Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Jun.-Prof. Dr. Anna Schenk

Anna Schenk Jun.-Prof. Dr. Anna Schenk
Anna Schenk

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Lehrstuhl für Physikalische Chemie


Berufserfahrung

seit 01/2017Juniorprofessorin (W1) für Kolloidale Systeme, Physikalische Chemie, Universität Bayreuth
11/2013 – 12/2016
Postdoktorandin, Institut für Polymerchemie, Universität Stuttgart
02/2011 – 09/2013
Postdoktorandin, School of Chemistry, University of Leeds, Leeds (GB)
10/2007 – 01/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung Biomaterialien, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam

Ausbildung

05/2011Promotion in Physikalischer Chemie, Universität Potsdam
10/2007 – 01/2011Doktorandin am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Betreuer: Prof. Dr. P. Fratzl und Prof. Dr. M. Antonietti
08/2007M.Sc. Chemie, Universität Leipzig (Masterarbeit bei Prof. Dr. H. Morgner)
02/2006 – 06/2006Auslandssemester an der Universität Uppsala, Schweden
07/2005B.Sc. Chemie, Universität Leipzig (Bachelorarbeit bei Prof. Dr. H. Krautscheid)
10/2002 – 08/2007
Studium der Chemie, Universität Leipzig

Auszeichnungen und andere Verantwortlichkeiten

2015 – 2016Postdoktorandenstipendium der Carl-Zeiss-Stiftung
2015Posterpreis, Summerschool NanoBioMater, Bad Herrenalb
2011 – 2013
Repräsentantin der Nachwuchswissenschaftler in Leeds innerhalb des britischen Forschungsverbundes „Hard-soft matter interfaces: from understanding to engineering“
2008 – 2010Stipendium der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung
2003 – 2007Stipendium der Stiftung der deutschen Wirtschaft (SdW)
Anna Schenk

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Lehrstuhl für Physikalische Chemie


Hauptzielrichtung der Forschungsarbeiten in der Arbeitsgruppe ist die Etablierung bio-inspirierter Synthesewege hin zu anorganischen Funktionsmaterialien - insbesondere Übergangsmetalloxiden. Die Ausbildung komplexer Strukturen wird dabei u.a. durch die Verwendung organischer Zusätze und Template sowie räumlich begrenzter Reaktionsumgebungen (Confinement) bei der Mineralabscheidung erreicht. Durch Kombination abbildender und röntgenographischer Charakterisierungsmethoden erfolgt eine multiskalige Strukturaufklärung an biogenen und bio-inspirierten Hybridmaterialien mit besonderem Fokus auf der Beschaffenheit nanoskaliger interner Grenzflächen. Im Hinblick auf mögliche Anwendungen sollen die synthetisch erzeugten Nano-, Meso- und Mikrostrukturen mit den elektrokatalytischen Eigenschaften der Materialien korreliert werden.

  • Bio-inspirierte Syntheseansätze zu mesostrukturierten Funktionsmaterialien
    Polymer-anorganische Nanokomposite | Nanopartikelsynthese | Nanostrukturierung | Partikel-basierte Kristallisationsmechanismen | Oxide mit Spinell-Struktur
  • Strukturaufklärung in biogenen und bio-inspirierten Hybridmaterialien
    Biominerale | Hierarchische Strukturen | nanoskalige Grenzflächen | intrakristalline Einschlüsse | (Synchrotron-) Röntgenklein- und weitwinkelstreuung | Elektronenmikroskopie
  • Struktur-Eigenschaftsbeziehungen in mesostrukturierten Übergangsmetalloxiden
    Elektrokatalyse | Elektrochemische Abscheidung anorganischer Materialien
Anna Schenk

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Lehrstuhl für Physikalische Chemie


Jun.-Prof. Dr. Anna Schenk
Fachgruppe Chemie

Physikalische Chemie
Universität Bayreuth
95447 Bayreuth

Telefon: +49 (0)921 / 55-3915
E-Mail: anna.schenk@uni-bayreuth.de
Homepage: Colloidal Systems

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt