Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

#AfrikaDialog des Auswärtigen Amts an der Universität Bayreuth: Welche Afrikapolitik brauchen wir?

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 126/2018 vom 26.10.2018

Die Universität Bayreuth, einer der wichtigsten Orte der Afrikaforschung in Deutschland, ist Schauplatz des #AfrikaDialogs des Auswärtigen Amts: Am 12. November diskutieren renommierte Fachleute im Iwalewahaus über das Thema ‚Politik, Wirtschaft, Migration: Welche Afrikapolitik brauchen wir?‘. Es diskutieren mit: MdB Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Botschafter Robert Dölger, Afrika-Beauftragter des Auswärtigen Amtes, die Migrationsexpertin und NGO-Referentin Dr. Delia Nicoué sowie Prof. Dr. Alexander Stroh, Juniorprofessor für Politik Afrikas und Entwicklungspolitik der Universität Bayreuth.

Thema:
Politik, Wirtschaft, Migration: Welche Afrikapolitik brauchen wir?


Datum/Zeit: 

Montag, 12. November 2018, 18:00 Uhr

Ort:Iwalewahaus, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth

  

Forscher aus Afrika  an der Universität Bayreuth.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Staaten des afrikanischen Kontinents hat für Deutschland und Europa zentrale Bedeutung, weit über die Themen Flucht und Migration hinaus. Deshalb haben sich die Regierungsparteien im Koalitionsvertrag darauf verständigt, die aktuellen Leitlinien für deutsche Afrikapolitik aus dem Jahr 2014 weiter zu entwickeln. Teil dieses Prozesses ist auch der #AfrikaDialog mit Bürgern und Interessenvertretern.                          

Deutschland ist bereits heute stark in Afrika engagiert, politisch, wirtschaftlich, zivilgesellschaftlich und auch in der Entwicklungszusammenarbeit. Aber wie stellt sich die Bundesregierung auf neue Themen und Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit den afrikanischen Staaten ein?

Weil Dialog der Schlüssel zu einem besseren wechselseitigen Verständnis zwischen Gesellschaft, Wissenschaft und Politik ist, ist die Universität Bayreuth Gastgeber des nächsten #AfrikaDialogs der Bundesregierung. Bayreuth ist dabei kein zufällig gewählter Standort für dieses Vorhaben, denn hier ist die wissenschaftliche Afrika-Expertise bereits seit 40 Jahren zu Hause und das Interesse auch jenseits der Universität groß. Das wird sich mit dem Exzellenzcluster ‚Africa Multiple‘ ab dem kommenden Jahr weiter verstärken.

Programm:

17:30 Uhr: Einlass
18:00 Uhr: Begrüßung durch Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth
Podiums- und Publikumsdiskussion über ‚Politik, Wirtschaft, Migration: Welche Afrikapolitik brauchen wir?‘

Teilnehmer:

Robert Dölger ist Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel des Auswärtigen Amtes. Nach dem Studium arbeitete er mehrere Jahre als Entwicklungshelfer in Ostafrika. Für das Auswärtige Amt war er u.a. als stellvertretender Leiter der Deutschen Botschaft Ouagadougou tätig. Zuletzt war er Gesandter der Deutschen Botschaft Ankara.

MdB Uwe Kekeritz ist Sprecher für Entwicklungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie stellvertretender Vorsitzender des Entwicklungsausschusses im Deutschen Bundestag. In seiner parlamentarischen Arbeit spielen insbesondere die Themen Entwicklungsfinanzierung, fairer Handel, Welthunger sowie Unternehmensverantwortung eine Rolle. Privat hat er Ende der 1980er zwei Jahre als Entwicklungshelfer in Kamerun verbracht. Ende Oktober d.J. führte ihn eine Delegationsreisen nach Ägypten, in einem Antrag befasste er sich mit der schwierigen Sicherheitslage in Kamerun.

Dr. Delia E. Nicoué ist bei der Claretiner Missionsprokura Würzburg für Entwicklungsprojekte und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Ihre Themen sind Migration und Integration; Diaspora und Identität. Vor ihrem Wechsel in die Praxis war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Ethnologie der Universität Bayreuth und Mitglied der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS).

Moderation: Prof. Dr. Alexander Stroh lehrt Politik Afrikas und Entwicklungspolitik an der Universität Bayreuth. Seine Themen sind die vergleichende Demokratieforschung, Institutionen in Demokratisierungsprozessen sowie die globale und deutsche Afrikapolitik.


Kontakt:

Dr. Franz Kogelmann
Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 / 55-4516
E-Mail: franz.kogelmann@uni-bayreuth.de    


Redaktion:


Anja-Maria Meister
Pressesprecherin
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: +49 (0) 921 / 55-5300 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de; anja.meister@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de
  

Pressemitteilung als PDF

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt