Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
3_Waermeuebergang1100x440

Bayreuther Institut für Makromolekülforschung
(BIMF)

Die Makromolekülforschung gehört seit Gründung der Universität Bayreuth zu den Forschungsschwerpunkten. Seit Oktober 1983 sind zwei Lehrstühle aus dem Bereich der Makromolekularen Chemie und zwei aus der Festkörperphysik im Bayreuther Institut für Makromolekülforschung (BIMF) zusammengeschlossen. Hier werden die physikalischen und chemischen Grundlagen von Makromolekülsystemen untersucht. Dazu gehören besonders ihre Synthese und die Bestimmung ihrer mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften.

Ein wesentlicher und in Bayreuth seit vielen Jahren besonders gepflegter Gesichtspunkt ist dabei die enge Zusammenarbeit von Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen (Chemiker, Physiker, Materialwissenschaftler). Aus diesen Kooperationen heraus konnten im Laufe der Jahre viele Großgeräte, z.B. über das Programm Neue Werkstoffe Bayern, angeschafft werden. Daneben hat das BIMF als Keimzelle für zwei sehr erfolgreiche Sonderforschungsbereiche, an denen Chemiker und Physiker der Universität beteiligt waren, gewirkt.

Keylabs:

  • Synthese und molekulare Charakterisierung
  • Physikalische Charakterisierung (Licht- und Elektronenmikroskopie (REM))
  • Theorie und Simulation von Polymeren
  • Bauteilentwicklung
  • Materialverarbeitung und –technologie

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Hans-Werner Schmidt

E-Mail: hans-werner.schmidt@uni-bayreuth.de
Telefon: + 49 (0)921 / 55-3200
Fax: + 49 (0)921 / 55-3206


Sekretariat
Petra Weiss

E-Mail: petra.weiss@uni-bayreuth.de
Telefon: + 49 (0)921 / 55-3299
Fax: + 49 (0)921 / 55-3206


Anschrift
Bayreuther Institut für Makromolekülforschung (BIMF)
Universität Bayreuth
Gebäude NW II
D-95440 Bayreuth


Weiterführende Links:
www.bimf.uni-bayreuth.de

Verantwortlich für die Redaktion: Anne Vogl

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt