Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

11. Forum für Verbraucherrechtswissenschaft 15./16.02.2017: Telematiktarife & Co. – Versichertendaten als Prämienersatz

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 009/2017 vom 03. Februar 2017

Der ökonomische Wert von Daten hat im digitalen Zeitalter eine Dimension erreicht, die über den nationalen Rechtsrahmen hinausreicht und wirtschaftliches Handeln in Zukunft maßgeblich beeinflussen wird. Daten sind Grundlage und Schaltstelle der sich rasant entwickelnden Big Data Industrie. Auch die Versicherungswirtschaft hat den Warencharakter von Daten für sich entdeckt und bietet Tarifvergünstigungen basierend auf der Verwertung von Kundendaten.

Solche Versicherungsmodelle, die den Handel und die damit verbundene Ökonomisierung von Daten zum Kern der Strategie machen, sind Ansatzpunkt für rechtliche Fragestellungen und Herausforderungen. Das 11. Forum für Verbraucherwissenschaft der Forschungsstelle für Verbraucherrecht (FFV) der Universität Bayreuth widmet sich den Spannungen und Widersprüchen zwischen Datenschutz und Versicherungsrecht.

Das bislang kaum beachtete Themenfeld wird durch eine rechtsvergleichende Betrachtung der Referenten aus Rechtswissenschaft und Versicherungspraxis umfassend erörtert. Die Tagung dient als Anstoß für einen internationalen und interdisziplinären Austausch von Wissenschaft und Praxis, insbesondere durch Beiträge zur Rolle von Versicherungsdaten im englischen, französischen und italienischen Recht.
 
Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler und Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung.

Termin / Ort / Anmeldung / Infos

Der Bayreuther Lehrstuhl Zivilrecht IX

Verantwortlich für Organisation und Durchführung zeichnet der Lehrstuhl Zivilrecht IX für Deutsches und Europäisches Verbraucherrecht und Privatrecht sowie Rechtsvergleichung der Universität Bayreuth mit Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel.
 
Aufgabe des Lehrstuhls ist, in enger Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Verbraucherrecht, die Entwicklung des Verbraucherrechts zur eigenständigen juristischen Subdisziplin in Forschung und Lehre. Arbeitsschwerpunkte sind dabei das private und öffentliche Verbraucherrecht, das Bürgerliche Recht sowie die Rechtsvergleichung.


Kontakt:

Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel
Direktor der Forschungsstelle für Verbraucherrecht
Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Verbraucherrecht und Privatrecht sowie Rechtsvergleichung
Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / RW I
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-6126
E-Mail: verbraucherrecht@uni-bayreuth.de
www.verbraucherrecht.uni-bayreuth.de



Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Stv. Pressesprecherin – Hochschulkommunikation
Marketing Communications
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse
 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt