W3-Professur für Additive Verfahren für die Geweberekonstruktion („Organ Printing“)

Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Bewerbungsfrist:

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist im Rahmen des Bayerischen Exzellenzverbundes „Cellular Hybrids“ in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur für Additive Verfahren für die Geweberekonstruktion („Organ Printing“)

im Beamtenverhältnis befristet bis 31.12.2025 zu besetzen.

Gesucht wird eine ingenieurwissenschaftlich geprägte Persönlichkeit mit einem ausgeprägten Forschungsprofil mit fundierten methodischen Kenntnissen auf mehreren der folgenden Gebiete:

  • Entwicklung und Modifikation verschiedener 3D-Druckverfahren zur Herstellung hierarchischer Gewebestrukturen als bioinstruktive Materialien
  • Entwicklung von Hybridbiomaterialien/Biokompositen, z.B. für den Einsatz als Biotinten und deren zellbiologische Testung im Zusammenhang mit additiven Fertigungsverfahren
  • Etablierung anwendungsnaher analytischer Methoden, z.B. im Bereich der rheologischen Testung und viskoelastischen Modellierung von Biotinten
  • Entwicklung multifunktionaler Nano-/ Mikromaterialien nach gewebespezifischen Designkriterien zur Stimulation von organisiertem Zellwachstum und Gewebereifung


Die Bewerberinnen oder Bewerber (m/w/d) müssen eine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung – gekennzeichnet durch ein Studium der Ingenieurwissenschaften und insbesondere eine Promotion zum Dr.-Ing. – mit Forschungsaffinität zur Medizin und/oder Biologie mitbringen. Insbesondere Kompetenzen im Bereich der Prozessierung polymerer Materialien durch additive Fertigung, Faserspinnen, Beschichtung etc. und deren konvergente Zusammenführung im Sinne der biomimetischen Geweberekonstruktion sind explizit gefragt. Erfahrung in der Handhabung von Zellen in Zellkultur wird vorausgesetzt.

Die Bewerberinnen oder Bewerber (m/w/d) sollen in der Forschung durch einschlägige Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften oder Patente wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sein und in der akademischen Lehre eine engagierte Haltung erkennen lassen. Erfahrungen in der interdisziplinären Lehre und Forschung werden ebenso wie eine internationale Vernetzung erwartet. Eine mehrjährige Tätigkeit in der Industrie bzw. Erfahrung in der industriellen Praxis wird begrüßt. Eine Zusammenarbeit mit bestehenden Lehrstühlen der Fakultät ist ausdrücklich erwünscht und die Mitwirkung am fakultäts- und universitätsübergreifenden EVUK-Cluster „Cellular Hybrids“ von zentraler Wichtigkeit.

Von der Professur sind Module für den englischsprachigen Masterstudiengang Biofabrication anzubieten und es werden Beiträge zu den deutschsprachigen Bachelorstudiengängen Engineering Science (Schwerpunkt Biotechnologie und Chemische Verfahrenstechnik), Umwelt- und Ressourcentechnologie und Materialwissenschaft und Werkstofftechnik sowie zu den Masterstudiengängen Sporttechnologie, Umwelt- und Ressourcentechnologie und Materialwissenschaft und Werkstofftechnik erwartet.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren (m/w/d) an Universitäten des Freistaates Bayern. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie unter www.uni-bayreuth.de (Universität/Arbeiten an der Universität/ Stellenangebote).

 Bewerbungen (Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Zeugnisse und Urkunden) werden bis zum 07.10.2022 erbeten, sind an die Dekanin der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Frau Prof. Dr. Ruth Freitag, zu richten und unter https://uni-bayreuth.berufungsportal.de einzureichen. Die Dekanin steht für Fragen und weitere Informationen unter dekanat.ing@uni-bayreuth.de zur Verfügung. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.