Logo Universität Bayreuth

Uni-Notiz Nr. 19/2024 vom 7. März 2024

Filmevent des Main FlussFilmFests 2024

Im März 2024 findet zum zweiten Mal ein „Wassermonat“ mit zahlreichen Veranstaltungen in der Region Bayreuth statt. Im Fokus steht dabei die Bedeutung des Wassers für das Leben auf unserem Planeten, mit Fokus auf die vielfältige Beanspruchung und teils dramatische Veränderung von Flusslandschaften. Wasser bedeutet Leben und Flüsse wie der Main mit ihrer reichhaltigen Natur- und Kulturlandschaft sind wichtige Lebensräume für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt.

Tag/Zeit/Ort: Donnerstag, 14. März 2024, ab 16.30 Uhr, Cineplex Bayreuth, franz & gloria, Hindenburgstraße 2. Es müssen Tickets erworben werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos über: https://www.cineplex.de/film/main-flussfilmfest-shorts/400078/bayreuth/

Am Donnerstag, 14. März, ab 16.45 Uhr, startet nach der Begrüßung das Filmprogramm des Main FlussFilmFestes mit Kurzfilmen. Anschließend werden ab 17.15 und 19.00 Uhr im Cineplex Bayreuth die Filme „Mikroplastik auf der Spur“ und „Bayerns Bächen geht die Luft aus“ gezeigt.

Im Film „Mikroplastik auf der Spur - Die Jäger der unsichtbaren Teilchen“ geht es um Mikroplastik in der Luft, im Boden und im Wasser. Woher kommt Mikroplastik und noch wichtiger, wie gefährlich ist sie für uns und unsere Umwelt? Welche Lösungsansätze gibt es? Die Regisseure Karsten Schwanke und Peter Prestel begleiten das Team vom Sonderforschungsbereich Mikroplastik der Universität Bayreuth mit Prof. Christian Laforsch und Prof. Seema Agarwal bei ihrer Arbeit.

Der Film „Bayerns Bächen geht die Luft aus“ zeigt, wie es aktuell um viele Bäche und Waldquellen steht. Wie verändern Hitze und Regenmangel auf der einen und Starkregen auf der anderen Seite die Lebensräume im Wasser – und was können wir tun, um sie zu schützen? Regisseur Jan Kerckhoff begleitet ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Bayreuth und Erlangen-Nürnberg sowie der TU München beim Forschen.

In beiden Kinosälen gibt es moderierte Gespräche, mit denen die in den Filmen gezeigten Themen – Wehrrückbau und Flussrenaturierung, die Bedeutung von Mikroplastik und die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Bäche und Flüsse – einen regionalen Bezug bekommen.

Prof. Christian Laforsch, Universität Bayreuth, steht dem Publikum für Fragen zum Film „Mikroplastik auf der Spur“ zur Verfügung. Die Moderation übernimmt Dr. Anne Schmitt (Flussparadies Franken). Regisseur Jan Kerckhoff, Prof. Stefan Peiffer und Dr. Birgit Thies (Universität Bayreuth) diskutieren mit den Kinogästen zu „Bayerns Bächen geht die Luft aus“. Die Moderation wird hier Michael Bender (Stiftung Living Rivers) übernehmen.

Als Abschlussfilm wird um 20.00 Uhr „Water lost and return“ gezeigt. Danach besteht die Gelegenheit zum Gespräch im Foyer und an der Bar von franz & gloria.

Ursula Küffner

Ursula KüffnerKinderUni, Expertenvermittlung, Redaktion Uni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth