Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Universität Bayreuth, Pressemitteilung 080/2022 vom 21.05.2022

TAO-Gebäude an der Universität Bayreuth mit Leben gefüllt

Die TechnologieAllianzOberfranken (TAO) hat am Samstag die Türen geöffnet: Zu Besuch war der Bayerische Wissenschaftsminister Markus Blume. Am Nachmittag konnte sich die Bevölkerung ein Bild von dem neuen Gebäude machen.

Bei seinem ersten Besuch an der Universität Bayreuth zeigte sich der Bayerische Wissenschaftsminister Markus Blume begeistert von der vorbildlichen Zusammenarbeit der vier oberfränkischen Hochschulen, die sich im TAO-Gebäude manifestiert. „Der Grundgedanke, die Umsetzung, die Perspektiven: Alles am TAO-Gebäude atmet Fortschritt und Zukunft. Hier schlägt schon jetzt das Hightech-Herz der ‚TechnologieAllianzOberfranken‘“, sagte der Bayerische Wissenschaftsminister Markus Blume. „Dank der exzellenten Kooperation der vier oberfränkischen Hochschulen und kraftvoller Millionen-Förderung der Staatsregierung wurde eine innovative Ideenschmiede ganz im Geiste der Hightech Agenda von Ministerpräsident Dr. Markus Söder und unseres geplanten Hochschulinnovationsgesetzes geschaffen. Im engen Schulterschluss von disziplin- und hochschulartübergreifender Spitzenforschung mit der regionalen Wirtschaft entstehen hier Zukunftstechnologien made in Oberfranken.“

„2015 haben wir den Grundstein für das TAO-Gebäude gelegt und damit auch einen neuen Raum für die Wissenschaft in Oberfranken auf den Weg gebracht“, sagte Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible. „Es ist wichtig, dass die TAO-Idee immer mehr mit Leben gefüllt und der Wissenschaftsstandort Oberfranken so deutlich sichtbar ausgebaut wird.“ Die Schwerpunkte von TAO liegen in den Bereichen Energie und Mobilität sowie den drei Querschnittstechnologien Werkstoffe, Informationstechnologie (IT)/Sensorik sowie Mensch und Technik. Besonders der Bereich Mensch und Technik spiegelt das für oberfränkischen Hochschulen bestimmende Thema des demografischen Wandels im Kontext von Energie und Mobilität wider, das die technologieüberschreitenden Fragen an der Schnittstelle zwischen Technik und Gesellschaft mit einbezieht.

Dass die Kooperation der Universität Bayreuth mit der Universität Bamberg, der Hochschule Coburg und der Hochschule Hof seit der Gründung 2011 so erfolgreich verlief, daran waren viele Köpfe beteiligt. Dazu gehörten auch Dr. Markus Zanner (damals Kanzler der Universität Bayreuth) und Christof Präg vom staatlichen Bauamt in Bayreuth. Sie berichteten in einem von Kanzlerin Dr. Nicole Kaiser moderierten Gespräch über die Entstehungsgeschichte von TAO und die strategische und konzeptionelle Planung der Kooperation.

„Die Geschichte von TAO zeigt, dass es einige dicke Bretter zu bohren galt. Aber wenn man sich hier umschaut, sieht man, dass sich die Arbeit gelohnt hat“, sagte Kaiser. „Ich freue mich, dass wir mit dem TAO-Gebäude auch das Südgelände der Universität Bayreuth erschlossen haben. Es ist schön, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TechonologieAllianzOberfranken nun auch am Campus eine physische Heimat haben.“

Am Nachmittag öffnete das Gebäude seine Türen für die Bevölkerung.

Anja Chales de Beaulieu

Dr. Anja Chales de BeaulieuTechnologieAllianzOberfranken (TAO)

Telefon: +49 (0)921 / 55-4722
E-Mail: anja.chales-de-beaulieu@uni-bayreuth.de
www.tao-oberfranken.de
Büro:  Zimmer 1.2.14, Haus 1, Zapf Gebäude,
Nürnberger Str. 38, 95448 Bayreuth

Jennifer Opel

Jennifer OpelStellv. Pressesprecherin

Telefon: +49 (0)921 / 55-5357
E-Mail: jennifer.opel@uni-bayreuth.de