Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Materialchemie und Katalyse, Master of Science (M.Sc.)

Neue Materialien und Katalysatoren sind ein Innovationsmotor in zunehmend vielen Bereichen von Wirtschaft, Forschung und Technik. Der Bayreuther Masterstudiengang „Materialchemie und Katalyse“ versetzt die Studierenden in die Lage, diese Entwicklung mit hoher Fachkompetenz erfolgreich mitzugestalten. Im Zentrum des Studiums stehen daher neue Materialkonzepte wie z.B. Nanomaterialien, Hybridmaterialien, Komposite, kolloide Moleküle, oberflächenaktive Materialien oder biomimetische Materialien und das Design von Katalysatoren.

An wen wendet sich der Studiengang?

Der Masterstudiengang wendet sich an Studierende, die ein ausgeprägtes Interesse an den Grundlagen der Material- bzw. Katalyseforschung haben, mit hoher Fachkompetenz und Kreativität an der Entwicklung leistungsstarker Materialien bzw. Katalysatoren mitarbeiten wollen und eine verantwortungsvolle Tätigkeit in Unternehmen, Forschungsinstituten oder Hochschulen anstreben.

Profil des Masterprogramms

Der Masterstudiengang bietet den Studierenden eine anspruchsvolle forschungsbezogene Ausbildung. Die Studierenden lernen die chemischen und physikalischen Grundlagen, aber ebenso auch die Eigenschaften und Anwendungspotenziale vieler Material- und Katalysatorklassen kennen, die für technologischen Fortschritt und wirtschaftliches Wachstum im 21. Jahrhundert von besonderer Bedeutung sind. Die Absolventen sind daher imstande, Materialien für verschiedenartige Anforderungen zu synthetisieren, zu modifizieren und zu charakterisieren. Der Campus der Universität Bayreuth bietet hierfür exzellente Möglichkeiten durch moderne Laboreinrichtungen und eine hervorragende Bibliotheksausstattung. Besonders qualifizierte Studierende erhalten die Möglichkeit, parallel zu Master- und Promotionsstudium am Elitestudienprogramm „Macromolecular Science“ teilzunehmen.

Zudem ist der Masterstudiengang in die Profilfelder „Polymer- und Kolloidforschung“ und „Neue Materialien“ der Universität Bayreuth eingebettet. Von ihren international vernetzten Kompetenzen auf diesem Gebiet gehen auch für die Lehre wichtige Impulse aus. Zentrale Wissenschaftliche Einrichtungen der Universität fördern fächerübergreifende Kontakte auf dem Campus und Forschungskooperationen mit der Wirtschaft.

Berufliche Perspektiven

Die Absolventen sind hervorragend qualifiziert für eine Vielzahl beruflicher Arbeitsfelder in der chemischen Industrie und verwandten Wirtschaftszweigen. Sowohl Großunternehmen als auch mittelständische Firmen haben einen steigenden Bedarf an hervorragend ausgebildeten Fachkräften auf dem Gebiet der Materialchemie. Universitäten und Forschungsinstitute bieten gleichfalls attraktive Berufsperspektiven. Nach einer Promotion – zum Beispiel im Promotionsprogramm „Materialchemie und Katalyse“ der Bayreuther Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften (BayNAT) – stehen Absolventen interessante Führungspositionen offen.

Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussMaster of Science (M.Sc.)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Bewerbung mit deutscher Staatsangehörigkeit15. März bis 1. Oktober (Wintersemester)
15. November bis 1. April (Sommersemester)
zur Bewerbung
Bewerbung mit EU-Staatsangehörigkeit15. März bis 1. Oktober (Wintersemester)
15. November bis 1. April (Sommersemester)
zur Bewerbung
Bewerbung mit Nicht-EU-Staatsangehörigkeit15. März bis 15. Juli (Wintersemester)
15. November bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung
Zulassungsvoraussetzungen
Qualifikation
ein abgeschlossenes Studium in den Bachelorstudiengängen Chemie oder Polymer- und Kolloidchemie oder Biochemie an der Universität Bayreuth oder ein gleichwertiger Abschluss
 
Gleichwertigkeit
die Feststellung der Gleichwertigkeit des absolvierten Bachelorstudiums obliegt dem Prüfungsausschuss und wird erst im Rahmen der Bewerbung verbindlich geprüft, es ist daher keine Vorabauskunft möglich, gleichwertige Abschlüsse werden im § 2 Abs. 1 Punkt 1 der Prüfungsordnung konkretisiert
 
Eignungsverfahren
Voraussetzung für den Zugang zum Studium des Studienganges ist das Bestehen des Eignungsverfahrens (siehe Prüfungsordnung Anhang 3), es beinhaltet die Beurteilung der Qualifikation und ggf. ein Eignungsgespräch
 
Sprachkenntnisse

Bewerbung ohne Zeugnis
eine Bewerbung ist bereits vor Abschluss des vorangehenden Bachelorstudiums möglich, es müssen dafür Studienleistungen im Gesamtumfang von mind. 135 LP vorliegen
 
Auflagen
eine Zulassung unter Auflagen ist möglich, Auflagen dürfen max. 20 LP umfassen (siehe Prüfungsordnung § 2 Abs. 2)
Regelstudienzeit4 Semester
VorlesungsspracheDeutsch
StudiengangsmoderationProf. Dr. Josef Breu
Homepagewww.materialchemie.master.uni-bayreuth.de
Zuständiges Prüfungsamt

Prüfungsamt Fakultät II – Biologie, Chemie und Geowissenschaften


Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Promotionsprogramm

Beratungsangebot

Zusatzstudium für alle Studiengänge

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik (Englisch)
Berufliche Bildung Elektrotechnik
Berufliche Bildung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Computational Mathematics
Economics
Elektrotechnik und Informationssystemtechnik
Engineering Science
Ethnologie
Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik
Medienwissenschaft und Medienpraxis

Musiktheaterwissenschaft
Physik
Philosophy & Economics
Polymer- und Kolloidchemie
Recht und Wirtschaft
Rechtswissenschaft: deutsch-französischer Doppelstudiengang
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Umwelt- und Ressourcentechnologie
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Berufliche Bildung, Fachrichtung Elektrotechnik
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Deutsch Lehramt
Englisch Lehramt
Geographie Lehramt

Geschichte Lehramt
Informatik Lehramt
Mathematik Lehramt
Physik Lehramt
Sport Lehramt
Wirtschaftswissenschaften Lehramt

Erweiterungsfach Lehramt - Darstellendes Spiel
Erweiterungsfach Lehramt - Didaktik des Deutschen als Zweitsprache
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Englisch)
Digitalisierung & Entrepreneurship
Economics (Deutsch/Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)
European Interdisciplinary Master African Studies (Englisch)
Experimental Geosciences (Englisch)
Finance and Information Management (Englisch)

Food Quality and Safety (Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch/Französisch)
Geschichte in Wissenschaft und Praxis
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
Global Food, Nutrition and Health (Englisch)
Global History (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Informatik
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext
Literatur und Medien
LL.M. für ausländische Juristen
MBA Marketing & Sales Management

Maschinenbau
Materialchemie und Katalyse
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Oper und Performance
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik
Polymer Science
Religionswissenschaft
Scientific Computing (Englisch)
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik
Umwelt- und Ressourcentechnologie
MBA Verantwortung, Führung und Kommunikation
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Staatsexamen Jura
Recht und Wirtschaft (LL.B)

Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang Rechtswissenschaft (LL. B.)
Deutsch-Spanischer Bachelorstudiengang Rechtswissenschaft (LL.B.)

LL.M. für ausländische Jurist*innen

African Verbal and Visual Arts: Languages, Literatures, Media and Art (B.A.)
African Verbal and Visual Arts (M.A.)
Biofabrication (M.Sc.)
Computer Science (M.Sc.)
Development Studies (M.A.)
Economics (M.Sc.)
Environmental Chemistry (M.Sc.)

Environmental Geography (M.Sc.)
Études Francophones (M.A.)
European Interdisciplinary Master African Studies (M.A.)
Experimental Geosciences (M.Sc.)
Finance and Information Management (M.Sc.)
Food Quality & Safety (M.Sc.)
Geschichte - History - Histoire (M.A.)
Global Change Ecology (M.Sc.)

Global Food, Nutrition and Health (M.Sc.)
Global History (M.A.)
History & Economics (M.A.)
Intercultural Anglophone Studies (M.A.)
Philosophy & Economics (M.A.)
Scientific Computing (M.Sc.)

China-Kompetenz (SinoZert)
Didaktik des Deutschen als Zweitsprache
Interkulturalitätsforschung und interkulturelle Praxis
Intersektionalitätsstudien und Diversity-Kompetenzen
Nachhaltigkeit
Theaterdidaktik

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt