Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Uni-Notizen Nr. 10/2022 vom 4. Februar 2022

Expertenangebot für die Medien: aktuelle Militärputsche in Westafrika 

In Westafrika kommt es aktuell zunehmend zu Staatsstreichen. Nach Mali und Guinea hat sich nun auch in Burkina Faso das Militär an die Macht geputscht. Und auch in Guinea-Bissau gab es am 2. Februar einen Putschversuch. Die Machtübernahmen haben zu diplomatischen Spannungen geführt. Die Regierung Malis hat zuletzt den französischen Botschafter ausgewiesen; die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (CEDEAO) steht auf Konfrontationskurs mit den Militärregierungen in Mali, Guinea, und Burkina Faso. Die deutsche Regierung berät nun, inwieweit der Bundeswehreinsatz in Mali fortgeführt werden soll.

Dr. Joschka Philipps ist Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe „Politics of the Unknown. Conspiracism and conflict“ am Africa Multiple Exzellenzcluster an der Universität Bayreuth.

Er steht Medienvertreter*innen zum Interview zur Verfügung und nimmt zu folgenden Fragen Stellung:
Wie haben die jeweiligen Bevölkerungen auf die Machtübernahme reagiert?
Wie ist die allgemeine kritische Haltung gegenüber der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich zu erklären und welche diplomatischen und geopolitischen Implikationen hat sie?
Welche Unterschiede und Ähnlichkeiten lassen sich im Rahmen der Staatsstreiche durch Militärs in Westafrika beobachten?
Wie hat sich die Lage in Mali seit Mai 2021 und in Guinea seit September 2021 entwickelt, und welche Szenarien sind für Burkina Faso denkbar?
Wie ist die Krisensituation historisch, sozial, und politikwissenschaftlich einzuordnen?

Öffentliche Veranstaltung mit Wissenschaftler*innen aus Burkina Faso, Guinea und Mali im Zoom

Am Montag, 7. Februar 2022, findet ein von Dr. Joschka Philipps, Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe „Politics of the Unknown. Conspiracism and conflict“ am Africa Multiple Exzellenzcluster an der Universität Bayreuth und Dr. Maria Ketzmerick (Lehrstuhl Soziologie, Universität Bayreuth) organisierter Roundtable zum Thema „Krisen in Westafrika“ statt. An der Diskussion beteiligt sind Wissenschaftler aus Burkina Faso, Guinea und Mali.

Die Veranstaltung ist in französischer Sprache und wird auf Englisch simultan übersetzt.

Datum/Zeit/Ort: Montag, 7. Februar 2022, ab 17.00 Uhr, digital, öffentlich, gebührenfrei. Sprache: französisch, simultan ins Englische übersetzt. Anmeldung ist nicht erforderlich Zoom Link: https://uni-bayreuth.zoom.us/j/62458367817?pwd=TFRKUjRCSkcxUkpUdkVVT0JPdjgyUT09
Meeting ID: 624 5836 7817, Passwort: 292430

Infos unter: https://www.africamultiple.uni-bayreuth.de/en/Important-Dates/2022-02-07_roundtable_militaerputsch/index.html

Zum Veranstaltung: Die jüngsten Staatsstreiche in Mali, Guinea und zuletzt Burkina Faso verdienen eine Reflexion über die Machtdynamik in den jeweiligen Ländern und die breiteren regionalen und geopolitischen Kontexte. Wie hat sich die Situation in Mali seit Mai und in Guinea seit September 2021 entwickelt und was sind plausible Szenarien für Burkina Faso? Was sind die geopolitischen Herausforderungen und Implikationen und wie nehmen nationale und regionale Bevölkerungen die Machtübernahme des Militärs wahr und reagieren darauf? Wissenschaftler aus Burkina Faso, Guinea und Mali teilen im Rahmen der Veranstaltung ihre Erkenntnisse zur aktuellen Situation mit.

Ursula Küffner

Ursula KüffnerUni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth