Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Juniorprofessur für Wirtschaftsgeschichte

An der Juniorprofessur für Wirtschaftsgeschichte (Prof. Dr. Sebastian Teupe), Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth, ist zum 01.04.2018 (nach Absprache auch später) die

Promotionsstelle einer / eines

 Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters

(Entgeltgruppe 13 TV-L – 75 %)

befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Die Promotionsstelle dient der eigenständigen Bearbeitung eines Forschungsvorhabens zur Geschichte der Wettbewerbsregulierung in der deutschen Nachkriegszeit, ca. 1945-1960. Die Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle ist Teil eines DFG-geförderten Projekts, das die Kartellrechtspraxis in Deutschland vor dem Inkrafttreten des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) im Jahr 1958 untersuchen möchte. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber ist in die wissenschaftlichen Aktivitäten des Drittmittelprojekts (Workshops, Veröffentlichungen, etc.) eingebunden und für ihre Umsetzung mitverantwortlich.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein hervorragender Studienabschluss (M.A., M.Sc., Staatsexamen, o.ä.) entweder in den Geschichtswissenschaften und benachbarten Fächern, den Wirtschaftswissenschaften oder in den Rechtswissenschaften. Die Promotion ist je nach Fachbezogenheit des Examens grundsätzlich sowohl an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät als auch an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth möglich.

Erwartet werden Interesse an aktuellen und historischen Fragen des Kartellrechts und die Bereitschaft, neben der Promotion auch an der Umsetzung des DFG-Projekts aktiv und selbständig mitzuarbeiten. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier:
http://www.wirtschaftsgeschichte.uni-bayreuth.de/de/forschung/index.html

Reisezuschüsse für Archiv- und Konferenzreisen stehen zur Verfügung. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht, allerdings sind exzellente Deutschkenntnisse Voraussetzung für die Bearbeitung des Projekts.

Bewerbungen von Personen mit Behinderung werden bevorzugt, wenn alle anderen Qualifikationen gleichwertig sind. Die Universität Bayreuth ist ein Arbeitgeber, der die Gleichbehandlung der Geschlechter fördert und insbesondere qualifizierte Frauen um eine Bewerbung bittet. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen werden bereitgestellt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den folgenden Unterlagen:

- tabellarischer Lebenslauf (ohne Foto)

- Abschlusszeugnisse ab Abitur

- Nennung zweier Referenzen

- Kopie einer (selbstgewählten) Seminar- oder Abschlussarbeit (idealerweise mit Bezug zum Kartellrecht)

unter Angabe des Betreffs "Bewerbung Promotionsstelle Wettbewerbsregulierung" und zusammengefasst in einem einzigen (!) PDF-Dokument per E-Mail an:

sebastian.teupe@uni-bayreuth.de

Postalische Bewerbungen können bei Bedarf geschickt werden an: Prof. Dr. Sebastian Teupe, Juniorprofessur für Wirtschaftsgeschichte, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Universität Bayreuth, 95447 Bayreuth.

Auskunft erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Teupe (auch telefonisch nach Absprache) per E-Mail an die oben genannte Adresse.

Bewerbungsfrist ist der 22.12.2017. Eine Entscheidung über die Bewerbung wird Anfang Januar getroffen werden.

 

 

Verantwortlich für die Redaktion:

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt