Uni-Notizen Nr. 60/2022 vom 22. August 2022

Expertenangebot für die  Medienvertreter*innen - Gestörte Lieferketten: Bleiben die Regale im Supermarkt leer?

Die deutsche Wirtschaftsleistung wird durch Lieferengpässe momentan stark gebremst. Mehrere Krisen sind dafür verantwortlich. Noch ist die Corona-Pandemie nicht überwunden, in der es immer wieder auch zu lokalen Lockdowns kam, wodurch Lieferketten unterbrochen wurden. Hinzu kam nun der Krieg in der Ukraine. Dessen Folgen: ausbleibende Getreidelieferungen und stockende Energieversorgung.

Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Inhaber des Lehrstuhls für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre an der Universität Bayreuth, steht Medienvertreter*innen zum Interview zur Verfügung und nimmt zu folgenden Fragen Stellung:

Welche Branchen haben aktuell Probleme mit Lieferengpässen?
Welche Länder sind am stärksten von Lieferengpässen betroffen?
Drohen Deutschland leere Regale im Supermarkt?
Welche Gründe gibt es für aktuelle Lieferengpässe?
Wie kann man als Unternehmen auf Lieferengpässe reagieren?

Ursula Küffner

Ursula KüffnerKinderUni, Expertenvermittlung, Redaktion Uni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth