Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

„Zukunft Afrika“: Vernissage im Iwalewahaus Bayreuth

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 208/2015 vom 6. November 2015

Das Forschungsprojekt “Future Africa – Visions in Time” der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten „Bayreuth Academy of Advanced African Studies“ lädt die Öffentlichkeit herzlich ein zur Vernissage einer Ausstellung, die Wissenschaft und Kunst auf neuartige Weise verbindet: „FAVT: Future Africa Visions in Time“.

Termin:7. November 2015
Zeit:Einlass ab 19:00 Uhr; 19:30 Uhr Eröffnung der Vernissage; ab 22 Uhr Live Performance des angolanischen Künstlers Nástio Mosquito. Anschließend DJ-Set mit Superphad (Bayreuth).
Ort:

Iwalewahaus Bayreuth, Wölfelstraße 2, Bayreuth


Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Zukunftskonzeptionen in Afrika, die aus verschiedenen wissenschaftlichen und künstlerischen Perspektiven untersucht und visualisiert werden.

Die Ausstellung, die noch bis zum 28. Februar 2016 zu sehen sein wird, ist das Ergebnis einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bayreuth Academy und ausgewählte Künstlerinnen und Künstler treten im Rahmen von insgesamt 19 Projekten in einen Dialog über die Inhalte der Forschungsarbeiten an der Academy. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse dieses internationalen und Disziplinen übergreifenden Austausches. Dabei wird auch gezeigt, wie wissenschaftliches Arbeiten durch ästhetische Fragestellungen herausgefordert werden kann.

So vielfältig wie die alltägliche Arbeit an der Bayreuth Academy ist, so unterschiedlich sind auch die Formen des Dialogs zwischen Kunst und Wissenschaft. Zu erleben sind dynamische Ausstellungsformate wie Fotografie, Installationen, Klanglandschaften, Projektionen, Text und Performance. In den Ausstellungsräumen des Iwalewahaus wird die Komplexität der Arbeit an der Bayreuth Academy sichtbar und erfahrbar gemacht – und so deren Bedeutung für die Universität Bayreuth verdeutlicht. Die Ausstellung wird von einer Reihe kleinerer Publikationen begleitet.

Weitere Informationen


Kontakt:

Florens Eckert
E-Mail: florens.eckert@uni-bayreuth.de

Natalie Patterer
E-Mail: natalie.patterer@uni-bayreuth.de
Tel.: +49 (0)921 / 55-5400



Redaktion:

Christian Wißler M.A.
Stabsstelle Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
95440 Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 / 55-5356
E-Mail: mediendienst-forschung@uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt