Logo Universität Bayreuth

Uni-Notiz Nr. 55/2024 vom 6. Juni 2024

Bayreuth Lectures mit afrodeutscher Literaturwissenschaftlerin

Die Bayreuth Lectures sind Teil des Studium Generale an der Universität Bayreuth und richten sich an Studierende, die Hochschulöffentlichkeit und interessierte Gäste. Die Lectures fokussieren aktuelle wissenschaftliche Themen. Am Montag, 17. Juni, referiert Peggy Piesche (Referatsleiterin bei der Bundeszentrale für politische Bildung), eine afrodeutsche Literaturwissenschaftlerin und Mitbegründerin von ADEFRA e. V. (kulturpolitisches Forum für afrodeutsche Frauen), zum Thema "Intersektionalität als kritische Analysekategorie und Intervention". Organisiert wird die Vorlesung von Prof. Dr. Susan Arndt und Prof. Dr. Kristin Skottki.

Datum/Zeit/Ort: Montag, 17.06.2024, von 18.00 bis 20.00 Uhr, Uni Bayreuth, Hörsaal H 15, Gebäude Naturwissenschaften I (NW I). Vortragssprache: Deutsch. Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In ihrem Vortrag spricht Peggy Piesche über Intersektionalität als Prisma und Methode, die den Blick auf die komplexe Wechselwirkung von Rassismus, Sexismus und Klassismus richtet. Intersektionalität ist dabei eine Analysekategorie, aber auch eine Intervention, die gesellschaftliche Prozesse nicht nur betrachtet, sondern auch zu gestalten sucht. Was dies für wissenschaftliche Fragestellungen und berufliche Praxen anzubieten vermag, wird Peggy Piesche in Ihrem Vortrag erläutern.

Ursula Küffner

Ursula KüffnerKinderUni, Expertenvermittlung, Redaktion Uni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth