Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Prof. Dr. Jessica Schmidt wurde an der Universität Jena für beste Habilitation ausgezeichnet

zurück zu Pressemeldungen


Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 122/2014 vom 30. Juni 2014

Die Rechtswissenschaftlerin, die seit April 2014 an der Universität Bayreuth Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, deutsches, europäisches und internationales Unternehmens- und Kapitalmarktrecht ist und damit das Profil der Universität Bayreuth im Unternehmensrecht stärkt, erhielt den Habilitationspreis für ihre Arbeit ‚Der Vertragsschluss – deutsches, französisches, englisches Recht und CESL im Vergleich‘.

Anlässlich des diesjährigen ‚Schillertages‘ der Universität Jena wurde Prof. Dr. Jessica Schmidt, LL.M. am 27. Juni 2014 für die beste Habilitation des zurückliegenden Jahres ausgezeichnet (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU).

In ihrer Habilitationsschrift analysiert und vergleicht Jessica Schmidt die allgemeinen Regeln zum Vertragsschluss in den drei ‚großen‘ europäischen Rechtsordnungen – dem deutschen, englischen und französischen Recht – sowie im Entwurf des Gemeinsamen Europäischen Kaufrechts (GEKR), dem Common European Sales Law (CESL). Jessica Schmidt hatte ihre Habilitation 2013 am Jenaer Lehrstuhl von Prof. Dr. Walter Bayer angefertigt. 

Der Habilitationspreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ihrer Freundesgesellschaft finanziert.

Nach ihrem rechtswissenschaftlichen Studium an der Universität Jena absolvierte Jessica Schmidt einen LL.M. (Master) in International Commercial Law an der University of Nottingham. Anschließend war die gebürtige Nürnbergerin an der Universität Jena als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und promovierte 2006. Neben und nach dem Referendariat in Thüringen arbeitete sie weiterhin als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Walter Bayer an der Universität Jena und habilitierte sich 2013.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Jessica Schmidt liegen im deutschen, europäischen und internationalen Unternehmens- und Kapitalmarktrecht. Die 35-jährige Juristin ist Mitautorin des führenden Handbuchs zum Europäischen Unternehmens- und Kapitalmarktrecht und hat bereits umfassend zu verschiedensten Aspekten des deutschen und europäischen Unternehmensrechts publiziert, speziell zu grenzüberschreitenden Restrukturierungen und Insolvenzen sowie zu Fragen der Corporate Governance. Darüber hinaus ist die Wissenschaftlerin auch eine anerkannte Expertin im Europäischen sowie im Internationalen Privatrecht. Sie ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Juristenvereinigungen und publiziert und referiert regelmäßig auch international. 


Die Preisverleihung fand in der Aula des Jenaer Universitätshauptgebäudes statt und wurde von Dr. Johann Komusiewicz (l.), Vorstand der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V., und Prof. Dr. Klaus Dicke.

Besonders am Herzen liegen Prof. Dr. Jessica Schmidt die europäische und internationale Dimension des Rechts sowie der Bezug zur Praxis. Dafür möchte sie, u.a. durch Zusatzangebote wie englischsprachige Vorlesungen und Seminare, Veranstaltungen mit Praktikerinnen und Praktikern und Moot Courts, auch die Bayreuther Studierenden begeistern.

Kontakt:

Prof. Dr. Jessica Schmidt, LL.M.
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches, europäisches und internationales
Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (Zivilrecht I)
Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-6180
E-Mail: Jessica.Schmidt@uni-bayreuth.de
www.zivilrecht1.uni-bayreuth.de
Facebook: Bayreuth ZR I


Redaktion:

Brigitte Kohlberg
Pressesprecherin – Hochschulkommunikation
Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30 / ZUV
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 / 55-5357 oder -5324
E-Mail: pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse
 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt