Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken

Prof. Dr. Stephan Kümmel

Prof. Dr. Stephan Kümmel

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Lehrstuhl für Theoretische Physik IV


Berufserfahrung

seit 05/2009Professor W3, Lehrstuhlinhaber Theoretische Physik IV, Universität Bayreuth
08/2005 – 04/2009

Professor W2, Theoretische Physik, Universität Bayreuth;
externer Ruf auf eine W3 Professur für Theoretische Physik abgelehnt

07/2003 – 07/2005Leiter einer Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme, Dresden
01/2003 – 06/2003Research Associate, Department of Physics, Tulane University, New Orleans, USA

Ausbildung

01/2001 – 12/2002Emmy Noether-Auslandsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft, bei Prof. J. P. Perdew, Tulane University, New Orleans, USA
1997 – 2000Promotion in Physik, bei Prof. M. Brack, summa cum laude
11/1999 – 12/1999Forschungsaufenthalt an der Universität von Jyväskylä, Finnland, bei Prof. M. Manninen, gefördert von der Akademie von Finnland
1997Diplom in Physik, Universität Regensburg, mit Auszeichnung
1991 – 1997Studium der Physik an der Universität Regensburg und der University of Illinois at Urbana-Champaign, USA

Auszeichnungen und andere Verantwortlichkeiten

seit 2016
Sprecher des Elitestudienprogramms „Biological Physics“ im Elitenetzwerk Bayern
2015 – 2017
Prodekan der Fakultät I der Universität Bayreuth
2015 – 2017
Direktor der Bayreuther Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften
seit 2013Mitglied im Vorstand des Regionalverbandes Bayern der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
seit 2010Stellvertretender Sprecher des DFG Graduiertenkolleg 1640
seit 2009Stellvertretender Direktor der Bayreuther Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften
1991 – 1997Mitglied der Bayerischen Hochbegabtenförderung

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Lehrstuhl für Theoretische Physik IV


Die Arbeitsgruppe von Prof. S. Kümmel beschäftigt sich mit der elektronischen Struktur und Dynamik in kondensierter Materie. Entwicklung und Einsatz der (zeitabhängigen) Dichtefunktionaltheorie bilden dabei einen besonderen Schwerpunkt und kommen in verschiedenen Forschungsgebieten zum Tragen:

  • Organische Moleküle:
    Untersuchung von Energie- und Ladungstransferprozessen in organischen Halbleitern und natürlichen Lichtsammelsystemen
  • Metallische Nanopartikel:
    Struktur und elektronische Eigenschaften von Nanolegierungen, insbes. Edelmetalle, katalytische Eigenschaften
  • Photoemission:
    Berechnung von Photoionisationsintensitäten, auch winkelaufgelöst und nichtperturbativ, Starkfeldeffekte
  • Dichtefunktionalenentwicklung:
    Orbitalfunktionale, Selbstwechselwirkungskorrektur, „Tuned-range-separated“ Hybride, Berücksichtigung der Teilchenzahlunstetigkeit

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Lehrstuhl für Theoretische Physik IV


Prof. Dr. Stephan Kümmel

Fachgruppe Physik

Universität Bayreuth
Universitätsstrasse 30
95447 Bayreuth

Telefon: +49 (0)921 / 55-3220
E-Mail: stephan.kuemmel@uni-bayreuth.de
Homepage: Lehrstuhl für Theoretische Physik IV

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt