Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Grundstruktur der Marktregulierung

zurück zur Übersicht

(Forschungsbereich 2: Finanzmärkte und Regulierung)

 

1. Beteiligte:

 Professoren Fülbier, Podszun und Schanz.

 

2. Gegenstand:

Die Effizienz von Märkten wird maßgeblich von den zugrunde liegenden Governance-Strukturen bestimmt. Staatsversagen etwa aufgrund falscher oder fehlender Regulierung und damit verbundenes Marktversagen in Form von Externalitäten können zu unerwünschten Marktentwicklungen führen, wie dies zuletzt in der Finanzkrise auf dramatische Weise deutlich wurde. Das Projekt hat zum Ziel, sowohl grundlegend und als auch an ausgewählten Bespielen die Wechselwirkungen zwischen staatlichen und privaten Handeln zu untersuchen. Dazu gehören etwa die grundlegenden Prinzipien einer freien und fairen Marktwirtschaft ebenso wie spezifische Fragen etwa nach den sozio-ökonomischen Bestimmungsgründen der Rechnungslegung und dem angemessenen Design von Steuergesetzen. 

 

3. Status:

 Projektanträge ab 2015, Zeitschriftenaufsätze ab 2015, Workshops/Tagungen ab 2014.

 

4. Evaluierbare Ergebnisse:

Artikel in internationalen Zeitschriften, Vorträge auf internationalen Konferenzen, Einladung externer Gäste, Promotionen, Organisation nationaler und internationaler Workshops.

 

 

 

Verantwortlich für die Redaktion: Sarah Marleen Sauermann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt