Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Sprache – Interaktion – Kultur, Master of Arts (M.A.)

Der Masterstudiengang "Sprache – Interaktion – Kultur" beruht auf einem die Einzelphilologien übergreifenden Ausbildungskonzept, das sprachwissenschaftliche Kompetenzen aus den folgenden Fächern in einem forschungsnahen Curriculum zusammenführt: Afrikanistik, Anglistik, Arabistik, Romanistik, Germanistik, Interkulturelle Germanistik und Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur. Im Mittelpunkt stehen dabei eine empirisch ausgerichtete Sprachforschung und eine damit verbundene Erforschung interkultureller Zusammenhänge.

Besonderheiten des Masterprogramms

Im Vergleich mit anderen sprachwissenschaftlichen Masterprogrammen in Deutschland zeichnet sich der Bayreuther Studiengang durch folgende Besonderheiten aus: Sie setzen nach eigenen Neigungen Schwerpunkte und betrachten entweder Deutsch, Französisch, Englisch, Arabisch und/ oder afrikanische Sprachen in ihren kulturellen, interaktionalen und mehrsprachigen Zusammenhängen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, Fragestellungen der Linguistik mit empirischen Methoden auf einem hohen interdisziplinären Niveau und unter Einbeziehung interkultureller Aspekte zu untersuchen. Die Einbindung in den Bayreuther Afrikaschwerpunkt ist dabei ein bundesweit einzigartiges Studienangebot.

International ausgerichtet

Der Studiengang kann nicht nur multilingual studiert werden, er bietet auch die Möglichkeit für eine internationale Ausrichtung: Ca. zwei Studierende pro Jahr können (bei Eignung) am Eurocampus teilnehmen, ein auf Interkulturelle Kommunikation ausgerichtetes Angebot (im Wintersemester), das mit einem Zertifikat (zusätzlich zum MA-Zeugnis) abschließt. Der Eurocampus wird derzeit von zehn europäischen Partnerhochschulen im Turnus angeboten (u. a. Cambridge, Paris, Lugano, Tartu und Jyväskylä) und kann im Rahmen eines Semesters in den Masterstudiengang integriert werden. Es bestehen ferner Kontakte zu Moskauer Universitäten, mit denen (bei Eignung) ein Doppelabschluss erworben werden kann.

Berufliche Perspektiven

Der Masterstudiengang qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Berufsfelder, in denen sprachsystematische und sprachhandlungsorientierte Kompetenzen ebenso wie Textkompetenz gefragt sind, wie z.B.:

  • Sprache in der Öffentlichkeit: z.B. Pressearbeit, Medienberatung, PR, Sprache und Kulturarbeit, Sprache und Verständlichkeit, Textoptimierung.
  • Sprache und Globalisierung/Regionalisierung: z.B. Interkulturelle Kommunikation, Sprachenpolitik und -planung, Europäische Integration, Tätigkeit in internationalen Entwicklungshilfeorganisationen und europäischen Institutionen zu Fragen von Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt.
  • Sprache und Kommunikationsfähigkeit: z.B. Schulungen, Gesprächstrainings, Beratung, Interkulturelle Kommunikation in den Praxisfeldern Unternehmenskommunikation, internationale Organisationen, Kommunikation und Mediation, Wissenstransfer, Personalarbeit und -entwicklung in Unternehmen.

Zudem kann der erfolgreiche Masterabschluss auch der Ausgangspunkt für eine wissenschaftliche Laufbahn sein. Die Studierenden werden während des Masterstudiums schrittweise an eine selbstständige wissenschaftliche Arbeitsweise herangeführt, so dass sie empirische Forschungsvorhaben eigenständig durchführen können. Sie sind daher qualifiziert für Promotions- und Graduiertenkollegs mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten, insbesondere für solche mit einer soziolinguistischen und/ oder gesprächslinguistischen Ausrichtung. An der Universität Bayreuth bestehen in dieser Hinsicht drei optimale Anschlussmöglichkeiten: 1) das Promotionsprogramm "Kommunikative Konstruktion von Wissen", 2) das an der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät bestehende PHD-Programm „Kulturbegegnungen – Cultural Encounters – Rencontres Culturelles“, 3) das im Rahmen der Bayreuth International School of African Studies (BIGSAS) angesiedelte „Research Area B: Culture, Concepts and Communication in Africa“.

Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussMaster of Arts (M.A.)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Einschreibungsfristen (Deutsche und EU-Bürger)
August bis Oktober (Wintersemester)
März bis April (Sommersemester)
Bewerbungsfrist (Nicht-EU-Ausländer)15. Juli (Wintersemester)
15. Januar (Sommersemester)
Bewerbungsportal
Zulassungsvoraussetzungen
  • Ein Hochschulabschluss (oder abgeschlossenes Studium) in einem philologischen Bachelorstudiengang mit linguistischem Anteil bzw.  ein damit gleichwertiger Abschluss.
  • Bei Studienbewerber/innen aus dem Ausland sind Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 15 Immatrikulationssatzung in der jeweils geltenden Fassung erforderlich. Zusätzlich werden fundierte Kenntnisse in Englisch auf DSH2/ C1-Niveau verlangt sowie ggfs. Französischkenntnisse auf C1-Niveau empfohlen.

ZulassungsbeschränkungKeine. Nicht an der Universität Bayreuth erzielte Bachelorabschlüsse werden über CampusOnline auf Gleichwertigkeit geprüft.
Regelstudienzeit4 Semester
BesonderheitenIn manchen Fällen: Teilnahme beim "Eurocampus" sowie ein Doppelabschluss in Kooperation mit Moskauer Universitäten möglich.
VorlesungssprachenDeutsch und Englisch, fakultativ Französisch
StudiengangsmoderationProf. Dr. Karin Birkner
HomepageSprache – Interaktion – Kultur M.A.

Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Promotionsprogramme

Beratungsangebot

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Economics
Engineering Science
Ethnologie
Europäische Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik

Medienwissenschaft und Medienpraxis
Musiktheaterwissenschaft
Philosophy & Economics
Physik
Polymer- und Kolloidchemie
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Gesamtübersicht und Kombinationsmöglichkeiten
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Darstellendes Spiel - Erweiterungsfach für alle Lehramtsstudiengänge

Lehramt Deutsch
Lehramt Englisch
Lehramt Geographie
Lehramt Geschichte
Informatik Lehramt

Lehramt Mathematik
Lehramt Physik
Lehramt Sport
Lehramt Wirtschaftswissenschaften
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Deutsch/Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Deutsch/Englisch)
Economics (Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)

Experimental Geosciences (Englisch)
Finanz- & Informationsmanagement (Deutsch/Englisch)
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
LL.M. für ausländische Juristen
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebenmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext

Literatur und Medien
Materialchemie und Katalyse
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik (Deutsch/Englisch)
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik (Deutsch/Englisch)
Polymer Science
Religionswissenschaft
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik (Deutsch/Englisch)
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik (Deutsch/Englisch)

Staatsexamen Jura

Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm - Bachelor of Laws LL.B.

LL.M. für ausländische Juristen

Verantwortlich für die Redaktion: Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt