Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Intelligente Kombination von Heizsystemen für Wohnräume

zurück zur Übersicht

Sprecher(in) / Koordinator(in):
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fischerauer


Projektstart: 2015


Finanzierung:

  • Bayerisches Technologiezentrum für privates Wohnen
  • Energiecampus Nürnberg

Projektpartner:

  • Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik, Universität Erlangen-Nürnberg
  • ait-deutschland GmbH
  • Frenzelit Werke GmbH
  • SWW Wunsiedel
  • TB Engineering Hof

Inhalte / Ziele:
Die Vision hinter diesem Projekt ist eine intelligente Heizung (Smart Heating) in einem intelligenten Haus (Smart Home) mit Anbindung an ein intelligentes Versorgungsnetz (Smart Grid). Im Mittelpunkt steht nicht das Heizen von Räumen, sondern die Behaglichkeit der Bewohner in diesen Räumen. Es soll daher auf ein intelligentes und dynamisches Heizsystem hingearbeitet werden, das die Behaglichkeit der Bewohner in den Fokus rückt und trotzdem energieeffizient bleibt: Es soll nur geheizt werden, wenn sich Personen im Raum aufhalten und nur an deren Aufenthaltsort. Dies wird erreicht, indem eine Strahlungsheizung mit infrarotstrahlenden Textilien kombiniert wird mit einer wärme-pumpengespeisten Konvektionsheizung, die für eine (kühle) Grundtemperatur sorgt. Diese Absenkung der Grundtemperatur und die bedarfsgerechte Zuheizung durch die IR-strahlenden Textilien spart erstens Energie ein und ermöglicht es zweitens, über den Strom für die Wärmepumpe und die Textilien regenerative Energien zum Heizen zu nutzen. In der ersten Projektphase wird die Systemarchitektur inklusive IR-strahlender Heizmatten, Sensorik und Regeleinrichtungen festgelegt und detaillierter untersucht, wie sich der größtmögliche Nutzen aus dem neuartigen Ansatz ziehen lässt.

Verantwortlich für die Redaktion: Anne Vogl

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt