Logo Universität Bayreuth

Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 019/2024 vom 09.02.2024

Neuer Masterstudiengang: Philosophy and Computer Science an der Universität Bayreuth ab dem Wintersemester 2024/25

Die Universität Bayreuth erweitert ihr Angebot für Studierende, die den Herausforderungen von Informationstechnologien der Zukunft begegnen und diese nachhaltig erfolgreich bewältigen wollen. Mit dem Masterstudiengang Philosophy & Computer Science entsteht ein weiterer interdisziplinärer Studiengang, der die Chancen der Digitalisierung in den Vordergrund rückt. Bis zum 15. Juni können sich Studieninteressierte für den Start im Wintersemester bewerben. 

Fünf Studierende arbeiten gemeinsam an einem Laptop

KI, Online-Polarisierung, Aufmerksamkeitsökonomie, Überwachungskapitalismus: Herausforderungen wie diese lassen sich nicht allein mit technologischen Lösungen bewältigen. Sie verlangen nach einer breiteren Perspektive. Der Masterstudiengang Philosophy & Computer Science (P&CS) an der Universität Bayreuth zielt darauf ab, eine neue Generation kreativer Denker*innen auszubilden, die technisches Wissen mit philosophischer Analyse verbinden. Diese Kombination an Fähigkeiten erlaubt es Absolvent*innen die sozialen, wissenschaftlichen, und institutionellen Herausforderungen neuer Informationstechnologien zu bewältigen.

"Die moderne Gesellschaft verändert sich schnell und wird zunehmend digital. Das birgt viele unvorhergesehenen Herausforderungen in Forschung, Wirtschaft und Politik. Unsere Vision für diesen neuen Studiengang ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, solche Herausforderungen zu meistern. Indem wir ihnen eine einzigartige Kombination von Fähigkeiten vermitteln, machen wir sie zu Experten für Problemlösungen und technische Innovationen", erklärt Prof. Dr. Lena Kästner, Professorin für Philosophie, Informatik und Künstliche Intelligenz an der Universität Bayreuth.

Der Studiengang Philosophy and Computer Science ist auf vier Semester ausgelegt und wird in Englisch unterrichtet. Er verbindet eine fundierte Ausbildung mit modernster forschungsbezogener Lehre. Studierende erwerben Wissen und Methodenkompetenz sowohl im Bereich der Philosophie als auch in der Informatik.

Die philosophische Ausbildung umfasst ethische, erkenntnistheoretische und wissenschaftstheoretische Fragen, die moderne Computersysteme aufwerfen. Darüber hinaus werden die sozialen, politischen und rechtlichen Konsequenzen des Einsatzes solcher Systeme debattiert. Die Ausbildung im Bereich Informatik befasst sich sowohl mit algorithmischer Programmierung als auch mit maschinellem Lernen und Datenanalyse – jeweils in Theorie und Praxis.

Absolvent*innen werden somit in der Lage sein, die wichtigsten technischen, sozialen, ethischen und institutionellen Herausforderungen zu erkennen und zu bewältigen, die sich durch den Einsatz moderner Informationstechnologien und künstlicher Intelligenz in der Breite der Gesellschaft ergeben. Das betrifft u.a. generative Systeme wie etwa ChatGPT, die Interaktion mit künstlichen Agenten, sowie automatisierte Entscheidungsfindung.

Prof. Dr. Lena Kästner

Prof. Dr. Lena Kästner

Professur für Philosophie, Informatik und Künstliche Intelligenz

+49 (0)921 / 55-4164
E-mail: lena.kaestner@uni-bayreuth.de

Olga Gassan

Olga Gassan

Marketingexpertin – Universitätsmarketing, UBTagentur

Tel: +49 (0) 921/ 55-5317
E-Mail: olga.gassan@uni-bayreuth.de

Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV), Büro 3.09
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth