Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
Warum Bayreuth?

Willkommen auf dem Campus der Perspektiven!

Heute zeigt sich, dass es 1975 sehr weitsichtig war, eine Universität in Deutschland zu gründen, die auf der Basis exzellenter Fachdisziplinen die interdisziplinäre Forschung und Lehre vorantreibt. Wir leben in einer globalisierten Gesellschaft, die immer wieder vor neuen und stetig komplexer werdenden Fragen steht. Die richtigen Antworten werden aber nur dort gefunden, wo enger und vor allem fachübergreifend zusammengearbeitet wird – wie an der Universität Bayreuth. Hier treffen Sie auf das Zusammenspiel aus akademischer Freiheit, wissenschaftlichem Fortschritt und Praxisrelevanz, das immer im Kontext der gesellschaftlichen und kulturellen Verantwortung gesehen wird.

Wo Sie hochqualifizierte Nachwuchskräfte kennenlernen

Der Universität Bayreuth ist eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, auch schon während des Studiums sehr wichtig. Deshalb haben wir bereits 1989 das Karriere-Forum ins Leben gerufen.

Das Forum richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und bietet sowohl den teilnehmenden Unternehmen als auch den potenziellen Nachwuchskräften eine erstklassige Plattform für das wechselseitige Kennenlernen. Auf diese Weise haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr enge Kontakte gerade zur regionalen Wirtschaft und ihren zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmern aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung entwickelt. Die Universität Bayreuth stellt heute ein großes Reservoir hochqualifizierter Hochschulabsolventinnen und -absolventen für die Unternehmen der Region. Unsere zahlreichen Einrichtungen in Forschung und Lehre sind eine hervorragende Basis im Wettbewerb um den Produktionsfaktor Wissen.

Das Fortbildungszentrum vor Ihrer Haustür

In den nächsten Jahren wird die Zusammenarbeit mit den Unternehmen der regionalen Wirtschaft noch intensiviert. Wir arbeiten beispielsweise am Aufbau eines akademischen Fort- und Weiterbildungsangebots für Unternehmen. Darüberhinaus wird die Kooperationen von Wissenschaft und Wirtschaft – insbesondere auch im Rahmen außeruniversitärer Forschungseinrichtungen – weiter ausgebaut. Außerdem werden wir in Zukunft verstärkt in Kreativität und Ideen investieren sowie das innovative Potenzial unserer Studierenden und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis hin zur Gründung neuer Unternehmen begleiten und fördern.

Verantwortlich für die Redaktion: Anne Schraml

Facebook Twitter Youtube-Kanal Blog Kontakt