Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Vortragsreihe ‚Bayreuther Stadtgespräch(e)‘ am 4. März 2015: ‚Tierisch intelligent: Was wir von Tieren lernen können'

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 032/2015

Im vorigen Jahr hat die Universität Bayreuth die neue Veranstaltungsreihe ‚Stadtgespräch(e)‘ aus der Taufe gehoben. Ziel der Reihe ist es, die Universität näher an die Bürgerinnen und Bürger von Stadt und Region zu bringen und wissenschaftliche Erkenntnisse namhafter Forscherinnen und Forscher einer interessierten und breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Am 4. März 2015 geht Prof. Dr. Stefan Schuster in seinem Vortrag ‚Tierisch intelligent‘ der Frage nach, ‚Was wir von Tieren lernen können‘. Prof. Dr. Stefan Schuster ist Inhaber des Lehrstuhls für Tierphysiologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth. Beginn ist um 18 Uhr im Iwalewahaus – Afrikazentrum der Universität Bayreuth, Ecke Wölfelstraße/Münzgasse, 95444 Bayreuth. Interessierte sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung ist öffentlich; der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

"Zentrales Thema dieses Abends wird sein: Was können wir an Verständnis gewinnen, wenn wir uns auf die Frage einlassen, ob und unter welchen Voraussetzungen Tiere ‚intelligent‘ sein können?“, erläutert Prof. Dr. Stefan Schuster. Dazu wird der Referent zunächst einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung hinsichtlich der Sonderstellung des Menschen geben. Dies führt zu der Frage, wie denn Gehirne beschaffen sein müssen, um ‚intelligentes‘ Verhalten zu ermöglichen. Prof. Schuster wird einige ‚gefeierte‘ Intelligenz-leistungen bei Tieren vorstellen und schließlich eine Analyse ausführlich besprechen, die den Gedanken einer ‚Mindest-Gehirn-Größe‘ über Bord wirft und zeigt, welche faszinierenden Möglichkeiten sich daraus ergeben, bisher unverstandene Aspekte unseres eigenen Gehirns zu verstehen.

Die Stadtgespräch(e) sollen ein fester Bestandteil der Wissenschaftsstadt Bayreuth werden und an jedem ersten Mittwoch im Monat das akademische und kulturelle Leben mit spannenden Referentinnen und Referenten bereichern. Gastgeber und Veranstaltungsort ist das Iwalewahaus. Nach dem Umzug in das renovierte und umgestaltete Gebäude an der Ecke Wölfelstraße / Münzgasse wird es nicht nur weiterhin ein international sichtbares Forum für afrikanische Gegenwartskunst sein, sondern mehr als bisher ein Zentrum der Universität Bayreuth für die Begegnung mit Bürgerinnen und Bürgern. Die Vortragsreihe steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Universitätspräsidenten und des Universitätsvereins Bayreuth e.V. und findet in Zusammenarbeit mit dem Uni-Forum, der Vereinigung emeritierter Professorinnen und Professoren der Universität Bayreuth, statt.

Alle Vorträge finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat von 18.00 bis 19.30 Uhr im Iwalewahaus – Afrikazentrum der Universität Bayreuth, Ecke Wölfelstraße/ Münzgasse, 95444 Bayreuth statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.



Kontakt:

Tanja Meffert
Persönliche Referentin des Präsidenten
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5209
E-Mail: tanja.meffert@uvw.uni-bayreuth.de



Redaktion:


Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt