Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Kultur und Gesellschaft Afrikas, Master of Arts (M.A.)

Der Bayreuther Masterstudiengang „Kultur und Gesellschaft Afrikas“ ist in Deutschland einzigartig. Das anspruchsvolle Studienprogramm vermittelt die wissenschaftlichen Kompetenzen der beteiligten afrikabezogenen Disziplinen und erschließt den Studierenden einen breit angelegten Zugang zu kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Afrika. Zudem können die Absolventen ihre Kompetenzen auch in anderen Weltregionen erfolgreich einsetzen, weil der Masterstudiengang – am Beispiel Afrikas – grundsätzliche Herangehensweisen an soziokulturelle Fragestellungen vermittelt.

Schwerpunkte des Studiengangs

Der Masterstudiengang „Kultur und Gesellschaft Afrikas“ richtet sich an Studierende im In- und Ausland, die ein ausgeprägtes wissenschaftliches Interesse an Afrika mitbringen. Charakteristisch für den Studiengang sind ein enger Bezug zu aktuellen Projekten der Afrikaforschung und die Nähe zu konkreten Fragestellungen, die kulturelle, soziale und politische Prozesse in Regionen Afrikas betreffen. Im Zentrum des Studiums steht ein Studienprojekt mit einer etwa achtwöchigen Lehrforschung, die aus Mitteln der Universität bezuschusst wird. Das Studienprojekt wird gemeinsam von Dozenten und Studierenden konzipiert und ihre Ergebnisse fließen in die Masterarbeit ein. Sie vermittelt erste Forschungserfahrungen in Afrika, die auch für einen Einstieg in außeruniversitäre Berufsfelder von Bedeutung sind. Ebenso bietet sich die Möglichkeit des Spracherwerbs, z.B. afrikanische Sprachen, Arabisch, Französisch oder Portugiesisch. Im Rahmen des breiten afrikabezogenen Studienangebots der Universität Bayreuth können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studiengangs im Wahlpflichtbereich zwei von sechs Disziplinen miteinander kombinieren (Ethnologie, Entwicklungssoziologie und Entwicklungspolitik, Geschichte Afrikas, Kuration und Kunst, Études Francophones, Anglophone Literatur- und Kulturwissenschaft Afrikas).

Berufliche Perspektiven

Die Absolventen sind hervorragend ausgebildet für verantwortungsvolle Tätigkeiten im internationalen Umfeld. Das Berufsfeld variiert hierbei nach den gewählten Fächerkombinationen. Ihr fachliches und praktisches Wissen wird bei nationalen und internationalen Institutionen vielfältig nachgefragt, die einen wachsenden Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im Bereich der Sozial- und Kulturwissenschaften haben; z.B. GIZ, FAO, UNDP, Weltbank, aber auch NGOs, Menschenrechtsorganisationen und Consulting-Agenturen. Andere wichtige Berufsfelder sind Diplomatie, Medien, Kunst- und Kultureinrichtungen, interkulturelle Arbeit sowie Tourismusunternehmen, die fachlich kompetente und international orientierte Kulturwissenschaftler suchen, die in der Lage sind, über enge Fachgrenzen hinaus zu agieren. Zudem bildet das MA-Studium die Voraussetzung für weiterführende Studien (Aufbaustudium, Promotion) im Bereich der Afrikawissenschaften und ebnet damit den Weg für eine wissenschaftliche Laufbahn.

Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussMaster of Arts (M.A.)
StudienbeginnWintersemester (empfohlen) und Sommersemester
Bewerbung mit deutscher Staatsangehörigkeit15. März bis 15. Juli (Wintersemester)
15. Oktober bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung
Bewerbung mit EU-Staatsangehörigkeit15. März bis 15. Juli (Wintersemester)
15. Oktober bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung
Bewerbung mit Nicht-EU-Staatsangehörigkeit15. März bis 15. Juli (Wintersemester)
15. Oktober bis 15. Januar (Sommersemester)
zur Bewerbung
Zulassungsvoraussetzungen
Qualifikation
ein Hochschulabschluss (oder abgeschlossenes Studium) im Bachelorstudiengang „Angewandte Afrika-Studien, Kultur und Gesellschaft Afrikas“ oder im Bachelorstudiengang „Afrikanische Sprachen, Literaturen und Kunst“ an der Universität Bayreuth oder ein damit gleichwertiger Abschluss
 
Gleichwertigkeit
die Feststellung der Gleichwertigkeit des absolvierten Bachelorstudiums obliegt dem Prüfungsausschuss und wird erst im Rahmen der Bewerbung verbindlich geprüft, es ist daher keine Vorabauskunft möglich, gleichwertige Abschlüsse werden im § 2 Abs. 1 Punkt 1 der Prüfungsordnung konkretisiert

Eignungsverfahren
Voraussetzung für den Zugang zum Studium des Studienganges ist das Bestehen des Eignungsverfahrens (siehe Prüfungsordnung Anhang 2), es beinhaltet die Beurteilung der Qualifikation und ggf. ein Eignungsgespräch

Sprachkenntnisse
falls vorhanden:
FRANZÖSISCH: B2 bei der Wahl des Moduls E (Études Francophones)
ENGLISCH: B2
 
Bewerbung ohne Zeugnis
eine Bewerbung ist bereits vor Abschluss des vorangehenden Bachelorstudiums möglich, es müssen dafür Studienleistungen im Gesamtumfang von mind. 150 LP vorliegen
 
Auflagen
eine Zulassung unter Auflagen ist nicht vorgesehen
Regelstudienzeit4 Semester
BesonderheitenStudienprojekt mit einer etwa achtwöchigen Lehrforschung, ein Teilzeitstudium ist möglich
VorlesungsspracheDeutsch und Englisch
StudiengangsmoderationProf. Dr. Erdmute Alber
Homepageswww.ethnologie.uni-bayreuth.de

Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Promotionsprogramm

Beratungsangebot

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik (Englisch)
Berufliche Bildung Elektrotechnik
Berufliche Bildung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Computational Mathematics
Economics
Elektrotechnik und Informationssystemtechnik
Engineering Science
Ethnologie
Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik

Medienwissenschaft und Medienpraxis
Musiktheaterwissenschaft
Philosophy & Economics
Physik
Polymer- und Kolloidchemie
Recht und Wirtschaft
Rechtswissenschaft: deutsch-französischer Doppelstudiengang
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Umwelt- und Ressourcentechnologie
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Berufliche Bildung, Fachrichtung Elektrotechnik
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Deutsch Lehramt
Englisch Lehramt
Geographie Lehramt
Geschichte Lehramt

Informatik Lehramt
Mathematik Lehramt
Physik Lehramt
Sport Lehramt
Wirtschaftswissenschaften Lehramt
Erweiterungsfach Lehramt - Darstellendes Spiel
Erweiterungsfach Lehramt - Didaktik des Deutschen als Zweitsprache

Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS
Zusatzstudium für alle Studiengänge - Interkulturalitätsforschung und interkulturelle Praxis
Zusatzstudium für alle Studiengänge - Intersektionalitätsstudien und Diversity-Kompetenzen
Zusatzstudium für alle Studiengänge - Theaterdidaktik

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Englisch)
Economics (Deutsch/Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)
European Interdisciplinary Master African Studies (Englisch)
Experimental Geosciences (Englisch)
Food Quality and Safety (Englisch)

Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch/Französisch)
Geschichte in Wissenschaft und Praxis
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
Global History (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Informatik
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext
Literatur und Medien
LL.M. für ausländische Juristen
Maschinenbau
Materialchemie und Katalyse

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Oper und Performance
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik (Deutsch/Englisch)
Polymer Science (Deutsch)
Religionswissenschaft
Scientific Computing (Englisch)
MBA Marketing & Sales Management
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Staatsexamen Jura
Recht und Wirtschaft (LL.B)

Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm - Bachelor of Laws LL.B.
Deutsch-französischer Bachelorstudiengang Rechtswissenschaft „Economics and Institutions“, Bachelor of Laws (LL. B.) und Licence Mention Droit

LL.M. für ausländische Juristen

African Verbal and Visual Arts: Languages, Literatures, Media and Art (B.A.)
African Verbal and Visual Arts (M.A.)
Biofabrication (M.Sc.)
Computer Science (M.Sc.)
Development Studies (M.A.)
Economics (M.Sc.)
Environmental Chemistry (M.Sc.)

Environmental Geography (M.Sc.)
Études Francophones (M.A.)
European Interdisciplinary Master African Studies (M.A.)
Experimental Geosciences (M.Sc.)
Food Quality & Safety (M.Sc.)
Geschichte - History - Histoire (M.A.)
Global Change Ecology (M.Sc.)

Global History (M.A.)
History & Economics (M.A.)
Intercultural Anglophone Studies (M.A.)
Philosophy & Economics (M.A.)
Scientific Computing (M.Sc.)

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt