Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
zirkel campus panorama

Masterstudiengang ​im Profilfeld



Liebe Studierende,


Sie sind hier genau richtig, wenn Sie
​ 

  • Lust haben, ein einzigartiges Studienangebot wahrzunehmen
  • Spaß an der Kombination von relevanten Inhalten über Fächergrenzen hinweg haben
  • Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt in einem stetig wachsenden Tätigkeitsfeld erhöhen wollen
  • Einen Bachelor in den Bereichen Biologie, Chemie, Ernährungswissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften oder anderen thematisch relevanten Fächern absolviert haben

Denn die Universität Bayreuth bietet seit dem Wintersemester 2015 einen interdisziplinären Masterstudiengang "Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften" an, der in Deutschland in seiner Form wohl einzigartig ist. Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr.


Für wen ist der Studiengang geeignet?

Der Studiengang steht Absolventinnen und Absolventen aus den Natur-wissenschaften, den Wirtschaftswissenschaften, und den Rechtswissen-schaften offen. Fächer des ersten abgeschlossenen Studiums können z.B. sein: Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Chemie, Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Bioanalytik, Gesundheitsökonomie, Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Marketing und Sportökonomie. In der Ausbildung werden naturwissenschaftliche Grundlagen von Ernährung und Gesundheit mit juristischen, ökonomischen und sportpsychologischen Aspekten von Nahrungsmittelproduktion und Prävention verknüpft.

Wie ist der Studiengang aufgebaut?

Die interdisziplinäre Ausbildung wird je nach rechtswissenschaftlicher, wirtschaftswissenschaftlicher oder naturwissenschaftlicher Vorbildung zunächst in drei Tracks verlaufen. Die Studierenden sollen entsprechend ihrer Vorbildung für das erste Semester einem dieser Tracks zugeordnet werden. In Anbetracht der erforderlichen fachlichen Breite vermittelt das erste Semester den Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen Disziplinen jeweils komplementär die wesentlichen Grundlagen der anderen Disziplinen.

Im zweiten und dritten Semester wird von allen Studierenden ein Pflicht-Curriculum, bestehend aus Lebensmittelrecht, Epidemiologie und Biostatistik, Lebensmittelanalytik, Lebensmittelproduktion, Prävention und Gesundheitsförderung, Food Supply Chain Management und Ernährungsmedizin absolviert. Das Modul Lebensmittelanalytik soll dabei Laborerfahrung für alle Studierenden des Studiengangs unabhängig von der Vorbildung ermöglichen. Dazu kommt einer von 4 möglichen Wahlbereichen: Marketing, oder Molekularbiologie und Biochemie, oder Health Management, oder Umwelt.

Wie kann ich mich bewerben?

Ab dem 15.4. können Sie über CAMPUSonline Ihre Bewerbung einreichen.
Richten Sie sich dazu bitte unter https://campusonline.uni-bayreuth.de einen Account ein über Login und Basiskonto. Über den Link Bewerbung/Einschreibung und Bewerbung erfassen können Sie dort eine neue Bewerbung anlegen. 

Sie benötigen folgende Unterlagen zum Upload:

  • ​ein tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (Beglaubigung nicht erforderlich)
  • eine schriftliche Begründung von maximal 2 DIN-A4 Seiten für die Wahl des Masterstudiengangs Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften (Details entnehmen Sie bitte dem Auszug der PSO)
  • ggf. Nachweis über Deutsche Sprachkenntnisse, Niveau C1
  • Nachweis des Abschlusses bzw. der Studienleistungen in Form von Bachelorzeugnis oder (falls dieses noch nicht vorliegt) Einzelnotennachweis im Umfang von mindestens 150 ECTS mit gewichteter vorläufiger Note, zuzüglich formloser Aufstellung der noch fehlenden Module und Leistungspunkte
  • ggf. Nachweise besonderer Qualifikationen (z.B. Berufsausbildungen, Auszeichnungen, Preise, Praktika, Stipendien etc.)

Bewerbungsschluss: 15. Juni 2019

Studienstart: 1. Oktober 2019

Was muss ich sonst noch wissen über das Eignungsverfahren?

Wenn das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt, ist eine Bestätigung mit Einzelnoten über alle bis zum Bewerbungstermin erbrachten Prüfungs- und Studienleistungen sowie eine Aufstellung noch fehlender Teilleistungen vorzulegen. Diese erbrachten Leistungen müssen Teilprüfungen im Gesamtumfang von mindestens 150 ECTS-Punkten zum Bewerbungstermin umfassen und in ihrem Durchschnitt mindestens der Note „2,5“ entsprechen. Das Bachelorzeugnis mit der Gesamtnote „2,5“ oder besser ist bis zum Ende des ersten Semesters nachzureichen.

Weitere Zugangsvoraussetzung ist die Feststellung der studiengangs-spezifischen Eignung in einem Eignungsverfahren. Wichtig sind uns das Interesse an und das Verständnis von interdisziplinären Fragestellungen.

Gegebenenfalls werden im Rahmen des Eignungsverfahrens Eignungsfest-stellungsgespräche geführt.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Reisekosten, die anlässlich der Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, von der Universität Bayreuth nicht übernommen werden. Dies gilt insbesondere für Aufwendungen für die Anfahrt, Übernachtung und Verpflegung. Sollten Sie eine Einladung zum Interview erhalten, so ist es eventuell möglich, auf ein Skypegespräch auszuweichen. Wenn Sie dies wünschen, sprechen Sie uns bitte bei Planung des Gesprächs darauf an.

Welche Berufsperspektiven habe ich nach dem Studium?

Die komplexen Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit sind von großer Bedeutung für viele gesellschaftliche Bereiche. Ihr Verständnis und ihre Kommunikation erfordern die souveräne Beherrschung der Konzepte und Sprachen sehr unterschiedlicher Disziplinen. Ziel des Studienganges ist es, in diesem Sinne hoch qualifizierte Führungskräfte auszubilden. Diese sollen aus einer fundierten Sachkenntnis heraus dazu in der Lage sein, vielschichtige Sachverhalte zu analysieren, neuartige Probleme zu erkennen und flexible Lösungsvorschläge auszuarbeiten. Unsere Absolventinnen und Absolventen sollen sowohl für Karrieren in der Forschung als auch für Leitungspositionen im Gesundheitsmanagement, bei Krankenversicherungen, in der Lebensmittelindustrie, in Medien und weiteren Bereichen von Politik, Verwaltung und Wirtschaft qualifiziert werden. 

Warum in Bayreuth studieren?

Die Universität Bayreuth gehört heute zur Spitzengruppe der jungen Universitäten und belegt im weltweiten Ranking „100 under 50“ des Wissenschaftsmagazins Times Higher Education eine Top-Platzierung. Dieses Ranking ermittelt weltweit die 100 besten Universitäten, die vor weniger als 50 Jahren gegründet wurden. Als kleine und feine Campusuniversität legt die Universität den Fokus nicht auf Wachstum, sondern konzentriert sich auf den Ausbau einer Qualitätsinfrastruktur. Dabei setzt die Universität Bayreuth auf disziplinäre und interdisziplinäre Schwerpunkte, die ihr erlauben, international zu den Besten zu gehören. In den Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften wird diese Tradition fortgeführt und durch die bis dato einzigartige Verknüpfung von drei verschiedener Fakultäten auf ein neues Niveau gehoben.


Ansprechpartner:

Prof. Dr. Stephan Clemens
E-Mail: stephan.clemens@uni-bayreuth.de
Telefon: + 49 (0)921 55-2630

Dr. Hanna Schösler
E-Mail: hanna.schösler@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 55-5822

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Hanna Schösler

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt