Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Promotionsziel

Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik

Am Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik (Prof. Dr.-Ing. Andreas Jess) ist ab sofort folgende befristete Stelle zu besetzen:

     Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Promotionsziel Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L (75%)

Unser Lehrstuhl beschäftigt sich überwiegend mit Fragestellungen aus dem Bereich der homogenen und heterogenen Katalyse. Bereits seit einigen Jahren liegt ein besonderer Schwerpunkt der Forschung am Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik auf der Synthese und Verwendung von ionischen Flüssigkeiten in der chemischen Reaktionstechnik.

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen eines dreijährigen, von der DFG finanzierten Forschungsprojekts soll die Verwendung ionischer Flüssigkeiten (ionic liquids ILs) in der 2-Phasenkatalyse zur Epoxidierung von Olefinen mit H2O2 untersucht werden. Im wissenschaftlichen Vordergrund steht dabei die Kontrolle des Phasen­verhalten des zwei- bzw. dreiphasigen Reaktionsystems (wässrige/organische Phase sowie IL-Katalysator), um eine einfache und quantitative Abtrennung des Katalysators und damit dessen Wiederverwendung zu gewährleisten. Das Projekt setzt eine DFG-Gemeinschaftsprojekt zum Thema Olefinepoxidierung fort, das in den letzten Jahren zusammen mit dem Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie der TU München erfolgreich bearbeitet wurde.

Sie haben:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl., M.Sc.) Chemieingenieurwesen, Chemie (möglichst mit Kenntnissen der techn. Cheme), Materialwissenschaften o.ä.
  • Freude am selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten

Was Sie mitbringen sollten:

  • Erfahrung im Arbeiten in chemischen Laboratorien
  • Vorkenntnisse in der homogenen Katalyse
  • Eine lösungsorientierte Arbeitsweise

Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Frauen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, und hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Kennworts „Epoxidierung“ über unser Online-Bewerbungsportal der Universität Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Besetzung der Stelle gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.

Für Rückfragen können Sie sich gerne wenden an: Prof. Dr.-Ing. Andreas Jess, Tel: 0921 55-7430, andreas.jess@uni-bayreuth.de