Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

GlobalGameJam@Uni-Bayreuth

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 011/2016 vom 27. Januar 2016

Zum Global Game Jam, dem ‚Spieleentwicklungswettbewerb‘, der vom 29. bis 31. Januar 2016 bei den Medienwissenschaftlern der Universität Bayreuth stattfindet, sind nicht nur Studierende, sondern auch an Spielen Interessierte aus Stadt und Region eingeladen.

Logo Global Game Jam

„Wir freuen uns sehr, wenn auch Spiele-Interessierte aus Hof, Bamberg und Nürnberg nach Bayreuth kommen. Ebenso Spieleentwickler aus der Branche, denen wir die Möglichkeit bieten, neue Ansätze und Ideen auszuprobieren und zu verwirklichen. Bayreuth ist momentan der einzige Ort in Oberfranken, der an diesem Großevent teilnimmt“, erläutert für das Organisationsteam Cyrus Mobasheri, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Professur für Digitale Medien von Prof. Dr. Jochen Koubek. Mitmachen am Global Game Jam können Studierende und junge Erwachsene ab 18 Jahren unabhängig von Alter, Kenntnisstand und eigener Ausstattung sowie Spielemacher und Spieleentwickler aus der Branche. Obgleich der Fokus der Veranstaltung auf Computer- und Videospielen liegt, können auch Brettspielprojekte erstellt und vom Organisationsteam inhaltlich und ggf. hinsichtlich ihrer Umsetzung und Dokumentation betreut werden.

Termin:    
29. bis 31. Januar 2016
Start:

Die Einführungsveranstaltung zum Global Game Jam findet, synchron mit allen anderen Locations weltweit, am Freitag, 29. Januar 2016, 17 Uhr statt.

Ort:

Universität Bayreuth
Außenstelle Medienwissenschaft, Geschwister-Scholl-Platz 3,
Hörsaal H2, 95445 Bayreuth

Alle Infos unter:

http://gamejam.uni-bayreuth.de


Rahmenbedingungen

Programmierkenntnisse sind hilfreich aber nicht erforderlich, wobei auch Teammitglieder für Grafik, Sound, Text und Konzept gebraucht werden. Die Wahl der Werkzeuge ist jedem Team freigestellt; zur Nutzung vor Ort angeboten werden die Game Engines Unity Pro und Game Maker: Studio. Diese Tools eignen sich insbesondere zur schnellen prototypischen Umsetzung von Gamedesignideen. Das Endergebnis sollte ein kleines Spiel sein – in den meisten Fällen mit nur wenigen Levels und einer durchschnittlichen Spielzeit von etwa 5-30 Minuten. Auch unfertige Spiele können in die Bewertung aufgenommen werden.


Hintergrundinfos

Der Bayreuther Masterstudiengang Computerspielwissenschaften

Zum Wintersemester 2015/16 startete an der Universität Bayreuth der bundesweit und auch international neu- und bisher einzigartige Masterstudiengang Computerspielwissenschaften. Dabei bündeln die Bayreuther ihre Lehr- und Forschungskompetenzen in den Bereichen Game Studies, Medienwissenschaften und Informatik. Der Studiengang ist an der Professur für Angewandte Medienwissenschaft und Digitale Medien von Prof. Dr. Jochen Koubek angesiedelt.

Seit über 10 Jahren rücken Computerspiele als ernstzunehmender Forschungsgegenstand in den Fokus medien-, kulturwissenschaftlicher und informatischer Forschung. Trotz der beginnenden wissenschaftlichen Aufmerksamkeit und der großen ökonomischen Bedeutung der Game Industrie setzt eine Umsetzung akademischer Game Studies hingegen nur sehr zögerlich ein.

Der Masterstudiengang Computerspielwissenschaften hat das Ziel, Absolventen mit einem weiten medien- und technikwissenschaftlichen Horizont auszubilden, die durchaus auch kritisch auf ihr Medium schauen. Studierende finden an der Universität Bayreuth neben einer modernen technischen Ausstattung mit aktueller Software, interaktivem Labor und Motion-Capturing-System auch eine intensive Spielkultur vor: Hier gibt es das erste E-Sport-Team an einer deutschen Hochschule, ein Spielemagazin, einen Blog zu diesem Thema sowie Abende für Brett- und Computerspiele. Hoch im Kurs steht bei den Studierenden auch die Beteiligung an Game Jams.

Bereits seit 2012 nimmt die Bayreuther Medienwissenschaft regelmäßig an offiziellen Game Jams teil; seit 2014 ist sie offizielle Location des Global Game Jams, einem der größten dezentral organisierten Game Jams weltweit.

Was ist ein Game Jam?

Innerhalb der Independent Games-Community werden seit über zehn Jahren sogenannte Game Jams abgehalten, d.h. Wettbewerbe, an denen alle Teilnehmer, zumeist zu einem vorgegebenen Thema oder Slogan, im zeitlichen Rahmen von ein bis drei Tagen ein kleines Spiel konzipieren und umsetzen. Diese Jams finden entweder an einem Ort statt oder sind räumlich unabhängig und werden primär online organisiert und dokumentiert. Auch etablierte Publisher werden zunehmend auf dieses Wettbewerbsformat aufmerksam, da es Möglichkeiten umsetzungsorientierter Innovation aufzeigt, die in der Industrie selbst so nicht möglich sind.


Kontakt:

Cyrus Mobasheri M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: 0921 / 55-5099 oder 0151 / 65 12 60 94
E-Mail: cyrus.mobasheri@uni-bayreuth.de

Marina Knauer B.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: 0921 / 55-5099
E-Mail: marina.knauer@uni-bayreuth.de

Professur für Angewandte Medienwissenschaft und Digitale Medien
Prof. Dr. Jochen Koubek
Medienwissenschaft
Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Universität Bayreuth
Geschwister-Scholl-Platz 3
95445 Bayreuth
http://medienwissenschaft.uni-bayreuth.de/gamejam



Redaktion:


Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt