Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Einladung zur öffentlichen Vortragsreihe Bayreuther Stadtgespräch(e) am 06.04.2016: ‚Altes Gift frisch auf den Tisch – Wie gefährlich ist Arsen in unseren Lebensmitteln?‘

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 048/2016 vom 30. März 2016

„Fast war das im Mittelalter als Arsenik wohlbekannte ‚Erbschaftspulver‘ schon in Vergessenheit geraten. Doch nun taucht Arsen wieder auf – in kleinen Mengen, in vielen Lebensmitteln, krebserregend“, berichtet Prof. Dr. Britta Planer-Friedrich, Professorin für Umweltgeochemie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth.

Iwalewahaus der Universität Bayreuth
Termin:
Mittwoch, 6. April 2016
Zeit:18:00 bis ca. 19:30 Uhr
Ort:Iwalewahaus, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth



Interessierte Bürger sind herzlich ins Iwalewahaus eingeladen! Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Zum Vortrag

In Asien, wo Arsen in erhöhten Konzentrationen im Trinkwasser auftritt, spricht man seit den 1990er Jahren von der größten schleichenden Massenvergiftung der Menschheitsgeschichte. In Europa schien uns das bislang wenig zu betreffen. Nur vereinzelt erregten Berichte über Arsen im Bier oder im Fisch überhaupt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Im letzten Jahr allerdings häuften sich Pressemitteilungen über Arsen in Reis und Reisprodukten, vor allem in Reiswaffeln für Kleinkinder. Doch woher stammt Arsen in Lebensmitteln eigentlich, was wird zum Schutz der Verbraucher getan, gibt es eine ‚Arsen-sichere‘ Ernährung und ist Arsen wirklich immer gefährlich? Antworten auf diese Fragen gibt Prof. Dr. Britta Planer-Friedrich, Referentin des Bayreuther Stadtgesprächs am Mittwoch, 6. April 2016, um 18 Uhr im Iwalewahaus.

Informationen zu den Bayreuther Stadtgespräch(en)

Die Bayreuther Stadtgespräch(e) bringen seit Juli 2014 die Universität näher an die Bürger aus Stadt und Region. Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe lädt die Universität Bayreuth abwechselnd einen oder mehrere Referenten der Universität Bayreuth, von anderen Universitäten oder Instituten sowie aus der (Hochschul-)Politik ein. Ziel ist es, aktuelle (hochschul-)politische Themen sowie Themen, die die Wissenschaft oder die Bürger aktuell beschäftigen, aufzugreifen und auch für fachfremde (Nicht-)Wissenschaftler verständlich zu veranschaulichen und zu diskutieren.

Die Veranstaltungsreihe steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Universitätspräsidenten und des Universitätsvereins Bayreuth e.V. und wird in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Forum Bayreuth, dem Kollegium Bayreuther Universitätsprofessoren (i.R.), veranstaltet. Die Vorträge finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat ab 18 Uhr im Iwalewahaus der Universität Bayreuth, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Nächster Termin Stadtgespräch(e)

4. Mai 2016: ‚Vorgeschichte(n) des Brexit – Das britische Verhältnis zu Europa bei Shakespeare und seinen Zeitgenossen‘
Referent: Prof. Dr. Florian Kläger, Professor für Englische Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth


Kontakt:

Kathrin Maier
Persönliche Referentin des Präsidenten
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5203
E-Mail: kathrin.maier@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de



Redaktion:


Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt