Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 

Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 095 vom 20.06.2022

Bayreuther Wissenschaftler forscht zur Wirkung des 9-Euro-Tickets

„Verändert das 9-Euro-Ticket das Mobilitätsverhalten im Sport?“, fragt Prof. Dr. Peter Kuhn, Professor für Sportwissenschaft an der Universität Bayreuth. Im Rahmen einer Umfrage und Analyse der Denkfabrik „think.sportainable“ will er gemeinsam mit Kolleginnen herausfinden, wie sich der CO2-Fußabdruck des Breitensports durch günstige ÖPNV-Angebote reduzieren lässt. 

In einer kollegialen Diskussion mit Prof. Dr. Ralf Brand (Universität Potsdam) entstand die Idee, das „natürliche Experiment 9-Euro-Ticket“ für eine Studie der Denkfabrik „think.sportainable“ zu nutzen. Unter der Leitung von Kuhn haben Carina Nigg, Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes am Karlsruher Institut für Technologie und wissenschaftliche Assistentin an der Universität Bern, und Dr. Julia Lohmann vom Lehrstuhl für Sportpädagogik der Universität Augsburg, den Fragebogen zusammen mit Studierenden der Universität Bayreuth konzipiert: Darin geht es vor allem darum, wie man zum Sportplatz, zur Turnhalle oder dem Schwimmbad gekommen  ist – mit dem Auto, dem Fahrrad, der Straßenbahn oder ob man mehrere Transportgeräte genutzt hat, auch, ob man alleine oder zu mehreren unterwegs ist, und welches Wetter herrschte. Sportler*innen wurden im Mai erstmals direkt befragt oder zu Online-Teilnahme motiviert, unmittelbar vor dem Training oder Wettkampf. Monatlich – bis September – erfolgen Follow Ups. So soll darstellbar werden, ob das 9-Euro-Ticket die Wahl des Transportmittels im Breitensport nachhaltig beeinflusst. 

Prof. Dr. Peter Kuhn ist ein Pionier der empirischen Sportökologie im deutschsprachigen Raum. Schon seine 1996 veröffentlichte Dissertation "Indoor-Sport und Ökologie" hat ökologisch relevante Aspekte des Sports bearbeitet. Kuhn zeigte, in welch hohem Maß Sportler*innen auf den motorisierten Individualverkehr angewiesen sind, so dass hierbei erhebliche Mengen an CO2 erzeugt werden, und wie sehr die sportbezogene Nutzung des ÖPNV von dessen Strukturqualität abhängt. Daran setzt Kuhn mit seinen Kolleginnen heute an, um Entscheider*innen in Sportorganisationen und in der Sportpolitik Grundlagen für das weitere Vorgehen zu liefern. Ergebnisse erwarten die Forscher*innen im Herbst 2022.

Porträt von Prof. Dr. Peter Kuhn

Prof. Dr. Peter Kuhn

Quality Physical Education Studies & Sustainable Sport Studies

BaySpo- Bayreuther Zentrum für Sportwissenschaft
Tel.: +49 (0) 921 / 55-3461 oder -3469
E-Mail: peter.kuhn@uni-bayreuth.de

Portraitbild von Anja Maria Meister

Anja-Maria MeisterPressesprecherin Universität Bayreuth

Telefon: +49 (0) 921 / 55-5300
E-Mail: anja.meister@uni-bayreuth.de