Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Bayreuther Stadtgespräch am 03.04.2019: Die Welt im Kleinen. Alexander von Humboldts Wirken im Bayreuther Raum

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 034/2019 vom 28. März 2019

Alexander von Humboldt zählt zu den großen Universalgenies des 19. Jahrhunderts. Sein Wirken im ehemaligen Fürstentum Bayreuth wird aber oft vergessen. Als Oberbergmeister und -bergrat begründete Humboldt die zweite – und finale – Blüte des regionalen Bergbaus und schuf darüber hinaus viele Grundlagen für seine späteren, bekannteren Forschungen. Im April-Stadtgespräch wird Referent Adrian Roßner das Wirken und Leben von Alexander von Humboldt in der Bayreuther Region vorstellen und anhand authentischer Quellen näher beleuchten.



Thema:



Die Welt im Kleinen. Alexander von Humboldts Wirken im Bayreuther Raum

Referent:

Adrian Roßner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Englischen Fachdidaktik (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) und der Englischen Sprachwissenschaft an der Universität Bayreuth

Termin:Mittwoch, 03. April 2019, 18 Uhr
Zeit:18 Uhr
Ort:

Iwalewahaus, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth

Interessierte Bürger sind herzlich ins Iwalewahaus eingeladen! Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Flammarions Holzstich von 1888

Zum Vortrag

Alexander von Humboldt zählt zu den großen Universalgenies des 19. Jahrhunderts. Weltberühmt wurde er durch seine Forschungen auf unzähligen Gebieten der Naturwissenschaft, die ihn letzten Endes zum „zweiten Kolumbus“ werden ließen. Wenngleich seine – in vielen Fällen wegweisenden – Erkenntnisse insbesondere mit Blick auf die Erforschung des südamerikanischen Kontinents bis heute Bekanntheit und Anerkennung erfahren, so wird sein Wirken im ehemaligen Fürstentum Bayreuth oft vergessen.

Nach der Abdankung Karl Alexanders und der Angliederung des markgräflichen Territoriums an das Königreich Preußen kamen mit Karl August Freiherr von Hardenberg und dem jungen Alexander von Humboldt zwei herausragende Persönlichkeiten in die Region, die deren weitere Entwicklung entscheidend beeinflussen sollten. Als Oberbergmeister und -bergrat begründete Humboldt die zweite - und finale - Blüte des regionalen Bergbaus und schuf darüber hinaus viele Grundlagen für seine späteren, bekannteren Forschungen. Sein Wirken und sein Leben im Bayreuther Gebiet stehen im Fokus des Vortrags und werden anhand authentischer Quellen (darunter persönliche Briefe) näher beleuchtet.

Adrian Roßner

Zum Referenten

Der Referent des April-Stadtgesprächs, Adrian Roßner, ist seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Englischen Fachdidaktik (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) und der Englischen Sprachwissenschaft an der Universität Bayreuth.

Nach dem Abitur im oberfränkischen Münchberg studierte Adrian Roßner (Jg. 1991) Anglistik und Geschichte an der Universität Bayreuth. Im Anschluss an das Staatsexamen 2017 begann er eine Promotion in fränkischer Landesgeschichte zum Thema ‚Textilindustrie in Oberfranken. Wirtschaftliche Entwicklung des Münchberger Raums in der zweiten Hälfte des langen 19. Jahrhunderts‘. Adrian Roßner ist ehrenamtlich aktiv als stellvertretender Hauptvorsitzender des Fichtelgebirgsvereins und bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof.

Iwalewahaus

Die Bayreuther Stadtgespräche...

bringen seit Juli 2014 den Bürgern von Stadt und Region wissenschaftliche Themen allgemein verständlich aufbereitet näher. Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe werden abwechselnd ein oder mehrere Referenten der Universität Bayreuth, anderer Universitäten oder Institute sowie aus der (Hochschul-)Politik eingeladen.

Die Bayreuther Stadtgespräche stehen unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Universitätspräsidenten sowie des Universitätsvereins Bayreuth e.V. und werden in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Forum Bayreuth, dem Kollegium Bayreuther Universitätsprofessoren (i.R.), veranstaltet.

Die Vorträge finden i.d.R. jeweils am ersten Mittwoch im Monat ab 18 Uhr im Iwalewahaus der Universität Bayreuth, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das nächste Stadtgespräch…

findet am Mittwoch, 8. Mai 2019, zum Thema ‚Europäische Weichenstellungen 2019: worauf es jetzt ankommt‘ statt; der Referent ist dann Dr. Stefan Krauss, Generaldirektion Externe Politikbereiche der Union im Europäischen Parlament.


Kontakt/Organisation der Bayreuther Stadtgespräche:

Angela Danner
Leitung Corporate Identity
Stabsabteilung Presse, Marketing, Kommunikation – Corporate Identity
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5323
E-Mail: angela.danner@uni-bayreuth.de
www.stadtgespraeche.uni-bayreuth.de



Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Stv. Pressesprecherin – Hochschulkommunikation
Marketing Communications
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse
 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt