Uni-Notizen Nr. 81/2022 vom 18. November 2022

Konzert – Film – Lesung – Drei Veranstaltungen des Exzellenzclusters „Africa Multiple“ und des Iwalewahauses

Konzert im Schloss Thurnau mit Dr. Thokozani Mhlambi

Am Mittwoch, 23. November 2022, ab 19.30 Uhr, findet im historischen Ahnensaal des Schlosses Thurnau ein Konzert von und mit Dr. Thokozani Mhlambi statt.

Datum/Zeit/Ort: Mittwoch, 23. November 2022, 19.30 Uhr, Schloss Thurnau (Ahnensaal). Der Eintritt ist frei, Spenden an den Freundeskreis Iwalewahaus e. V. sind erwünscht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sprache: englisch

Dr. Mhlambi ist ein südafrikanischer Komponist, Cellist und Kulturwissenschaftler, der in seiner Musik eine intime und auf dem Konzept des Storytelling basierende Erkundung einer alten afrikanischen Kunstform betreibt. Die vorgestellten Werke zeigen einen Querschnitt von Mhlambis Werken im alten afrikanischen Idiom. Durch die Verwendung von Vokalmelodien – angelehnt an traditionelle Zulu Amahubos, inspiriert von elektronischer Musik und unter Einbezug von experimentellen Soundscapes und Elementen westlicher Klassik – vereint Mhlambis Musik Elemente des Alten und Neuen.

Filmvorführung mit Mo Asumang am 28. November 2023

Am Montag, 28. November 2022, ab 17.00 Uhr, findet eine vom Exzellenzcluster Africa Multiple organisierte Filmvorführung mit anschließender Diskussion statt. Gezeigt wird der Dokumentarfilm "Die ARIER" aus dem Jahr 2014. Die Filmemacherin Mo Asumang wird anwesend sein und im Anschluss für eine Diskussion über die Themen Rassismus und Integration zur Verfügung stehen.

Datum/Zeit/Ort: Montag, 28. November 2022, 17.00 Uhr (Einlass 16.45 Uhr) im Iwalewahaus der Universität Bayreuth (Wölfelstr. 2, Bayreuth). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sprache: deutsch

Mo Asumang wurde 1996 Deutschlands erste afrodeutsche TV-Moderatorin. Sie moderierte die Sendung „Liebe Sünde“ mit einer wöchentlichen Quote von über zwei Millionen Zuschauern. Seitdem arbeitet sie als Moderatorin, Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin und Dozentin. Als Schauspielerin ist Mo Asumang u.a. in Roman Polanskis Film „The Ghostwriter“ in der Rolle der US-Außenministerin Condoleezza Rice zu sehen.

In ihrem Dokumentarfilm „Road to Rainbow – Willkommen in Südafrika“ (2010) hinterfragt Mo Asumang, wo nach Ende der Apartheid in Südafrika der Traum von Gleichberechtigung geblieben ist. In ihrem Dokumentarfilm „Die ARIER“ (2014), (für den Grimme Preis nominiert), in dem sie internationale Rassisten, den Ku Klux Klan und die wahren Arier trifft, spürt man neben der Aktivistin und Filmemacherin immer auch den empfindsamen Menschen. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit besucht Mo Asumang weltweit Schulen und Universitäten, um sich für Integration stark zu machen und das Thema Rassismus mutig von einer neuen Perspektive anzugehen.

Lecture zu Ehren von Okwui Enwezor

Das Iwalewahaus und das Africa Multiple Cluster of Excellence haben eine zweite „Okwui Enwezor Distinguished Lecture“ zu Ehren des verstorbenen Kunstkurators Okwui Enwezor organisiert. Der Vortrag mit dem Titel „Collective Making: Multiplikation von Perspektiven in der kuratorischen Wissensproduktion & Pädagogik“ findet in diesem Jahr am Mittwoch, 30.11.2022, im Iwalewahaus statt und wird von Nantume Violet, einer in Uganda lebenden Künstlerin und Kuratorin, gehalten.

Datum/Zeit/Ort: Mittwoch, 30. November 2022, 18.00 Uhr, Iwalewahaus der Universität Bayreuth. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sprache: englisch

Die Veranstaltung wird im Internet live per Zoom übertragen:
Meeting-ID: 646 9269 0000 – Passcode: 203804

Die Folgen kolonialer Teilungen wirken sich auch auf den Umgang mit zeitgenössischer afrikanischer Kunst aus, beispielsweise bei der Kuratierung von Ausstellungen. Der Vortrag skizziert einen Weg, daraus resultierende Spannungen und Gegensätze durch dekoloniale kuratorische Herangehensweisen fruchtbar zu machen.

Nantume Violet ist Kuratorin und Direktorin bei „UNDER GROUND“, einem nomadischen Raum für zeitgenössische Kunst in Kampala, Uganda, mit umfassender Berufserfahrung und Expertise in kulturellen Produktionen und Kuratorentätigkeit. Nantume arbeitet seit zehn Jahren als Kulturproduzentin und hat mit Künstlern und Kuratoren in Ostafrika, Ghana, Südafrika und Deutschland zusammengearbeitet. Zusammen mit der kürzlich verstorbenen Ijeoma Loren Uche-Okeke hat sie die Ausstellung „We Will now Go To Kpaaza“ im Iwalewahaus der Universität Bayreuth in Deutschland kuratiert, die sich auf die Arbeit und das Erbe des modernistischen Meisters Uche Okeke bezieht.

Ursula Küffner

Ursula KüffnerKinderUni, Expertenvermittlung, Redaktion Uni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth