Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
Open Access

Publizieren?...einfach Open Access.

Open Access ist in den letzten Jahrzehnten zu einem zentralen Baustein im Open Science geworden und bringt viele Möglichkeiten, aber auch viele Fragen mit sich. Für all Ihre Anliegen und Nachfragen rund um die Themenfelder Gold und Green Open Access, Zweitveröffentlichungen, CC-Lizenzen, Predatory Publishing & Co, möchten wir Ihnen daher eine zentrale Anlaufstelle bieten: oa@uni-bayreuth.de

Open-Access-Publikationsfonds

Bei Veröffentlichungen in einer Open-Access-Zeitschrift fallen teilweise Publikationsgebühren (sog. APCs) an. Forschenden der Universität Bayreuth steht zur Förderung des Goldenen Wegs des Open-Access-Publizierens ein Open-Access-Publikationsfonds zur Verfügung, aus dem diese Publikationsgebühren unter bestimmten Voraussetzungen (teilweise) übernommen werden können. Informationen darüber, wie Sie eine Finanzierung Ihrer Artikel beantragen können, finden Sie auf der Seite des Open-Access-Publikationsfonds zusammengestellt.

Open-Access-Rahmenverträge und DEAL

Die Universitätsbibliothek hat diverse Kooperationen mit Verlagen geschlossen, im Zuge derer die Publikationsgebühren für Open-Access-Artikel erlassen oder reduziert werden können. Welche Verlage dies unter welchen Bedingungen erlauben und was Sie als Forschende dabei beachten müssen, finden Sie auf der Seite Workflows für die Open-Access-Publikation bei ausgewählten Verlagen zusammengestellt. Bei Fragen in Zusammenhang mit den DEAL-Verträgen finden Sie ausführliche Informationen zum Projekt DEAL sowie den Auswirkungen auf die Bayreuther Hochschulangehörigen auf einer eigenen Webseite.

Open Journal Systems

Open Journal Systems Bayreuth (OJS Bayreuth) ist eine Plattform zur Verwaltung und Veröffentlichung wissenschaftlicher Open-Access-Zeitschriften. Dieser Service für Angehörige der Universität Bayreuth ermöglicht es, den kompletten Redaktionsworkflow einer wissenschaftlichen Zeitschrift in einer einheitlichen Bedienoberfläche übersichtlich abzubilden. Layout und Redaktionsprozess können Sie dabei flexibel an Ihre individuellen Ansprüche anpassen. Wenn Sie eine eigene Open-Access-Zeitschrift herausgeben möchten, finden Sie Informationen hierzu auf der Seite OJS Bayreuth.

Zweitveröffentlichung

Ursprünglich nicht im Open Access veröffentlichte Artikel können oftmals auf dem Grünen Weg des Open Access durch eine andere Plattform (institutionelles oder fachliches Repositorium, persönliche Webseite, o.ä.) zugänglich gemacht werden. Verlage gestatten ihren Autorinnen und Autoren in vielen Fällen unter bestimmten Voraussetzungen eine Zweitveröffentlichung der Artikel. Auf diese Weise werden auch Dienste wie das Browser-Plugin Unpaywall unterstützt, welche legale Zugänge zu Artikeln ermöglichen, die sonst hinter einer sog. Paywall liegen würden. Wie Sie Zugang zu Artikeln erhalten können, die hinter einer Paywall liegen, erfahren Sie auf der Seite über alternative Beschaffungswege für Zeitschriftenartikel. Wenn Sie Ihren hinter einer Paywall liegenden Artikel in einer Open-Access-Variante zweitveröffentlichen möchten, finden Sie Unterstützung auf der Seite Möglichkeiten einer Zweitveröffentlichung Ihrer Fachartikel.

EPub Bayreuth

Über den Publikationsserver der Universität Bayreuth, EPub Bayreuth, können Sie Ihre Veröffentlichungen (Dissertationen, Habilitationen, Diskussionspapiere, Schriftenreihen usw.) online kostenfrei im Open Access zu veröffentlichen. Sie profitieren dabei von vielfältigen Vorteilen (z.B. umfassende Verbreitung und Archivierung). Ebenso können hier geplante oder bereits publizierte Beiträge (z.B. Preprints, Postprints, Zeitschriftenartikel) im Rahmen des Zweitveröffentlichungsrechts ohne zusätzliche Kosten als Green Open Access eingestellt werden.

ERef Bayreuth

In der Hochschulbibliografie der Universität Bayreuth, ERef Bayreuth, können Sie die bibliografischen Angaben Ihrer Publikationen selbstständig eintragen. Ihre Eingaben können Sie in unterschiedlicher Weise nachnutzen, z.B. um Literaturlisten auf den unterschiedlichen Webseiten darzustellen oder die Daten in Literaturverwaltungsprogramme zu exportieren. Zusätzlich erhöhen Sie die Sichtbarkeit der Forschungsleistung der Universität Bayreuth.

Publikationsrichtlinie und AutorInnenidentifikation

Empfehlungen zur standardisierten Angabe der institutionellen Zugehörigkeit in Ihren Publikationen finden Sie im Leitfaden „Die institutionelle Zugehörigkeit (Affiliation) bei deutsch- und englischsprachigen Publikationen“. Hinweise, wie Sie dazu beitragen können, dass Ihre Publikationen in Datenbanken auch eindeutig Ihnen als Autorin und Autor zugeordnet werden, finden Sie auf unserer Seite zur AutorInnenidentifikation.

Predatory Publishing

Beim digitalen Publizieren sollten Sie sog. Predatory Publisher bzw. Predatory Journals meiden. Diese Zeitschriften geben eine Qualitätssicherung (Peer-Review, Indexierung etc.) und redaktionelle Bearbeitung von eingereichten Artikeln nur vor, um möglichst schnell an die Artikelbearbeitungsgebühren zu gelangen. Sie sind für Forschende meist schwierig als solche zu erkennen. Eine Zusammenstellung an Tipps zum Erkennen solcher Zeitschriften und weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Predatory Publishing.

Verantwortlich für die Redaktion: Clemens Engelhardt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt