Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Hochschulwahl 2021

Bei den Hochschulwahlen werden die Vertreter*innen des Senats, des Hochschulrats, der Fakultätsräte sowie die weiteren Vertreter*innen der Studierenden im Studierendenparlament der Universität Bayreuth gewählt - direkt von der Gruppe, der sie angehören.

Im Rahmen der diesjährigen Hochschulwahl werden alle Vertreter*innen neu gewählt. Während die Amtszeit der Vertreter*innen der Studierenden am 01. Oktober 2021 beginnt und am 30. September 2022, also nach einem Jahr, endet, werden alle anderen Gruppen auf zwei Jahre gewählt. Ihre Amtszeit beginnt am 01. Oktober 2021 und endet am 30. September 2023.

Wahlausschreiben

Das Wahlausschreiben informiert ausführlich über alle wesentliche Hinweise, Fristen und Termine, die die anstehende Hochschulwahl betreffen und auf dieser Seite nicht weiter beschrieben sind.

Ein Brief wird in einen Briefkasten eingeworfen

Stimmabgabe

Die Stimmabgabe der Hochschulwahlen 2021 wird auf Grund der Corona-Pandemie ausschließlich als Briefwahl durchgeführt. Alle Wahlberechtigten erhalten die Briefwahlunterlagen per Post. Eine Beantragung der Briefwahlunterlagen ist nicht notwendig. Die Unterlagen werden automatisch an alle Wahlberechtigten versendet.

Die Ausübung des Wahlrechts ist von der Eintragung im Wählerverzeichnis abhängig. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Universität, die zum Stichtag der Schließung des Wählerverzeichnisses (19.05.2021) in diesem eingetragen und ihrer jeweiligen Gruppe zugeordnet sind.

Die Stimmabgabe muss bis spätestens am 16. Juni 2021, 18.00 Uhr im Wahlamt vorliegen.

 
Anschrift Wahlamt:
Universität Bayreuth
Zentrale Universitätsverwaltung, Zimmer 1.06
Universitätsstraße 30
95440 Bayreuth

Wahlprogramme der Gruppen im Überblick

Hinweis: Für den Inhalt der Wahlprogramme sind ausschließlich die jeweiligen Gruppen verantwortlich. Eine materielle Kontrolle durch die Universität Bayreuth findet nicht statt.
Die LISTE.SDSEinklappen
Logo Hochschulwahl Liste.SDS

Kurzvorstellung

"Die LISTE.SDS ist die populistische sozialistische Alternative." 

Zum Wahlprogramm als PDF
Zur Liste als PDF

Grüne Hochschulgruppe (GHG)Einklappen
Logo Grüne Hochschulgruppe

Kurzvorstellung

"Die Grüne Hochschulgruppe ist ein Treffpunkt für alle Menschen, die sich politisch und nachhaltig engagieren und sich ehrenamtlich für eine bessere Universität einsetzen wollen."

Zum Wahlprogramm als PDF
Zur Liste als PDF

Juso Hochschulgruppe BayreuthEinklappen

Kurzvorstellung

"Als Juso Hochschulgruppe stehen wir für soziale, nachhaltige und feministische Hochschulpolitik. Wir wollen die Interessen aller Studierenden im Blick behalten und zuverlässig für euch arbeiten."

Zum Wahlprogramm als PDF
                                             Zur Liste als PDF

Liberale Hochschulgruppe BayreuthEinklappen
Logo LHG

Kurzvorstellung

"Die LHG Bayreuth setzt sich für eine liberale Hochschulpolitik am Campus ein. Für uns steht Freiheit im Zentrum, aber auch Selbstbestimmung, Chancengleicheit, Flexibilität und Innovativität sind unsere zentrale Werte."

Zum Wahlprogramm als PDF
Zur Liste als PDF

RCDS BayreuthEinklappen
Logo Hochschulwahl RCDS

Kurzvorstellung

"Der RCDS ist „Die neue Mitte.“ In unserem Politikansatz bringen wir bürgerlich liberale Strömungen mit traditionell konservativen Werten in Einklang"

 Zum Wahlprogramm als PDF
 Zur Liste als PDF

Volt Hochschulgruppe BayreuthEinklappen
Logo der VOLT-Hochschulgruppe

Kurzvorstellung

"Wir sind paneuropäisch, pragmatisch und progressiv. Wir wollen die Universität in den Bereichen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Gleichstellung voranbringen und die Vernetzung der Studierenden in Europa fördern."

Zum Wahlprogramm als PDF


Die Fachschaften stellen sich vor

In alphabetischer Sortierung
Fachschaft BCGEinklappen

Die Kandidat*innen (v.l.):

  • Michael Förtsch (Biochemie)
  • Lukas Hummel (Biologie)
  • Dennis Planic (Biochemie)
  • Felicia Nowak (Geographie)
  • Katharina Aldus (Geographie)
  • Benedikt Fischer (Geographie)
  • David Mayer (Humangeographie)
Fachschaft IngEinklappen
Weißes Platzhalterbild

Die Kandidat*innen:

  • Katrin Stellmacher, Engineering Science, 6. Semester B.Sc      
  • Amelie Ferbert, Umwelt- und Ressourcentechnologie, 6. Semester B.Sc     
  • Maike Scheuring, Engineering Science, 6. Semester B.Sc     
  • Felix Meyer, Elektrotechnik und Informationssystemtechnik, 2. Semester B.Sc     
  • Anouk Soisson, Engineering Science, 4. Semester B.Sc     
  • Katharina Peipp, Materialwissenschaften, 6. Semester B.Sc     
  • Laura Hufnagel, Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik, 2. Semester M.Sc     
  • Lara Gütling, Engineering Science, 4. Semester B.Sc      
  • Stephan Kuntze, Materialwissenschaften, 6. Semester B.Sc
Fachschaft KuWiEinklappen

Die Kandidat*innen:

  • Sarah Hettler
  • Annelena Rosier
Fachschaft MPIEinklappen
Weißes Platzhalterbild

Die Kandidat*innen:

  • Julia Schwarz (B. Technomathe)     
  • Armin Rödiger (M. Physik)     
  • Charlotte Geiger (B. Physik)     
  • Lennart Reinstorf (B. Informatik)     
  • Elias Laumeyer (B. LA Gym. Informatik/Mathe)     
  • Marcel Schalling (B. Physik)     
  • Sophie Meißner (B. Physik)     
  • Michelle Reimann (B. Informatik)     
  • Olivia Kammerer (B. Informatik)     
  • Marius Kaiser (B. Physik)     
  • Maike Schelhorn (M. LA Gym. Mathematik/Physik)     
  • Oliver Zahn (B. Informatik)     
  • Dennis Streicher (B. Informatik)
Fachschaft RWEinklappen

Die Kandidat*innen (v.l.):

Liste Jura

  • Lisa Klingshirn, Jura, 2. Semester
  • Manuel Nagel, Jura, 2. Semester
  • Giulia Infante, Jura, 6. Semester
  • Maximilian Cortese, Jura, 2. Semester
  • Filip Novokmet, Jura, 3. Semester
  • Til Brabandt, Jura, 3. Semester
  • Daniel Abadjian, Jura, 2. Semester
  • Peter Herzog, Jura, 6. Semester




Liste WiWi

  • Lena Härtl, BWL B.Sc. 4. Semester
  • Patrick Poling, BWL B.Sc., 4. Semester
  • Alina Wnuck von Lipinski, BWL M.Sc. 2. Semester
Fachschaft SpLitEinklappen

Die Kandidat*innen:

  • Pia Kröner
  • Tim Berens
  • Charlotte von Bernstorff
  • Theresa Pietz
  • Miriam Löhner
  • Tamara Vitzthum
  • Lisa-Michelle Helten 

FAQ Hochschulwahl

Verantwortlich für Inhalt: Studierendenparlament (StuPa)

Was wird gewählt?Einklappen

Die Hochschulwahl besteht aus vier verschiedenen Abstimmungen. Gewählt werden:

  • 3 Studierende als Mitglieder im Senat
  • 2 Studierende im Hochschulrat
  • 12 sonstige Mitglieder für das Studierendenparlament (StuPa)
  • die Mitglieder der Fachschaften. Alle Fachschaften haben zwischen 7 und 11 Mitglieder

Die zwei Personen mit den meisten Stimmen auf den Fachschaftslisten werden Sprecher*in bzw. Stellvertreter*in sowie Mitglieder der jeweiligen Fakultätsräte.

Daneben entsenden die Fachschaften noch jeweils zwei Studierende ins StuPa. Insgesamt hat das Parlament damit 29 Mitglieder: zwölf aus den sechs Fachschaften, zwölf sonstige Abgeordnete sowie die fünf studentischen Mitglieder in Senat und Hochschulrat.

Was macht das StuPa?Einklappen

Das StuPa ist die Studierendenvertretung auf zentraler Ebene und hat dadurch eine ganze Menge Aufgaben. Hier nur eine kleine Auswahl:

  1. Entsendung von Vertreter*innen für Kommissionen der Uni, die zum Beispiel über Prüfungsordnungen oder die Vergabe von Studienzuschüssen entscheiden
  2. Wahl von Sprecher*innenräten, die dann zum Beispiel die Finanzen des StuPa abwickeln und Projekte umsetzen
  3. Verabschiedung von Anträgen, um die Ziele der Sprecher*innen vorzugeben
  4. Organisation von Veranstaltungen wie dem Mensaabend oder dem UniOpenAir
  5. Förderung von Arbeitskreisen wie dem AK Queer, dem AK Theater am Campus oder dem AK Fahrradmobilität, der die Radbox betreibt
Was machen Senat und Hochschulrat?Einklappen

Senat und Hochschulrat sind die höchsten Gremien der Universität. Die drei bzw. zwei studentischen Mitglieder dort sind nur eine Minderheit, aber trotzdem wichtig, um die studentische Perspektive einzubringen.

Der Senat stellt dabei den „Gemeinderat“ der Uni dar. Er entscheidet in letzter Instanz über sämtliche Satzungen sowie Prüfungsordnungen und nimmt Stellung zu der Berufung neuer Professor*innen. Auch die Nachhaltigkeits- oder die Digitalstrategie der Hochschule werden durch den Senat verabschiedet. Daneben dient er vor allem als Austauschgremium.

Der Hochschulrat ist als „Aufsichtsrat“ konzipiert. Er besteht zur Hälfte aus externen Mitgliedern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Der Rat berät über die langfristige Ausrichtung der Universität. Wenn neue Studiengänge eingeführt werden, nimmt er als eines der ersten Gremien Stellung.

Was machen Fakultätsräte und Fachschaften?Einklappen

Auf Ebene der einzelnen Fakultäten sind die Fakultätsräte das zentrale Organ. Hier wird zuerst über alle Satzungen entschieden und über die Arbeit der Fachbereiche diskutiert. Die studentische Vertretung wird dabei traditionell von den Fachschaftsmitgliedern übernommen.

Daneben übernehmen die Fachschaften noch eine Menge anderer Aufgaben: Von der Organisation von Partys und Vorträgen über die Vermittlung bei Problemen zwischen Professor*innen und Studierenden bis zur Betreuung der Erstis oder einem Altklausurenservice. Oft sind sie für studentische Probleme und Anliegen die erste Anlaufstelle.

Wie wird gewählt?Einklappen

Generell gilt: Anzahl der gewählten Vertreter*innen gleich Anzahl der Stimmen. Für die sonstigen Abgeordneten haben die Studierenden dementsprechend zwölf Stimmen, für die Senator*innen drei und für Hochschulrat sowie Fakultätsrat zwei. Beim Abstimmen selbst gibt es zwei Optionen:

  1. eine Liste ankreuzen, dann erhalten die oberen zwölf, drei bzw. zwei Kandidierenden alle eine Stimme
  2. einzelne Kandidierende wählen, dabei dürfen maximal drei Stimmen (bzw. zwei bei Senat und Hochschulrat) auf eine Person entfallen

Die Möglichkeiten werden auch auf den Stimmzetteln detailliert erklärt. Bei der Zuteilung der Mandate werden die Sitze zuerst nach der Anzahl der Stimmen für die jeweiligen Listen vergeben. Die Personen, die auf der Liste am häufigsten gewählt wurden, erhalten dann einen Sitz.

Warum sollte man wählen?Einklappen

Zum einen ermöglicht auch die Wahl, über die inhaltliche Ausrichtung des StuPa zu bestimmen. Alle Gruppen stehen für unterschiedliche Programme und Ziele und ihr entscheidet, wer nächstes Jahr im StuPa mit abstimmen darf.

Daneben stärken eure Stimmen den Studierendenvertreter*innen den Rücken. Es ist nicht immer sichtbar, aber das StuPa und die Fachschaften machen eine Menge Arbeit, ohne die unsere Universität ein ganzes Stück schlechter wäre. Das fängt mit zahllosen Veranstaltungen an, geht bei Aufgaben wie der Verhandlung des Semestertickets weiter und endet nicht zuletzt damit, dass die Abgeordneten eure Perspektive in vielen universitären Gremien mit einbringen. Wenn viele Studierende wählen, wird diese Arbeit ein ganzes Stück einfacher. Mit 50 Prozent Wahlbeteiligung vertritt man seine Kommiliton*innen glaubhafter als mit 5 Prozent. Eure Stimme ist da eine große Hilfe.


Wahlvorschläge

  • Wahlvorschläge konnten im Zeitraum vom 14. April bis 27. April 2021 bei der Wahlleitung eingerecht werden.
  • Die Wahlvorschläge sind im Intranet sichtbar. Zudem werden die Wahlvorschläge durch den Aushang an den Anschlagtafeln der Universitätsgebäuden bekannt gegeben.

Verantwortlich für die Redaktion: Onlineredaktion

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt