Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Uni Bayreuth: Start für neues Masterprogramm Environmental Geography zum WS 2016/17

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 103/2016 vom 24. Juni 2016

Die ungebremsten globalen Umweltveränderungen erfordern weltweit Experten zur Bewältigung dieser Prozesse. Die Universität Bayreuth greift die steigende Nachfrage nach Fachleuten auf und bietet ab dem Wintersemester 2016/17 den neuen Masterstudiengang Environmental Geography (M.Sc.) an, der komplett in englischer Sprache unterrichtet wird. Das Masterprogramm präsentiert sich international, interdisziplinär und mit besten Berufschancen für Absolventen. Gut zu wissen: Das Studium ist gebührenfrei. Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016!

Umweltveränderungen, von lokal bis global, sind von zentraler Bedeutung für die Lebensgrundlagen auf unserem Planeten. Zu den Herausforderungen unserer Zeit gehören neben dem Klimawandel auch andere Veränderungen, wie der Verlust der biologischen Vielfalt (Biodiversität), die Verschlechterung der Böden und die Zunahme von Naturgefahren, wie bspw, Erdrutsche, Waldbrände oder Überschwemmungen.

Umweltveränderungsprozesse sind stets auch in Wechselwirkung mit der Gesellschaft zu sehen. Der Physischen Geographie – als interdisziplinärer Wissenschaft mit ausgeprägtem Fokus auf Umwelt-Gesellschaft-Beziehungen – kommt bei der Erforschung und Einordnung solcher Umweltveränderungen eine zentrale Rolle zu.

Gemeinsam steuern Klima, Biosphäre, Untergrund und Topografie, aber auch menschliche Einflüsse das Erscheinungsbild von Landschaften.

International, interdisziplinär und komplett auf Englisch

Die weltweit ungebremsten Umweltveränderungen verlangen immer mehr nach Experten, die diese Prozesse auf globaler, regionaler und lokaler Ebene bewältigen können. Die Universität Bayreuth greift die steigende Nachfrage nach bestens ausgebildeten Fachleuten auf und bietet ab dem Wintersemester 2016/17 den neuen Masterstudiengang Environmental Geography (M.Sc.) an. Das Masterprogramm ist interdisziplinär angelegt und widerspiegelt das breite fachliche Spektrum insbesondere des Bayreuther Zentrums für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER). Studierende profitieren hier von der engen Verzahnung der beteiligten Fachbereiche. Forschungsfelder der BayCEER-Wissenschaftler sind der Globale Wandel, Biodiversität, Ökosysteme sowie Umwelt- und Naturschutz.

„Umweltveränderungen sind global – auch die künftigen Einsatzorte unserer hochqualifizierten Masterabsolventen können auf der ganzen Welt sein. Daher wird Environmental Geography komplett in englischer Sprache unterrichtet“, erläutert Prof. Dr. Cyrus Samimi, Studiengangsmoderator des Masterstudiengangs Environmental Geography und Professor für Klimatologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth. „Mit unserem Angebot wollen wir auch hervorragende internationale Studierende ansprechen, ihren Master hier bei uns an einer kleinen und feinen Campusuniversität im Oberfränkischen zu machen. Das Studium ist übrigens gebührenfrei“, sagt der Klimaexperte.

Im deutschen Sprachraum, so Prof. Dr. Samimi, habe der neue Bayreuther Masterstudiengang Environmental Geography eine Alleinstellung, denn bisher gebe es lediglich vereinzelt englischsprachige Masterstudiengänge zu Themen der Physischen Geographie.

Beste Berufschancen für Absolventen

Für Absolventen des Masterstudiengangs Environmental Geography ergeben sich eine Vielzahl an möglichen Berufsfeldern, wie z.B. in der Geoinformation und Fernerkundung, in der Landschaftsanalyse, Umweltanalytik und Entwicklungszusammenarbeit, im Consulting sowie in Wissenschaft und Forschung. Arbeitsgeber sind bspw. staatliche Behörden des Umweltschutzes und der Raumplanung; private Consultingbüros, die national und/oder international Gutachten und Beratung in Sachen Umweltschutz, Umweltplanung und Umweltmanagement anbieten. Infrage kommen auch Umweltschutzabteilungen von großen Unternehmen und Einrichtungen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind.

Exzellente Masterstudierende haben übrigens beste Chancen, an der Universität Bayreuth zu promovieren und sich so auf eine wissenschaftliche Karriere vorzubereiten. Die University of Bayreuth Graduate School – als Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bayreuth offen für Doktoranden aller Fächer – unterstützt Promovierende nachdrücklich bei ihrer selbstständigen Forschung und in ihrer persönlichen Entwicklung.

Der neue Masterstudiengang Environmental Geography kompakt

  • Voraussetzungen: Bachelor in Geographie, Geoökologie oder ein vergleichbarer Abschluss, sofern im Rahmen des Studiums geowissenschaftliche Grundkenntnisse erworben werden konnten
  • Vorlesungssprache: Englisch
  • Studienbeginn: Wintersemester 2016/17
  • Regelstudienzeit: 4 Semester im Vollzeitstudium
  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Eignungsfeststellungsverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016
  • Studiengangsmoderator: Prof. Dr. Cyrus Samimi

Weitere Informationen zum Studiengang


Kontakt:


Prof. Dr. Cyrus Samimi
Studiengangsmoderator ‚Environmental Geography‘
Professur für Klimatologie
Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / GEO II
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-2266 (Sekretariat)
E-Mail: envigeo@uni-bayreuth.de
www.klimatologie.uni-bayreuth.de
www.envigeo.uni-bayreuth.de



Infos zu allen neuen Masterstudiengängen ab dem Wintersemester 2016/17

Die Universität Bayreuth erweitert ihre derzeit 47 attraktiven Masterprogramme um fünf neue Masterstudiengänge sowie ein Zusatzstudium mit Elite-Zertifikat. Das Besondere daran: Allesamt sind englischsprachig, international ausgerichtet und interdisziplinär angelegt. Bewerbungen sind ab sofort möglich! „Zum einen wollen wir mit unseren neuen Masterprogrammen hervorragende Studierende nach Bayreuth holen, aus denen wir wiederum unseren wissenschaftlichen Nachwuchs rekrutieren. Zum anderen sind die neuen Studienangebote eine Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung und den zunehmend internationalen Arbeitsmarkt“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible. „Darüber hinaus wollen wir mit dem Ausbau unserer englischsprachigen Studienangebote auch weiterhin für internationale Wissenschaftler und Hochschulen ein attraktiver Partner sein.“

Die neuen Studienangebote im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Biofabrication M.Sc. (Eignungsfeststellungsverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016)
  • Development Studies M.A. (Zulassungsbeschränkung, Bitte um Unterlagen bis 15. Juli 2016)
  • Environmental Chemistry M.Sc. (Eignungsfeststellungsverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016)
  • Environmental Geography M.Sc. (Eignungsfeststellungsverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016)
  • History & Economics M.A. (Eignungsfeststellungsverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016)
    sowie das
  • Elitestudienprogramm Biological Physics als Zusatzstudium (Auswahlverfahren – Bewerbungsschluss: 15. Juni oder 15. August 2016)

Infos und Flyer zu den Studiengängen gibt es hier: www.uni-bayreuth.de/de/studium/masterstudium/01-neue-master


Redaktion:


Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt