Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Batterietechnik (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Lehrstuhl Elektrische Energiesysteme

Bewerbungsfrist:

An der Universität Bayreuth, Lehrstuhl Elektrische Energiesysteme, ist eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Batterietechnik (Entgeltgruppe 13 TV-L)


zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist auf vorläufig 1 Jahr befristet. 

Am Lehrstuhl Elektrische Energiesysteme (EES) und am Bayerischen Zentrum für Batterietechnik (BayBatt) wird an der nächsten Generation von Lithium-Ionen- und Post-Lithium-Batterien geforscht. Die Ingenieurwissenschaften liefern hierzu einen wesentlichen Beitrag durch die Forschung an Test- und Charakterisierungsmethoden, Modellierung, Batteriemanagement und Betriebsstrategien.

Ihr Aufgabengebiet:

Zu den Aufgaben gehört zum einen die aktive eigenständige Forschung: die Entwicklung von Modellen, Methoden und Prototypen, der Aufbau, die Durchführung und die Auswertung von Versuchen sowie das Veröffentlichen von Ergebnissen. Die Gelegenheit zur Promotion wird gegeben. Zum anderen ist die Mitwirkung in der Lehre (5 SWS) in Form von Lehrveranstaltungen und Betreuung studentischer Arbeiten zentrale Aufgabe. 

Im Rahmen von Forschungsprojekten werden am Lehrstuhl elektrische Energiespeicher wie Lithium-Ionen-Batterien systemtechnisch untersucht und weiterentwickelt. Ihr spezifisches Aufgabengebiet umfasst

  • die experimentelle und theoretische Untersuchung und Modellierung der Leistungsfähigkeit und Alterung von Batteriezellen sowie die Entwicklung von Methoden der Charakterisierung und Diagnose sowie der Zustandsbestimmung und Schnellladeregelung.
  • die Diagnose von Batteriemodulen und -systemen, die Entwicklung von Methoden des Batteriemanagements, wie Zustandsschätzung und -prognose, sowie die Entwicklung von optimierten Betriebsstrategien und Methoden des Energiemanagements.


Ihr Profil:

Sie haben ein Universitätsstudium auf dem Gebiet der Energietechnik, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung überdurchschnittlich abgeschlossen. Sie interessieren sich für analytische und systemtechnische Fragen zu modernen elektrochemischen Energietechnologien und bringen Fertigkeiten im Bereich der Programmierung und Elektronik, der Modellierung und Optimierung, der Mess- und Regelungstechnik mit. Wünschenswert, aber nicht Bedingung, wären Erfahrungen auf dem Gebiet der Batterien oder Brennstoffzellen. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch Kreativität und wissenschaftliche Gründlichkeit, Belastbarkeit und Ausdauer, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit aus.

Die Stelle ist nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz befristet und dient der Förderung einer wissenschaftlichen Qualifizierung. Dauer und Umfang des befristeten Beschäftigungsverhältnisses richten sich dabei nach den gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen. Im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach dem Bayerischen Hochschulpersonalgesetz.

Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Frauen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, und hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich bis zum 11. Dezember 2022 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Kennworts „Electrical Energy Systems Prof. Danzer über unser Online Bewerbungsportal der Uni Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Besetzung der Stelle gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.

Für Rückfragen können Sie sich gerne direkt an Prof. Dr.-Ing. Michael Danzer, Leiter des Lehrstuhls Elektrische Energiesysteme, wenden: danzer@uni-bayreuth.de oder 0921 / 55-7000