Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Interkulturell und innovativ: Neue Studiengänge zum Wintersemester 2017/18 an der Uni Bayreuth

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 053/2017 vom 19. Mai 2017

Zuwanderung, immer mehr Hightech im Sport oder Fokus Afrika – mit den neuen Studiengängen antwortet die Universität Bayreuth auf die drängenden Fragen unserer Zeit. Gleich vier neue Angebote gibt es zum Wintersemester 2017/18: Das breit gefächerte Spektrum von derzeit 146 Studiengängen wird um den neuen Bachelor Interkulturelle Germanistik sowie die drei Master Soziologie, Sporttechnologie und African Verbal and Visual Arts erweitert.

Interkulturelle Germanistik, Bachelor of Arts (B.A.)

„Kontakte über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg gehören zu den Selbstverständlichkeiten der Gegenwart, sowohl in Wissenschaft, Kunst und Literatur als auch in Ökonomie, Recht und Technik“, sagt Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer, die Studiengangsmoderatorin der Interkulturellen Germanistik. Sie betont aber: „Selten funktioniert dieser interkulturelle Prozess reibungslos.“ Wie kann Interkulturalität als kulturwissenschaftliches Phänomen analysiert werden? Welche Rolle spielen die deutsche Sprache, Literatur und Kultur in den internationalen sowie mehrsprachig-heterogenen Gesellschaften der Gegenwart? „Der neue Bachelor-Studiengang Interkulturelle Germanistik will diese Fragen beantworten und die interkulturellen Prozesse der wissenschaftlichen Forschung zugänglich machen“, so Prof. Schiewer.
 

  • Berufliche Perspektiven
    Weil sich Studierende hier sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert mit den Herausforderungen interkultureller Arbeitsweisen auseinandersetzen, werden sie u.a. auf Berufe in internationalen Unternehmen, kulturvermittelnden Stiftungen, Organisationen und Verbänden vorbereitet.
     
  • Studiengangsmoderation
    Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer, Telefon: 0921 / 55-3639, E-Mail: gesine.schiewer@uni-bayreuth.de
     
  • Interkulturelle Germanistik kurz und knapp
    Keine Zulassungsbeschränkung, Bewerbungsschluss für ausländische Studierende: 15. Juli, Einschreibung: August bis Oktober, Immatrikulation im Sommer- und Wintersemester, Regelstudienzeit: sechs Semester (in Vollzeit, Teilzeit möglich), Vorlesungssprache i.d.R. Deutsch.

Alle Infos zum Studiengang gibt es hier: www.uni-bayreuth.de/de/studium/bachelorstudium/interkulturelle_germanistik



Soziologie, Master of Arts (M.A.)

Menschen sind nicht nur Individuen, sondern auch soziale Wesen, deren Handeln und Tun ohne wechselseitige Orientierung, Beeinflussung und Beurteilung nicht denkbar ist. Diese wechselseitigen Beziehungen sind Gegenstand der Soziologie. Sie will soziale Bezüge und Ordnungen in ihren Beziehungen zu Politik, Wirtschaft, Recht, Religion und Kultur erfassen und analysieren. „Die Bayreuther Soziologie verbindet daher – und das ist das Besondere – Gesellschaftstheorie, politische und Wissenssoziologie, Kultur-, Religions- sowie Entwicklungssoziologie“, sagt Studiengangs-moderatorin Prof. Dr. Eva-Maria Ziege und betont die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre in diesem Masterstudiengang, der ein hohes Maß an Wahlfreiheit und Forschungsorientiertheit bietet.
 

  • Berufliche Perspektiven
    Absolventen dieses Masters werden gebraucht in der öffentlichen Verwaltung, im Personalmanagement, in Publizistik und Bildung, in Wissenschaft und Forschung oder auch in der Entwicklungszusammenarbeit.
     
  • Studiengangsmoderation
    Prof. Dr. Eva-Maria Ziege, Telefon: 0921 / 55-4200, E-Mail: eva-maria.ziege@uni-bayreuth.de

  • Soziologie kurz und knapp
    Besondere Zulassungsvoraussetzungen*, Einschreibung: August bis Oktober, Regelstudienzeit: vier Semester Vollzeit, acht Semester Teilzeit, Vorlesungssprache ist Deutsch.

Alle Infos* zum Studiengang gibt es hier: www.uni-bayreuth.de/de/studium/masterstudium/soziologie



Sporttechnologie, Master of Science (M.Sc.)

Längst haben die modernen Technologien alle Bereiche des Sports erobert. Es gibt heute kaum noch einen Schuh, ein Trainingsgerät, einen Schwimmanzug oder ein Trainingsprogramm, das ohne Hightech auskommt. „Im Wettkampf um das beste Material, die ausgefeilteste Technik oder das aerodynamischste Design werden dringend Fachkräfte gebraucht“, ist Studiengangsmoderator Prof. Dr. Andreas Hohmann überzeugt. „Wir haben das Potential dieses wachsenden Sektors erkannt und bieten Studierenden mit dem neuen Master Sporttechnologie eine einzigartige Kompetenz-vermittlung an, die interdisziplinäre Fächer wie Sport, Gesundheit, Technologie sowie Ingenieur- und Materialwissenschaften beinhaltet.“ Der Fokus des Studiengangs liegt vor allem auf der Sportgeräte- bzw. Sportartikelentwicklung. Dabei sollen Studierende die Möglichkeit haben, ihre sport- oder ingenieurwissenschaftlichen Grundkenntnisse interdisziplinär und tiefgreifend in den Material-, Produkt- und Sportwissenschaften zu erweitern.
 

  • Berufliche Perspektiven
    Die Absolventen dieses Masters sollen sowohl für Karrieren in der Forschung als auch für Leitungspositionen in der Sportartikelindustrie sowie in Politik, Sportstättenbau, Verwaltung und Wirtschaft qualifiziert werden.
     
  • Studiengangsmoderation
    Prof. Dr. Andreas Hohmann, Telefon: 0921 / 55-3460, E-Mail: andreas.hohmann@uni-bayreuth.de
     
  • Sporttechnologie kurz und knapp
    Besondere Zulassungsvoraussetzungen*, Bewerbungsschluss: 15. Juli, Regelstudienzeit: vier Semester, Vorlesungssprache ist Deutsch.

Alle Infos* zum Studiengang gibt es hier: www.uni-bayreuth.de/de/studium/masterstudium/sporttechnologie



African Verbal and Visual Arts, Master of Arts (M.A.)

Das gibt es nur an der Universität Bayreuth: „In seiner interdisziplinären Ausrichtung und individuell wählbaren Fächerkombination ist dieses Programm einzigartig“, sagt Studiengangsmoderatorin Prof. Dr. Gabriele Sommer. Der englischsprachige Masterstudiengang African Verbal and Visual Arts vertieft bereits gewonnene Kenntnisse zur Vielfalt und Kreativität in Sprachen, Literaturen, Kunst und Medien in Afrika. Studierende können zwischen den afrikanischen Sprachen Bambara, Hausa, Swahili oder Arabisch (als zweite Sprache) wählen und erwerben dadurch die Grundlage für wissenschaftliche und kommunikative Praxis. Darüber hinaus ermöglichen Theorien, Methoden und thematische Schwerpunkte eine fundierte und disziplinär offene Auseinandersetzung mit aktuellen und forschungsorientierten Themen geistes- und kulturwissenschaftlicher Zusammenhänge in Afrika.
 

  • Berufliche Perspektiven
    Absolventen stehen neben einer wissenschaftlichen Tätigkeit an Universitäten und internationalen Forschungseinrichtungen eine Vielzahl von Berufsfeldern offen, wie bspw. im Journalismus, internationalen Kunst- und Medienmarkt, in der Entwicklungszusammenarbeit oder der Interkulturellen Kulturarbeit (z.B. Goethe-Institute, Stiftungen, Museen, Galerien, Bibliotheken).
     
  • Studiengangsmoderation
    Prof. Dr. Gabriele Sommer, Telefon: 0921 / 55-3557, E-Mail: gabriele.sommer@uni-bayreuth.de
     
  • African Verbal and Visual Arts kurz und knapp
    Besondere Zulassungsvoraussetzungen*, Bewerbungsschluss für ausländische Studierende: 15. Juli, Einschreibung: August bis Oktober, Regelstudienzeit: vier Semester Vollzeit, acht Semester Teilzeit, Vorlesungssprache ist Englisch.

Alle Infos* zum Studiengang gibt es hier: www.uni-bayreuth.de/de/studium/masterstudium/african_verbal_and_visual_arts


Kontakt:

Zentrale Studienberatung
Universität Bayreuth, Universitätsstraße / ZUV, 95447 Bayreuth
Telefon 0921 / 55-5249, -5245, -5328, -5246
E-Mail: studienberatung@uni-bayreuth.de
www.studienberatung.uni-bayreuth.de



Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Stv. Pressesprecherin – Hochschulkommunikation
Marketing Communications
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse
 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt