Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Genom-Editierung – die Zukunft unserer Lebensmittel.

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 067/2020 vom 30. April 2020

Eine überschaubare Zahl von Nutzpflanzen bildet die unverzichtbare Basis unseres Lebens. Gemeinsam ist bspw. Weizen, Reis oder Mais, dass sich diese Arten genetisch stark von ihren ursprünglichen Wildformen unterscheiden. Seit wenigen Jahren existieren neue Methoden, die eine gezielte Veränderung – Editierung – von Genen erlauben. Über das Potential dieser Methoden berichtet im Mai-Stadtgespräch Prof. Dr. Stephan Clemens. Der Biologe hat den Lehrstuhl Pflanzenphysiologie an der Universität Bayreuth inne. Achtung: Seit April 2020 werden die Stadtgespräche aufgezeichnet und virtuell angeboten: www.stadtgespraeche.uni-bayreuth


Thema:


Genom-Editierung – die Zukunft unserer Lebensmittel.

Referent:

Prof. Dr. Stephan Clemens, Inhaber des Lehrstuhls Pflanzenphysiologie an der Universität Bayreuth

Termin:Mittwoch, 06. Mai 2020, ab 18.00 Uhr


Den Link zum Anschauen (und ‚Nachschauen‘) finden Interessierte hier: www.stadtgespraeche.uni-bayreuth.de

Ab 18.45 Uhr steht der Referent ebenda für Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer zur Verfügung.

Zum Vortrag

Eine überschaubare Zahl von Nutzpflanzen bildet die unverzichtbare Basis unseres Lebens und unseres Lebensstandards. Gemeinsam ist Weizen, Reis, Mais oder Erdbeere, dass sich diese Arten genetisch sehr stark von ihren ursprünglichen Wildformen unterscheiden. Der Mensch hat über Jahrtausende hinweg Mutanten mit für ihn günstigen Eigenschaften, wie z.B. dem Verlust der natürlichen Samenausbreitung, selektiert und dann begonnen, durch Züchtung gezielt zu verändern. Ausgangspunkt aller Veränderung von Arten ist die genetische Variation – Menschen erhöhen diese Variation schon seit Jahrhunderten durch verschiedene Eingriffe. Die durch Erzeugung und Auslese von Varianten erzielten Erfolge der Pflanzenzüchtung waren und sind essentiell. Dies gilt umso mehr in einer sich rasch wandelnden Welt. Seit wenigen Jahren existieren neue Methoden, die eine gezielte Veränderung – Editierung – von Genen erlauben. Damit werden viele Limitationen bisheriger Züchtung überwunden und genetische Variation kann gezielt und gerichtet erzeugt werden anstatt nur zufällig. Das Potential dieser Methoden, eine nachhaltigere Landwirtschaft zu ermöglichen und gleichzeitig Steigerungen der Erträge und der Qualität zu erreichen, ist enorm.

Prof. Dr. Stephan Clemens

Zum Referenten

Prof. Dr. Stephan Clemens (*1963) hat in Münster und Brighton Biologie studiert, dann in Münster promoviert und anschließend als Wissenschaftler an der University of California in San Diego gearbeitet. Als Gruppenleiter am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie habilitierte er sich 2003 an der Universität Halle-Wittenberg. Seit 2006 hat Clemens den Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie an der Universität Bayreuth inne, von 2012 bis 2018 leitete er außerdem die Forschungsstelle für Nahrungsmittelqualität (ForN) in Kulmbach. Der Biologe ist Gründungsdekan der neuen Fakultät VII für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit am Campus in Kulmbach.

Die Bayreuther Stadtgespräche...

ursprünglich konzipiert als Veranstaltungsreihe im zentral in Bayreuth gelegenen Iwalewahaus für Bürgerinnen und Bürger, bringen wissenschaftliche Themen allgemein verständlich aufbereitet näher. Dabei werden abwechselnd ein oder mehrere Referenten der Universität Bayreuth, anderer Universitäten oder Institute sowie aus der (Hochschul-)Politik eingeladen. Aufgrund der Covid 19-Pandemie werden die Vorträge seit April 2020 aufgezeichnet und virtuell angeboten. Den Link zum Anschauen und ‚Nachschauen‘ finden Interessierte direkt bei der entsprechenden Veranstaltung:
www.stadtgespraeche.uni-bayreuth.de


Kontakt/Organisation der Bayreuther Stadtgespräche:

Angela Danner
Leitung Corporate Identity
Stabsabteilung Presse, Marketing, Kommunikation – Corporate Identity
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5323
E-Mail: angela.danner@uni-bayreuth.de
www.stadtgespraeche.uni-bayreuth.de



Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Stv. Pressesprecherin – Hochschulkommunikation
Marketing Communications
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse
 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt