Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Anwendungen oxidischer Halbleiter zur Umwandlung der Abwärme aus Kraftwerks- und Industrietechnologie

zurück zur Übersicht

Sprecher(in) / Koordinator(in):
Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos
Thomas Stöcker, M.Sc.


Laufzeit: 05/2011 - 09/2014


Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung


Projektpartner:

  • Siemens AG
  • Merck KGaA
  • Lehrstuhl für Mess- und Regeltechnik, Universität Bayreuth

Ergebnisse:
Das Projekt „Thermo-Oxid-Power - Anwendung oxidischer Halbleiter zur Umwandlung der Abwärme aus Kraftwerks- und Industrietechnologie" befasste sich mit dem Einsatz thermoelektrischer Generatoren (TEG) zur Umwandlung von Abwärme in elektrische Energie bei niedrigen Temperaturen. Der Fokus wurde hierbei auf die Verwendung hochverfügbarer und umweltverträglicher Materialien (Oxide) gelegt, auch wenn die Gesamtleistungsfähigkeit der thermoelektrischen Generatoren geringer als bei den zur Zeit verwendeten Materialklassen ist.

Die verwendeten Thermoelektrika werden in polymere Matrizen eingebettet, so dass thermoelektrische Generatoren mit einer hohen Designfreiheit angefertigt werden können. Erst nach der Pyrolyse bzw. Keramisierung der thermoelektrischen Materialien stellt sich die endgültige Bauteilform ein. In dem Projekt wurden tubulare Demonstratoren aus modularen thermoelektrischen Generatoren aufgebaut, deren elektrische Ausgangsleistung ausreichend ist, um als autarke Energieversorgung von Sensoren zu fungieren.

Verantwortlich für die Redaktion: Claudia Trautmann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt