Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Interkulturelle Germanistik, Bachelor of Arts (B.A.)

Kontakte über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg gehören zu den ausgeprägten Charakteristika der Gegenwart. Globale genauso wie regionale Strukturen sind in internationale Zusammenhänge eingebunden, sei es in der Wissenschaft, Kunst und Literatur oder in Ökonomie, Recht und Technik. Prozesse der Anregung, Anpassung und Ablehnung, der Kooperation und Konkurrenz, der Akzeptanz, der Toleranz und Dissonanz gehen damit einher; sie beziehen sich sowohl auf Sprachen als auch auf Menschen, Themen und Sachgebiete.

Wie werden diese interkulturellen Prozesse der wissenschaftlichen Forschung zugänglich gemacht? Wie kann Interkulturalität als kulturwissenschaftliches Phänomen analysiert werden? Wie können die Dynamiken von gegenseitiger Bereicherung, von Impulsen, von Spannungen und Konflikten wissenschaftlich beleuchtet werden? Welche Rolle spielen die deutsche Sprache, Literatur und Kultur in den internationalen sowie mehrsprachig-heterogenen Gesellschaften der Gegenwart? Inwiefern ist das Studium historischer Entwicklungen von Interesse, zum Beispiel um vermeintliche Selbstverständlichkeiten durch die Herstellung von Bezügen zur europäischen Sprach-, Literatur- und Kulturgeschichte zu reflektieren? Und schließlich: Welche beruflichen Perspektiven eröffnen fundierte Kenntnisse des Deutschen und ein Studium der Interkulturellen Germanistik? – Dies sind zentrale Fragestellungen im BA-Studiengang Interkulturelle Germanistik.

Interkulturelle Germanistik an der Universität Bayreuth

Die Interkulturelle Germanistik in Bayreuth ist eine der ältesten wissenschaftlichen Einrichtungen dieser Fachrichtung. Das Profil ist durch Forschungsschwerpunkte und Praxisbezüge in Interkultureller Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Interkultureller Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Deutsch als Fremdsprache geprägt. Internationale Kontakte zu germanistischen Instituten werden seit Jahrzehnten gepflegt und kontinuierlich fortentwickelt. Derzeit bestehen ‘Double Degree’-Studiengänge und Kooperationspartnerschaften u.a. mit Ustí nad Labem (CZ), Moskau (RU), Utrecht (NL), Lomé (Togo)/Cotonou (Benin), Qingdao (VR China), Seoul (Südkorea) und Bogotá (Kolumbien), was zur großen Attraktivität des Faches für deutschsprachige ebenso wie internationale Studierende verschiedener Muttersprachen beiträgt.

Weitere Bausteine der internationalen Vernetzung, von der auch Studierende profitieren, sind die Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik e.V. GIG mit Mitgliedern auf allen Kontinenten und das Internationale Forschungszentrum Chamisso IFC. Der Praxisbezug der Interkulturellen Germanistik wird durch das Institut für Internationale Kommunikation und Auswärtige Kulturarbeit (IIK Bayreuth) noch intensiviert, das Studierenden und Absolventinnen und Absolventen interessante berufliche Tätigkeitsfelder eröffnet.

Darüber hinaus bestehen für die Studierenden des Faches interessante Praktikumsmöglichkeiten im In- und Ausland, beispielsweise im Rahmen der Bayreuther Sommeruniversität oder am Institut für Interkulturelle Germanistik der Universität Qingdao, VR China.

Zum Fach

Die Interkulturelle Germanistik

  • führt Forschungsfragen der Germanistik und des Faches Deutsch als Fremdsprache zusammen
  • nimmt eine Schlüsselstellung im Spektrum der Interkulturalitätsforschung ein, die Gegenstand einer Reihe von Disziplinen ist, wie Philosophie, Soziologie, Kommunikationswissenschaften, Kulturwissenschaften, Pädagogik, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft u.a.
  • wird den Anforderungen des wissenschaftlichen Dialogs mit den internationalen Germanistiken weltweit und den damit verbundenen Bildungspartnerschaften gerecht
  • versteht Internationalisierung von Bildung als Pluralität und Diversifizierung mit jeweils eigenen Schwerpunktsetzungen und Traditionen
  • reflektiert unterschiedliche Formen und gesellschaftliche Kontexte von Wissen, indem z.B. Innovation und Technik in die Kontexte sozialer Praktiken eingebettet werden
  • nutzt und fördert die internationalen Potentiale des Standortes und der Region Bayreuth/Oberfranken
  • wird ihren Zielsetzungen und Aufgaben durch ein Konzept gerecht, in das die germanistischen Teilbereiche interkulturellen Zuschnitts ausgewogen integriert sowie Perspektiven der Mehrsprachigkeitsforschung und Translationswissenschaft einbezogen werden

Berufliche Perspektiven

Der zunehmend internationale Arbeitsmarkt erfordert von Absolventinnen und Absolventen ein breites Spektrum an Schlüsselqualifikationen. Studierende des Bachelorstudiengangs Interkulturelle Germanistik setzen sich sowohl wissenschaftsreflexiv als auch anwendungsorientiert mit den Herausforderungen interkultureller Arbeitsweisen auseinander und werden somit u.a. auf Berufsfelder in internationalen Unternehmen, Organisationen und Verbänden vorbereitet.

Zu den Tätigkeits- und möglichen Berufsfeldern gehören beispielsweise:

  • Sprach- und Kulturmittlerinnen und -mittler im In- und Ausland an Schulen, Universitäten und weiteren Bildungsinstitutionen, Lehrassistenzen und Lektorentätigkeiten im Ausland
  • Fachlehrkräfte für Deutsch, interkulturelle Expertise und Kommunikation
  • Internationalisierung von Bildungseinrichtungen, Ämtern und Wirtschaftsunternehmen (International Offices etc.)
  • Internationale Schnittstellenfunktionen zu Technik, Ökonomie, Recht und Politik
  • NGOs
  • Diversitymanagement in internationalen Unternehmen, internationales Marketing und Projektmanagement
  • Interkulturelle und internationale Unternehmenskommunikation u.a. im Zusammenhang von Dolmetschen und Übersetzen
  • Internationale Öffentlichkeitsarbeit und Public-Relation
  • Gesellschaftliche Integrationsmaßnahmen öffentlicher und privater Träger
  • Stiftungen, Museen, Gedenkstätten (Erinnerungskultur) mit Schwerpunkten in Bereichen von Interkulturalität, Sprache, Literatur und Kultur
  • Journalismus
  • Verlagswesen
Allgemeine Studiengangsinformationen
StudienabschlussBachelor of Arts (B.A.)
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
EinschreibungAugust bis Oktober (Wintersemester)
März bis April (Sommersemester)
Bewerbungsfrist (Nicht-EU-Ausländer)

15. Juli (Wintersemester)
15. Januar (Sommersemester)
Berwerbungsportal Campus Online

Zulassungsvoraussetzung

1. Die allgemeine oder fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung gemäß der Verordnung über die Qualifikation für ein Studium an den Hochschulen des Freistaates Bayern und den staatlich anerkannten nichtstaatlichen Hochschulen in den jeweils geltenden Fassungen oder eine äquivalente ausländische Hochschulzugangsberechtigung

2. gründliche Kenntnisse der deutschen Sprache. Bewerberinnen und Bewerber, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung noch ihren den Zugang zum Studium eröffnenden Erstabschluss in deutscher Sprache erworben haben, können ihre Kenntnisse der deutschen Sprache durch die Niveaustufe B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen oder über eine Abschlussarbeit in einem deutschsprachigen Studiengang an einer Hochschule nachweisen. Bewerberinnen und Bewerber, die die Voraussetzungen nach Satz 2 nicht erfüllen, werden unter der Bedingung immatrikuliert, dass sie den Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse innerhalb des ersten Studienjahres nachreichen.

Zulassungsbeschränkungkeine
Regelstudienzeit6 Semester im Vollzeitstudium
BesonderheitenEin Teilzeitstudium ist möglich
Vorlesungssprachei.d.R. Deutsch
StudiengangsmoderationProf. Dr. Gesine Lenore Schiewer
Homepagewww.intergerm.uni-bayreuth.de

Weitere Informationen

Verwandte und weiterführende Studiengänge

Beratungsangebot

Studiengangsfinder: Kurse sind in deutsch, wenn nicht anders angegeben

Übersicht Kombinationsfächer
African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Anglistik/Amerikanistik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie
Biologie
Chemie
Economics
Engineering Science
Ethnologie
Europäische Geschichte
Geographie

Geographische Entwicklungsforschung Afrikas
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Germanistik
Gesundheitsökonomie
Informatik
Interkulturelle Studien/ Intercultural Studies
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft und Entwicklung
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur und Gesellschaft
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik

Medienwissenschaft und Medienpraxis
Musiktheaterwissenschaft
Philosophy & Economics
Physik
Polymer- und Kolloidchemie
Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm
Sportökonomie
Technomathematik
Theater und Medien
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik

Gesamtübersicht und Kombinationsmöglichkeiten
Berufliche Bildung, Fachrichtung Metalltechnik
Biologie Lehramt
Chemie Lehramt
Darstellendes Spiel - Erweiterungsfach für alle Lehramtsstudiengänge

Lehramt Deutsch
Lehramt Englisch
Lehramt Geographie
Lehramt Geschichte
Informatik Lehramt

Lehramt Mathematik
Lehramt Physik
Lehramt Sport
Lehramt Wirtschaftswissenschaften
Zusatzstudium MINT-Lehramt PLUS

African Verbal and Visual Arts (Englisch)
Angewandte Informatik
Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Betriebswirtschaftslehre
Biochemie und Molekulare Biologie
Biodiversität und Ökologie
Biofabrication (Englisch)
Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Computer Science (Deutsch/Englisch)
Computerspielwissenschaften
Development Studies (Deutsch/Englisch)
Economics (Englisch)
Energietechnik
Environmental Chemistry (Englisch)
Environmental Geography (Englisch)
Études Francophones (Französisch)

Experimental Geosciences (Englisch)
Finanz- & Informationsmanagement (Deutsch/Englisch)
Geschichte – History – Histoire (Deutsch/Englisch)
Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften
Gesundheitsökonomie
Global Change Ecology (Englisch)
MBA Health Care Management
History & Economics (Englisch)
Humangeographie
Intercultural Anglophone Studies (Englisch)
Interkulturelle Germanistik
Internationale Wirtschaft & Governance
LL.M. für ausländische Juristen
Kultur und Gesellschaft Afrikas
Kultur- und Sozialanthropologie
Lebenmittel- und Gesundheitswissenschaften
Literatur im kulturellen Kontext

Literatur und Medien
Materialchemie und Katalyse
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Mathematik (Deutsch/Englisch)
Medienkultur und Medienwirtschaft
MINT-Lehramt PLUS
Molekulare Ökologie
Musik und Performance
Natur- und Wirkstoffchemie
Philosophy & Economics (Englisch)
Physik (Deutsch/Englisch)
Polymer Science
Religionswissenschaft
MBA Sportmanagement
Sportökonomie
LL.M. Sportrecht
Sporttechnologie
Soziologie
Sprache – Interaktion – Kultur
Technomathematik (Deutsch/Englisch)
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsmathematik (Deutsch/Englisch)

Staatsexamen Jura

Rechtswissenschaft - deutsch-spanisches Doppelabschlussprogramm - Bachelor of Laws LL.B.

LL.M. für ausländische Juristen

Verantwortlich für die Redaktion: Annelie Schmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt