Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser to visit our website.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.
 
Auf dem Foto sieht man einen Fluss, der in ein kleines Waldstück fließt. Der Wald gleicht zwei Lungenflügeln, die durch den Fluss gespeist wird.

Environment, Climate Change and Health, Master of Science (M.Sc.)

In den letzten beiden Jahrzehnten gibt es eine zunehmende Aufmerksamkeit nicht nur für die im Alltag erkennbaren Veränderungen in Umwelt und Klima, sondern auch speziell für die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels. Umweltveränderungen können mit einer substanziellen körperlichen und seelischen Gefährdung der Menschen einhergehen. So häuft sich das Vorkommen von Infektionskrankheiten (FSME, Borreliose, Chikungunya-Fieber etc.), Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zum anaphylaktischen Schock, eine substanzielle Zunahme an Allergien (Kontaktallergien, Dermatitis) sowie eine signifikante Erhöhung in der Inzidenz spezifischer Tumorerkrankungen. Um die klimaassoziierten Herausforderungen in Zukunft adäquat meistern zu können, bedarf es einer zentralen universitären Verankerung der Themenbereiche Umwelt, Klimaschutz und Gesundheit. Dabei sind insbesondere die gegenseitigen Wechselwirkungen hervorzuheben. 


Die Gesundheit eines jeden Einzelnen kann durch den Klimawandel positiv wie negativ beeinflusst werden. Das Auftreten und die Häufigkeit von umwelt- und klimawandel-bedingte Erkrankungen von Tieren und Menschen nehmen zu. Diesbezüglich wird ein Transformationsbedarf in allen Sektoren deutlich, um ein hohes Maß an menschlicher Gesundheit und Wohlbefinden, wirtschaftlicher und sozialer Stabilität sowie eine intaktes Ökosystem und eine planetare Gesundheit zu ermöglichen. Es besteht Einigkeit, dass interdisziplinäres Wissens, wie wissenschaftlich fundiertes Grundlagenlagenwissen zusammen mit Kenntnis regionale Gegebenheiten für das Verständnis und die Bewertung von Klimaanpassungsprozessen von Bedeutung sind und zu effektiveren und nachhaltigeren Maßnahmen führen können, um Risiken und Folgen des Klimawandels zu reduzieren.

Prof. Dr. Dr. med. habil. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eckhard Nagel
Universität Bayreuth

Dieser Studiengang wird auf Englisch unterrichtet.

Gute Englisch-Kenntnisse sind Voraussetzung, um den Studiengang erfolgreich zu absolvieren. Der Nachweis eines B2-Levels oder einer gleichwertigen Qualifikation ist notwendig, um zugelassen zu werden. Auch der Nachweis eines Deutsch A1-Levels ist nötig. Detaillierte Informationen findest Du auf der englischsprachigen Studiengangsseite.

Noch Fragen? Wende Dich bitte an den Studiengangsmoderator.

Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel

Prof. Dr. Dr. med. habil. Dr. phil. Dr. theol. h. c. Eckhard NagelDirektor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

E-Mail: ecch@uni-bayreuth.de 

Universität Bayreuth
Prieserstr. 2
95444 Bayreuth

Haben wir Dein Interesse geweckt? Alle Informationen rund um den Master Environment, Climate Change and Health an der Universität Bayreuth findest Du auf der Studiengangs-Website.

Das könnte Dich auch interessieren:

Unsere Master-Studiengänge auf einen Blick

Unsere Master-Studiengänge auf einen Blick