Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 149/2022, vom 15.09.2022

Für eine nachhaltige Energiezukunft: Universität Bayreuth und Stadt Wunsiedel errichten Future Energy Lab

Die Zusammenarbeit der Universität Bayreuth mit der Stadt Wunsiedel rund um den dortigen Energiepark wird weiter ausgebaut. Der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder unterstützt das von beiden Partnern erstellte Konzept für ein Future Energy Lab ausdrücklich und hat gestern am 14. September 2022 angekündigt, dass der Freistaat Bayern für den Aufbau und die Etablierung dieses Reallabors unter der Federführung der Universität Bayreuth in den kommenden fünf Jahren insgesamt 15,5 Millionen Euro bereitstellen will.

Der Ministerpräsident war anlässlich der Inbetriebnahme des größten Elektrolyseurs in Bayern in Wunsiedel zu Gast. Die von Siemens installierte Anlage hat eine Leistung von 8,75 MW und erzeugt jährlich rund 1.350 Tonnen Wasserstoff. An der Verwirklichung dieser Anlage ist die Universität Bayreuth mit dem von der Oberfrankenstiftung geförderten ZET-Reallabor Energiezukunft Wunsiedel bereits beteiligt gewesen. Professor Dr.-Ing. Dieter Brüggemann, Direktor des Zentrums für Energietechnik (ZET) der Universität Bayreuth, weist darauf hin, dass das künftige Future Energy Lab auf dieser Zusammenarbeit aufbaut, das Themenspektrum aber mit einem Kompetenzteam der Universität gezielt ausgeweitet wird: „Mit der nun konkret angekündigten Förderung werden wir für unsere künftige Energieversorgung wichtige Aspekte durch Forschung und Entwicklung zügig angehen und im Reallabor direkt erproben können.“ Hierzu gehören Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, Sektorenkopplung und Wasserstoff, innovative Speicherkonzepte und Speichertechnologien. Ein weiterer Schwerpunkt sind Fragen zur rechtlichen Regulierung. Die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist bei allen diesen Entwicklungen ausdrücklich gewünscht.

„Themen wie die Weiterbildung von Fachkräften und die Neugründung von Unternehmen gehen wir aktiv an. Wir wollen dazu beitragen, dass junge Menschen auch in Zukunft attraktive berufliche Perspektiven in der Region haben“, sagt Brüggemann. Er sieht im Future Energy Lab nicht nur eine bedeutende Erweiterung des bestehenden Energieparks in Wunsiedel, sondern zugleich einen wesentlichen Baustein für die digitalisierte, dekarbonisierte, erdgasunabhängige, dezentrale und CO2-neutrale Energiezukunft in Bayern: „Was die Universität Bayreuth und die Stadt Wunsiedel in den nächsten Jahren gemeinsam aufbauen, wird weit über die Landesgrenzen hinaus für viele Kommunen als Vorbild und Muster dienen.“

Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann

Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann

Direktor des Zentrums für Energietechnik, Lehrstuhl für Technische Thermodynamik und Transportprozesse
Universität Bayreuth

Telefon: +49 (0)921 / 55-7160
E-Mail: brueggemann@uni-bayreuth.de

Matthias Welzl M.Sc.

Matthias Welzl

Akademischer Rat
Koordinator Wasserstoffforschung und -technologien
Zentrum für Energietechnik (ZET)
Universität Bayreuth

Telefon: 0921 / 55-7525
E-Mail: matthias.welzl@uni-bayreuth.de