Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

‚Die Kunst und das Recht‘: Einladung zum öffentlichen Gastvortrag von Prof. Dr. Peter Raue

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 003/2015 vom 7. Januar 2015

Wie passen Kunst und Recht zusammen? Vielschichtig, eigensinnig und sperrig sind häufig Künstler und ihre Werke – doch Kunst ist auch ein Geschäft und Thema in juristischen Auseinandersetzungen. Ob Prozesse gegen Kunstfälscher, die Entdeckung der Bilder des Nazi-Kunsthändlers Gurlitt oder die Auseinandersetzungen um kreatives Schaffen im Internet: Immer wieder muss bestimmt werden, welche Rahmenbedingungen das Recht für den Umgang mit Kunst schafft. In vielen dieser Fälle ist der Rat von Peter Raue gefragt, einem der prominentesten Rechtsanwälte der Republik.

In seinem Vortrag am Mittwoch, 14. Januar 2015, an der Universität Bayreuth spricht der Kunstfan und Jurist Peter Raue über das schwierige Verhältnis von Kunst und Recht. Er ist zu Gast in der Reihe ‚My Law – Wirtschaftsrechtliche Perspektiven‘, die Prof. Dr. Rupprecht Podszun, Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Immaterialgüter- und Wirtschaftsrecht an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth, veranstaltet. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, der Besuch des Gastvortrages ist kostenfrei. Beginn ist um 18 Uhr im Gebäude RW I Raum H 25, Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth.

Zur Person

Peter Raue, 1941 in München geboren, arbeitet als Rechtsanwalt in Berlin und ist Honorarprofessor an der FU Berlin. Er hat u.a. Regisseur Christoph Schlingensief gegen die Bayreuther Festspielleitung verteidigt und vertritt den chinesischen Künstler Ai Wei Wei in Deutschland. Bekannt wurde Peter Raue auch als Kunstförderer: Auf ihn geht die sensationelle Ausstellung des New Yorker Museum of Modern Art in Berlin zurück.

Der Gastvortrag von Peter Raue setzt die Veranstaltungsreihe ‚My Law – Wirtschaftsrechtliche Perspektiven‘ fort, in der im vergangenen Jahr der Korruptionsbekämpfer Peter Eigen einen furiosen Auftritt hatte. Prof. Dr. Rupprecht Podszun möchte damit nicht nur Diskussionen über spannende Themen an der Schnittstelle von Recht und Wirtschaft anstoßen: „Es geht uns auch darum, den Bayreuther Studierenden Persönlichkeiten vorzustellen, die nach ihrem Studium interessante Karrierewege eingeschlagen haben“, erklärt der Bayreuther Juraprofessor. „Dafür ist der Jurist und Kunstfreak Raue ein spannendes und höchst unterhaltsames Beispiel.“




Kontakt:

Prof. Dr. Rupprecht Podszun
Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Immaterialgüter- und Wirtschaftsrecht
Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-6291
E-Mail: LS-Podszun@uni-bayreuth.de
www.zivilrecht8.uni-bayreuth.de




Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt