Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
Kreuzspinne,_Netz_im_Gegenlicht

Konstruktionslehre und CAD

konstruktionslehre_cad

Forschungsfeld Konstruktionslehre und CAD

Antriebstechnik

  • Durchführung und Unterstützung innovativer Produkt- und Bauteilentwicklung.
  • Dauerprüfung unter hohen Lasten. Verfügbar sind hierfür mehrere Verspannungs- und Motorprüfstände mit einer Dauerprüfleistung bis zu 1200 KW.
  • Durch ein flexibles, modulares Prüfstandskonzept ist die Anpassung an individuelle Prüferfordernisse leicht möglich.
  • Computergestützte Optimierung der Entwicklungsergebnisse durch High-End Finite Elemente Analyse Programme.
  • Durchführung von Auftrags- und Drittmittelforschung in enger Zusammenarbeit mit der Industrie.
  • Grundlagenentwicklung im Bereich antriebstechnischer Bauteile.

CAD-Systeme

Computerunterstützte Auslegung und Belastungssimulation von Bauteilen und Strukturen erfolgt am Lehrstuhl mit den Programmen

        -  3D-CAD: Pro/ENGINEER, CATIA V5, NX

Simulation:

        -  Finite Elemente Analyse: Pro/MECHANICA, MARC, ANSYS, Abaqus, Z88

        -  Topologieoptimierung: TOSCA

        -  Spritzgusssimulation: MOLDEX 3D

Besondes Augenmerk wird auf die Weiterentwicklung des eigenen Programmes Z88 gelegt.

Schwerpunkte des Lehrstuhls sind die Weiterentwicklung von CAD-gestützten Methoden der Konstruktionslehre, insbesondere die Integration der Finiten Elemente Analyse mit der 3D-CAD-Bauteilentwicklung.

- Durchführung von Auftrags- und Drittmittelforschung in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Industrie.

- Grundlagen- und Methodenentwicklung

Für anspruchsvolle Berechnungen stehen mehrere leistungsfähige Mehrprozessor-Rechner zur Verfügung.

Finite-Elemente-Analyse

Die Simulation von mechanischen, dynamischen und thermischen Belastungen mit Hilfe der Finiten Elemente Analyse stellt das Hauptforschungsgebiet des Lehrstuhls dar.

Basierend auf dem eigenentwickelten, sehr leistungsstarken Open Source Programm Z88 V14 werden die Methoden und Verfahren der Belastungssimulation konsequent in industriell verwertbare Ergebnisse umgesetzt.

Besonders bietet sich hier an:

        -  Die Durchführung von Auftrags- und Drittmittelforschung in enger Zusammenarbeit mit der Industrie.

        -  Die Grundlagenentwicklung im Bereich der FEA gestützten Bauteilentwicklung.

Die Verifizierung der theoretischen Ergebnisse wird konsequent durch die Durchführung von Prüfstandsversuchen in der lehrstuhleigenen Werkstatt sichergestellt.

 

Verantwortlich für die Redaktion: Beate Heinz-Deuerling

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt