Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Promotionsziel (TV-L E 13, 50 %) am Lehrstuhl für Biochemie der Ernährung

Lehrstuhl für Biochemie der Ernährung am Campus Kulmbach

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre im Norden Bayerns in einer attraktiven Gegend mit hoher Lebensqualität. Die Fakultät VII für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit am Lebensmittelstandort Kulmbach verbindet die naturwissenschaftliche Perspektive mit modernen Konzepten der Wirtschafts-, Rechts-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften. Am Campus in Kulmbach ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Promotionsziel (Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %) am Lehrstuhl für Biochemie der Ernährung

zu besetzen. Der Lehrstuhl für Biochemie der Ernährung untersucht die molekularen Mechanismen, wie Nahrungsbestandteile die Steuerung von Stoffwechselwegen und die Regulation von Entzündungsreaktionen beeinflussen, um mechanistische Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit zu entwickeln. Weitere Informationen zu unserer Forschung und unseren Publikationen finden Sie unter https://www.biochemie-ernaehrung.uni-bayreuth.de.

Die Stelle ist nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz befristet und dient der Förderung einer wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion). Die Dauer des Beschäftigungs­verhältnisses richtet sich dabei nach den gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen. Im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach dem Bayerischen Hochschul­personalgesetz.

Qualifikation

Sie haben einen sehr guten oder guten naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom oder Master) in Biologie, Biochemie, Chemie oder einer verwandten Studienrichtung. Vertiefende Kenntnisse in der Zellbiologie, Pathobiochemie und Pathophysiologie sind von Vorteil. Sie sind engagiert, teamfähig, können selbständig arbeiten und beherrschen die deutsche und englische Sprache.

Ihr Aufgabengebiet und was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes, anspruchsvolles Arbeitsumfeld mit abwechslungsreichen Tätigkeiten und modernen Arbeitsbedingungen in einem internationalen Team. In Ihrem Forschungsprojekt beschäftigen Sie sich mit ernährungsrelevanten Metaboliten und untersuchen in zellulären Modellsystemen die molekularen Mechanismen, die zur Modulation spezifischer Stoffwechselwege beitragen. Sie werden bei Ihrer Tätigkeit von engagierten Kolleg*innen umfassend betreut und beraten. Wir fördern Ihre wissenschaftliche Mitgestaltung und unterstützen Sie bei Ihrer Promotion.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Der Stellenumfang beträgt 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit in Vollzeitbeschäftigung, eine Erhöhung ist denkbar.

Die Stelle ist ab sofort zu besetzen und zunächst auf 3 Jahre befristet.

Bewerbung

Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Frauen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, und hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben sie sich online mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe des Kennworts „Promotion Biochemie der Ernährung“ über das Bewerbungsportal der Uni Bayreuth.

Die Unterlagen werden nach Besetzung der Stelle gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.

Für Rückfragen können Sie sich gern an Frau Prof. Dr. Janin Henkel-Oberländer wenden.

(E-Mail: janin.henkel-oberlaender@uni-bayreuth.de)