Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Geoökologie - Umweltnaturwisschenschaften, Master of Science (M.Sc.)

Geoökologie ist eine interdisziplinäre Umweltnaturwissenschaft. Sie zielt auf das Verständnis der Wirkungsweise biologischer, chemischer und physikalischer Prozesse in der Umwelt. Vom Boden über Pflanzen in die Atmosphäre: Geoökologinnen und Geoökologen untersuchen natürliche und anthropogene Ökosysteme wie Seen, Wälder, Äcker, Industriebrachen oder Deponien. Sie suchen nach Wegen zum nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und entwickeln Strategien zur Lösung von Umweltproblemen.

Studiengang mit Tradition

Geoökologie in Bayreuth ist etwas Besonderes. Ökologie und Umweltwissenschaften sind ein Profilschwerpunkt der Universität. Zahlreiche Professorinnen und Professoren lehren und forschen mit ihren Arbeitsgruppen in der Geoökologie. Bei ihnen finden Studierende eine umfassende Betreuung während ihrer Ausbildung im Labor und Freiland. Der Studiengang Geoökologie wurde 1978 in Bayreuth entwickelt, seitdem setzt er Maßstäbe für eine moderne naturwissenschaftliche Umweltausbildung.

Studieren und forschen

Der Masterstudiengang Geoökologie bietet die Möglichkeit zur Spezialisierung in drei Vertiefungsrichtungen: die Richtung Umweltphysik wird von den Arbeitsgruppen Bodenphysik, Hydrogeologie, Hydrologie, Mikrometeorologie und Ökologische Modellbildung angeboten. Wer sich in der Biogeochemie spezialisiert, wird von Dozenten aus Agrarökosystemforschung, Atmosphärischer Chemie, Bodenökologie, Hydrologie und Umweltgeochemie betreut. An der Spezialisierung in der Landschaftsökologie wirken Biogeographie, Biogeographische Modellierung, Störungsökologie, Geomorphologie, Klimatologie, Ökologische Modellbildung, Ecological Services, Hydrogeologie und Agrarökosystemforschung mit. Thematische Forschungsschwerpunkte sind Konsequenzen, Prognosen und Vorbeugung des Globalen Wandels, Funktion und Leistungen von Ökosystemen, Verbreitung, Funktion und Erhaltung der Biodiversität sowie Strategien und deren Umsetzung in Umwelt- und Naturschutz.

Berufliche Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Geoökologie qualifizieren sich je nach individuellen Interessen und Schwerpunkt des Studiums für eine Vielzahl von Tätigkeiten. Dazu gehören die Forschung in Universitäten und außeruniversitären Instituten, Lehre und Ausbildung an Universitäten und Weiterbildungseinrichtungen, Funktionen in nationalen und internationalen Behörden und Organisationen mit Umweltbezug, Politikberatung zu Fragen des Umwelt- und Naturschutzes sowie Beratungsaufgaben in Consulting- und Planungsbüros und ökologische Risikoanalysen für Industrie, Behörden, Versicherungen. Geoökologinnen und Geoökologen leisten im Naturschutz, im Fachjournalismus und in der Öffentlichkeitsarbeit wichtige Beiträge zum Umweltschutz.

Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussMaster of Science (M.Sc.)
StudienbeginnWinteremester und
Sommersemester (nach Beratung durch den Studiengangsmoderator)
Bewerbungsfristen15. Juli (Wintersemester)
15. Januar (Sommersemester)
Zulassungsvoraussetzung

Das Masterstudium Geoökologie kann aufgenommen werden, wenn:

  • ein Studienabschluss mit mindestens der Prüfungsnote "gut" (2,0) im Bachelorstudiengang Geoökologie an der Universität Bayreuth vorliegt.
  • eine damit gleichgestellte Qualifikation nachgewiesen werden kann. Als gleichgestellte Qualifikation werden Bachelorabschlüsse anerkannt, die mit mindestens der Prüfungsnote "gut" (2,0) oder besser abgeschlossen und bei denen 20 Leistungspunkte (LP) in Mathematik, Physik und Chemie und 15 LP in Geowissenschaften und Biologie erbracht wurden.
  • sonstige in- oder ausländische Abschlüsse mit der Prüfungsnote „gut“ (2,0) oder besser vorliegen, wenn diese Prüfungsleistungen umfassen, die Prüfungsleistungen im Bachelorstudiengang Geoökologie an der Universität Bayreuth gleichwertig sind.
  • ein ausgezeichneter Studienabschluss in anderen Studiengängen an einer Hochschule (Prüfungsnote 1,2 und besser) vorgelegt werden kann. Dabei können die oben geforderten Leistungen bis zum Ende des zweiten Semesters des Masterstudienganges erbracht werden.

Bei Bachelorabschlüssen mit einer schlechteren Prüfungsnote wird ein Eignungsfeststellungsverfahren angeboten (Einzelheiten hierzu im Anhang 2 der Prüfungsordnung).

Sprachkenntnisse: Deutsch B2

ZulassungsbeschränkungEine Bewerbung ist erforderlich, in manchen Fällen (siehe oben) auch ein Eignungsfeststellungsverfahren.
Regelstudienzeit4 Semester
VorlesungsspracheDeutsch
BesonderheitenEin Teilzeitstudium ist möglich.
StudiengangsmoderationProfessor Dr. Andreas Held
Homepage des Studiengangswww.geooek.uni-bayreuth.de/geooek/msc/

Weitere Informationen

Verwandte Studiengänge

Promotionsprogramm

Beratungsangebot

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Economics
Engineering Science
Ethnologie
Europäische Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik

Medienwissenschaft und Medienpraxis
Musiktheaterwissenschaft
Philosophy & Economics
Physik
Polymer- und Kolloidchemie
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Gesamtübersicht und Kombinationsmöglichkeiten
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Darstellendes Spiel - Erweiterungsfach für alle Lehramtsstudiengänge

Lehramt Deutsch
Lehramt Englisch
Lehramt Geographie
Lehramt Geschichte
Informatik Lehramt

Lehramt Mathematik
Lehramt Physik
Lehramt Sport
Lehramt Wirtschaftswissenschaften
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Deutsch/Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Deutsch/Englisch)
Economics (Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)

Experimental Geosciences (Englisch)
Finanz- & Informationsmanagement (Deutsch/Englisch)
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
LL.M. für ausländische Juristen
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebenmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext

Literatur und Medien
Materialchemie und Katalyse
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik (Deutsch/Englisch)
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik (Deutsch/Englisch)
Polymer Science
Religionswissenschaft
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik (Deutsch/Englisch)
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik (Deutsch/Englisch)

Staatsexamen Jura

Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm - Bachelor of Laws LL.B.

LL.M. für ausländische Juristen

Verantwortlich für die Redaktion: Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt