Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Weltweit in der Spitzengruppe: die Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bayreuth

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 118/2017 vom 4. Oktober 2017

Bayreuth ist einer der wirtschaftswissenschaftlichen Hotspots weltweit. Dies bestätigt das heute veröffentlichte THE-Ranking ‚Business and Economics‘. Dieses Ranking erfasst diejenigen 200 Universitäten, die das THE als weltweit führend in den Wirtschaftswissenschaften einstuft. Die Universität Bayreuth belegt hier einen Platz zwischen Rang 151 und 175, unter den elf gerankten deutschen Universitäten erzielt sie gemeinsam mit der Goethe-Universität in Frankfurt am Main Platz acht.

Klassisch Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, oder spezialisiert – Internationale Wirtschaft & Entwicklung, Sport- oder Gesundheitsökonomie – diese und noch viel mehr Business- und Economics-Fächer werden in Bayreuth auf internationalem Spitzenniveau gelehrt. Das heute veröffentlichte, methodisch auf die Wirtschaftswissenschaften zugeschnittene Fachranking des THE bewertet von vornherein nur diejenigen Hochschulen, die als die weltweit 200 Besten dafür ausgewählt wurden.

Prof. Dr. Martin Leschke, Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, erklärt dazu: „In solchen Rankings haben es Fakultäten, die im internationalen Vergleich eher klein sind (wie an der Universität Bayreuth der ökonomische Bereich), schwer, überhaupt aufgenommen zu werden. Vor diesem Hintergrund ist das diesjährige Abschneiden äußerst erfreulich.“ Laut Leschke ist das gute Resultat vor allem „ein Ergebnis kontinuierlichen Forschens auf sehr hohem Niveau und damit alles andere als eine zufällige Momentaufnahme“.

Die zu Grunde liegenden Daten werden zum einen durch Befragungen von Akademikern erhoben und bestehen zum anderen aus allgemeinen Statistiken der Universitäten (z.B. zur Drittmittelforschung) und der Zählung der Zitierung von Artikeln in Fachzeitschriften. Beurteilt werden konkret: Lehre, Forschung, Zitierungen, internationale Reputation und Drittmittel. Das THE-Fachranking reiht sich damit ein in eine Kette von guten Bewertungen. Zuvor hatten bereits das deutsche Centrum für Hochschulentwicklung, CHE, und das Handelsblatt die Bayreuther Business- und Economics-Studiengänge – teilweise schon seit Jahren - hoch bewertet.

Diese Studiengänge mit Business und Economics-Bezug bietet die Universität Bayreuth an:

  • (Bachelor of Science, Master of Science)
  • Gesundheitsökonomie (Bachelor of Science, Master of Science)
  • Sportökonomie (Bachelor of Science, Master of Science)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor of Science, Master of Science)
  • Medienkultur & Medienwirtschaft (Master of Arts)
  • Economics (Bachelor of Science / Master of Science)
  • Internationale Wirtschaft & Entwicklung (Bachelor of Arts)
  • Internationale Wirtschaft & Governance (Master of Arts)
  • Philosophy & Economics (Bachelor of Arts / Master of Arts)
  • History & Economics (Master of Arts)
  • Development Studies (Master of Arts)
  • MBA Health Care Management (Master of Business Administration)
  • MBA Sportmanagement (Master of Business Administration)

Link zum THE-Fachranking 2017 der Wirtschaftswissenschaften:

https://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/2018/subject-ranking/business-and-economics


Kontakt:

Kathrin Maier
Zentrale Servicestelle Strategie und Planung
Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universität Bayreuth
95447 Bayreuth
Telefon: +49 (0)921 / 55-5209
E-Mail: rankings@uni-bayreuth.de


Redaktion:


Anja-Maria Meister
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5300 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de; anja.meister@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de
  

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt