Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Scientific Computing, Master of Science (M.Sc.) – in Planung

Die Universität Bayreuth bietet ab Wintersemester 2018/19 einen neuen Elitestudiengang an: ‚Scientific Computing‘ ist einer von nur zwei neuen Elitestudiengängen, die der Freistaat neuerdings fördert. Das ‚Wissenschaftlichen Rechnen‘ oder ‚Scientific Computing‘ kombiniert die mathematische Modellierung mit der effizienten numerischen Lösung komplexer Probleme aus Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft. Die heutige Produktentwicklung und Forschung wäre ohne die numerische Simulation auf Computern undenkbar. Anwendungen reichen von Crashtests, elektromagnetischer Verträglichkeit, der Optimierung von Brennstoffzellen über die Berechnung der Preise von Finanzderivaten bis hin zur Simulation biologischer Prozesse. Mit dem neuen internationalen Mathematikstudiengang macht die Universität Bayreuth besonders leistungsfähige Studierende fit für die zukünftigen Herausforderungen im Bereich der numerischen Simulation.

Profil des Masterstudiengangs

Die numerische Simulation naturwissenschaftlich-technischer Phänomene hat sich in den letzten Jahren als essentielles Mittel zur Beschleunigung von Entwicklungszyklen in Industrie und Wirtschaft erwiesen. Während früher die Eigenschaften eines Produktes an Prototypen aufwändig studiert werden mussten, werden diese heute virtuell auf dem Computer simuliert und optimiert. Durch immer genauere Modelle und das Erschließen neuer Problemfelder, wie z.B. Datenanalyse (Stichwort Big Data), parameterabhängige Probleme und Modelle mit unsicheren Daten, werden immer höhere Anforderungen an die Fähigkeiten der numerischen Verfahren gestellt. Dies hat den relativ jungen und zukunftsweisenden Forschungsbereich Scientific Computing ins Leben gerufen. Dieser umfasst die gesamte Lösungskette von der Modellierung über die mathematische, numerische und statistische Analyse, die Optimierung, die Implementierung von Algorithmen auf Hochleistungsrechnern bis hin zur Visualisierung der Ergebnisse. Gleichzeitig hat die Ausbildung der Studierenden dieser Entwicklung bisher nur wenig Rechnung getragen. Noch immer beschränken sich die Kenntnisse von Absolvent(inn)en der Mathematik in der Regel auf grundlegende Kenntnisse der Numerik und des Wissenschaftlichen Rechnens. Auch bleibt wegen des hohen Anspruchs eines Mathematikstudiums nur wenig Zeit für den Transfer des Erlernten auf angrenzende Gebiete, die bereits für sich eine intellektuelle Herausforderung darstellen.

Das Ziel des internationalen Masterstudiengangs ist es daher, für besonders qualifizierte und leistungsbereite Studierende ein spezialisiertes Lehrangebot zur Verfügung zu stellen, das die Studierenden in Richtung der Entwicklung und mathematischen Analyse hocheffizienter numerischer Verfahren führt. Von entscheidender Bedeutung ist, dass Probleme hoher Komplexität durch Verständnis ihres mathematischen Kerns einer numerischen Approximation (auf Parallelrechnern) mit niedrigerer Komplexität zugeführt werden. Diese Ausbildung wird begleitet und motiviert durch eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen anderer Fachgebiete (Biochemie, Physik, Informatik, Ingenieurwissenschaften), für die die Simulation anspruchsvoller Problemstellungen von zentraler Bedeutung ist. Der Studiengang richtet sich an Studierende im Grenzbereich von Mathematik, Informatik und Physik und angrenzender Fächer. Dieser interdisziplinäre Ansatz ermöglicht es, Spezialkenntnisse im Bereich effizienter Methoden zur Lösung von Differential- und Integralgleichungen und zur Analyse großer Datenmengen zu erwerben, anzuwenden und gleichzeitig den Horizont auf andere Fachgebiete zu erweitern.

Berufliche Perspektiven

Der Masterstudiengang ist durch seine Struktur und durch die Auswahl der Lehrveranstaltungen auf eine frühzeitige Mitarbeit der besten Studierenden an aktuellen Forschungsthemen des Wissenschaftlichen Rechnens ausgerichtet; insbesondere ist er inhaltlich so angelegt, dass Promotionen im Rahmen von Fast-Track-Verfahren ermöglicht werden. Forschungsaufenthalte bei internationalen Experten werden finanziell unterstützt. Das Studium wird begleitet von Praktika und Modellierungsseminaren, die in enger Zusammenarbeit mit Hightech-Unternehmen durchgeführt werden. Dies ermöglicht einen fließenden Übergang zu einer herausfordernden Anstellung.

Allgemeine Studiengangsinformationen 
StudienabschlussMaster of Science (M.Sc.)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist (Deutsche und EU-Bürger)15. Juli (Wintersemester)
15. Januar (Sommersemester)
Bewerbungsfrist (Nicht-EU-Ausländer)15. Juli (Wintersemester)
15. Januar (Sommersemester)
Bewerbungsportal
Zulassungsvoraussetzung

Zugangsvoraussetzung ist ein Bachelorabschluss in Mathematik mit Numerikkenntnissen (oder ein Abschluss mit gleichwertigen Kenntnissen) und Note 1,9 oder besser.

Englische Sprachkenntnisse (B2-Level auf Basis des Common European Framework of Reference of Languages) und nachgewiesene Deutschkenntnisse (A2) werden vorausgesetzt.

ZulassungsbeschränkungDie Eignung der Bewerber(innen) wird in einem Auswahlverfahren festgestellt.
Regelstudienzeit4 Semester
BesonderheitenElitestudiengang im Elitenetzwerk Bayern
VorlesungsspracheEnglisch
StudiengangsmoderationProf. Dr. Mario Bebendorf
Homepagewww.scientific-computing.uni-bayreuth.de​

Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Promotionsprogramm

Beratungsangebot

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik
Berufliche Bildung Elektrotechnik - in Planung
Berufliche Bildung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Economics
Engineering Science
Ethnologie
Europäische Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik

Medienwissenschaft und Medienpraxis
Musiktheaterwissenschaft
Philosophy & Economics
Physik
Polymer- und Kolloidchemie
Recht und Wirtschaft
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Umwelt- und Ressourcentechnologie - in Planung
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Gesamtübersicht und Kombinationsmöglichkeiten
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Darstellendes Spiel - Erweiterungsfach für alle Lehramtsstudiengänge

Lehramt Deutsch
Lehramt Englisch
Lehramt Geographie
Lehramt Geschichte
Informatik Lehramt

Lehramt Mathematik
Lehramt Physik
Lehramt Sport
Lehramt Wirtschaftswissenschaften
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Deutsch/Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Deutsch/Englisch)
Economics (Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)
Experimental Geosciences (Englisch)

Finanz- & Informationsmanagement (Deutsch/Englisch)
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
LL.M. für ausländische Juristen
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebenmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext
Literatur und Medien
Maschinenbau
Materialchemie und Katalyse

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik (Deutsch/Englisch)
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik (Deutsch/Englisch)
Polymer Science
Religionswissenschaft
Scientific Computing (Englisch) - in Planung
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik (Deutsch/Englisch)
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik (Deutsch/Englisch)

Staatsexamen Jura
Recht und Wirtschaft (LL.B)

Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm - Bachelor of Laws LL.B.

LL.M. für ausländische Juristen

Verantwortlich für die Redaktion: Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt