau. Seine wissenschaftlichen Aktivitäten stehen im Zeichen epochenübergreifender und interdisziplinärer Perspektiven sowie europäischer und globaler Vernetzungen der fränkischen Geschichte. Das Institut steht darüber hinaus im Austausch mit Akteuren regionaler und lokaler Geschichtsarbeit sowie mit der interessierten Öffentlichkeit.

Verantwortlich für die Redaktion: Sabine Zühlcke

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt