Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) ( E 13 TV-L, 75%) mit Möglichkeit zur Promotion

Lehrstuhl Werkstoffverfahrenstechnik

Bewerbungsfrist:

Am Lehrstuhl für Werkstoffverfahrenstechnik der Universität Bayreuth ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine befristete Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (E 13 TV-L, 75%) mit Möglichkeit zur Promotion                                                                              

zu besetzen.

Elektrokatalytische Stickstofffixierung

Ammoniak ist einer der wichtigsten Grundstoffe der chemischen Industrie und dient in erster Linie als Edukt bei der Herstellung von Düngemitteln. Nach wie vor erfolgt dessen Herstellung derzeit fast ausschließlich im Energie-intensiven Haber-Bosch-Verfahren unter Verwendung fossiler Einsatzstoffe.

Dabei zeigt uns die Natur mit der Stickstofffixierung, dass es auch anders geht. Eine Herstellung von Ammoniak durch die Elektroreduktion von Stickstoff in elektrochemischen Zellen bei Raumtemperatur und Umgebungsdruck ist eine sehr aktuelle Fragestellung. Neuartige Elektrokatalysatoren sollen helfen, diese bioinspirierten Prozesse technisch nutzbar zu machen

Im Rahmen des DFG-geförderten Forschungsprojekts „Elektro- und photokatalytische N2-Umwandlung mit Übergangsmetallchalkogeniden über 2D- und 3D-strukturierte Elektroden (NI-CONSTRUCT)“ werden am Lehrstuhl für Werkstoffverfahrenstechnik Elektrodenmaterialien für die elektrochemische Reduktion von Stickstoff entwickelt. In Kooperation mit Partnern aus der technischen und physikalischen Chemie sollen die zugrundeliegenden katalytischen Prozesse charakterisiert und verstanden werden. Durch den Einsatz von ionischen Flüssigkeiten mit hoher N2-Löslichkeit sollen Diffusionsvorgänge im Porenraum der Elektroden optimiert werden.

Wenn Sie an praxisnahen verfahrenstechnischen und materialwissenschaftlichen Lösungen als Beitrag zur Energiewende mitarbeiten möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Im Rahmen Ihrer zukünftigen Tätigkeit beschäftigen Sie sich mit folgenden Themen:

  • Synthese von 2D-strukturierten Elektroden mittels elektrochemischer Abscheidung und dynamischer Wasserstoffblasentemplatierung und Übertragung des Konzepts auf 3D-strukturierte Gasdiffusionselektroden
  • Immobilisierung von ionischen Flüssigkeiten in strukturierten Elektroden
  • Charakterisierung der Elektroden mittels mikroskopischer und spektroskopischer Methoden
  • Messung der Aktivität für die Elektroreduktion von N2

Das sollten Sie mitbringen:

  • Einen sehr guten ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom/Master) in den Fachdisziplinen Materialwissenschaft, Chemie oder Chemische Verfahrenstechnik
  • Kenntnisse in Materialchemie (Synthese) sowie Materialcharakterisierung mittels mikroskopischer, elektrochemischer und spektroskopischer Messmethoden
  • Freude am wissenschaftlichen und zielorientierten Arbeiten
  • Proaktives Engagement, Teamfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise und Neugierde
  • Professionelles Auftreten, sehr gute Deutschkenntnisse sowie fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Und das bieten wir Ihnen:

  • Ein Arbeitsklima, geprägt von der Kultur des aktiven Mitgestaltens im exzellent ausgestatteten Laborumfeld
  • Die Mitarbeit in einem modernen, forschungs- und drittmittelstarken Lehrstuhl, eine Vielzahl von industriellen Kontakten und hervorragende Berufsaussichten
  • Eine innovative wissenschaftliche Tätigkeit in Kombination mit anwendungsorientierter Forschung und dem Austausch mit den Projektpartnern
  • Einen abwechslungsreichen Aufgabenbereich mit großem Gestaltungsspielraum und Eigenverantwortung
  • Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation (u.a. Promotion)


Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Frauen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, und hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.09.2022 unter Angabe des Kennworts „LSWV“ über unser Online-Bewerbungsportal. Die Unterlagen werden nach Besetzung der Stelle gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Christina Roth (christina.roth@uni-bayreuth.de, Tel.: 0921/ 55-7200) gerne zur Verfügung.